Die besten Dating-Apps 2019

Seit der Veröffentlichung von Tinder im Jahr 2015 stieg die App stetig in seiner Popularität. Die Gründer entwickelten die bis heute in Dating-Apps verwendete Swiping-Funktion und machten Tinder über Nacht zur festen Größe der Popkultur. Doch die von Millionen Nutzern verwendete Dating-App hat seine Anziehungskraft verloren. Heutzutage steht die Anwendung eher für einen fragwürdigen Ruf als für erfolgreiches Dating. Wer auf der Suche nach einem Date und innovativen Features ist, für den empfiehlt sich der Umstieg auf eine alternative Applikation.

Wir präsentieren dir die Alternativen und unterstützen dich dabei, deine Mrs. Right zu finden.

Innovativ und Mainstream: Lovoo

Mit weit über 50 Millionen Nutzern weltweit, ist Lovoo ein echtes Schwergewicht unter den Dating-Apps. Diese Alternative richtet sich vordergründig an eine junge und digitale Zielgruppe. Knapp die Hälfte aller Nutzer ist unter 24 Jahren alt. Die App unterstützt Menschen dabei, durch ähnliche Hobbys und Interessen miteinander in Kontakt zu kommen.

So funktioniert es:

Wie üblich registrierst du dich zuerst mit deiner E-Mail-Adresse oder loggst dich direkt über dein Facebook-Profil ein. Im Anschluss werden noch schnell Name, Geburtstag und Geschlecht angegeben, ein Bild hochgeladen und los geht es. Durch den Zugriff auf die Standortfunktion dieser App kannst du in einem Radar nach möglichen Dates in deiner Umgebung suchen. Um potenzielle Matches nicht zu verpassen, kannst du jederzeit sehen, wer dein Profil besucht.

Fazit:

Lovoo bietet sich vordergründig an für junge Menschen, die Lust haben, ungezwungen neue Leute für Freundschaften oder Beziehungen kennenzulernen. Die App bietet zwar eine riesige Anzahl an Nutzern, ist allerdings keine Revolution auf dem Markt der Dating-Apps.
Lovoo Logo

Lovoo im Google Play Store

Loovo im Apple App Store

Qualität statt Quantität: Once

Hast du ein Problem mit zu viel Auswahl und dem ewigen Swipen? Dann ist Once vermutlich genau die richtige App für dich. Once stellt dir jeden Tag eine limitierte Anzahl von Matches zur Verfügung (aktuell maximal vier am Tag). Anschließend hast du 24 Stunden Zeit, dir eine Meinung über dein Match zu bilden. Bist du zufrieden mit deinem Match, öffnet sich ein Chat und du hast die Möglichkeit, mit deiner potenziellen neuen Liebsten zu schreiben.

So funktioniert es:

Registriere dich auf Once, erstelle dein Profil und verbinde es, wenn erwünscht mit deinem Instagram-Profil. Folgend werden deine täglichen Matches von professionellen Matchmakern und Algorithmen ausgewählt. Diese achten auf Aktivität der Benutzer und verwenden die verfügbaren Informationen, um die potenziell beste Partnerin für dich zu finden.

Fazit:

Once bietet sich für jeden an, der genauer darüber nachdenken möchte, ob eine Person ihm gefällt oder nicht. Die begrenzte Anzahl an Matches beschränkt die Auswahl und minimiert die Oberflächlichkeit von Dating-Apps enorm. Leider matcht Once häufiger Dating-Interessierte, die weiter entfernt voneinander leben, was unpraktisch sein kann. Doch auch Fernbeziehungen können auf Once zur Erfolgsgeschichte werden.
Once Logo

Once im Google Play Store

Once im Apple App Store

Die Frau, die sich traut: Bumble

Diese Dating-App bietet mit ihrer feministischen Haltung ein neues Konzept auf dem Dating-Markt. Bei Bumble macht die Frau den ersten Schritt und ihr könnt initiativ keine Nachrichten schreiben, bis eure Herzdame euch anschreibt. Die App von Gründerin Whitney Wolfe zielt in erster Linie darauf ab, Frauen Sicherheit zu geben und ermutigt sie den ersten Schritt zu wagen. Schüchterne, zurückhaltende Männer profitieren bei dieser Art des Datings natürlich auch und haben es leichter, Frauen kennenzulernen.

So funktioniert es:

Wie bei den meisten Apps musst du hier zuerst dein eigenes Profil erstellen. Danach gestaltest du es aussagekräftig mit Bildern und Infos über dich. Nach der Verifizierung kannst du den Account mit Instagram und Spotify verbinden, um etwas mehr von dir preiszugeben. Dann beginnst du mit dem Swipen und wartest in der Hoffnung, dass deine Auserwählte dich anschreibt.

Fazit:

Bumble ist die richtige Dating-App für alle Männer, die schüchtern sind und lieber passiv auf Mrs. Right warten, als selber die Initiative mit antiquierten Flirtsprüchen zu ergreifen.

Bumble Logo

Bumble im Google Play Store

Bumble im Apple App Store

Mehr als nur ein Profilfoto: Lerne neue Leute kennen. Charm

Charm funktioniert ähnlich zum Tinder-Prinzip. Der Unterschied ist, dass es statt einem Profilbild ein kurzes Video zu sehen gibt. Das bewegte Bild kommt häufig beim Gegenüber attraktiver an und bietet mehr Möglichkeiten, seine Stärken auszuspielen. Qualitäten wie Selbstbewusstsein oder Humor lassen sich nicht unbedingt auf ein Foto übertragen. Ein Gesamteindruck über Aussehen, Stimme und das Auftreten einer Person zu bekommen, kann äußerst hilfreich sein bei der Bewertung von potenziellem Flirt-Material.

So funktioniert es:

Charm funktioniert nahezu identisch zu Tinder mit dem Unterschied, dass du statt einem Profilbild ein kurzes Video aufzeichnest. Der Umfang und die Funktionen der App sind ansonsten gleichzusetzen mit dem, was du von Tinder kennst. Je nachdem, ob dir das kurze Video deines Gegenübers gefällt, wischst du wie bei Tinder nach rechts oder links. Im Anschluss wartest du auf ein Match und stellst den Kontakt zur Flirt-Partnerin her.

Fazit:

Charm ist die perfekte App für alle, die vielleicht nicht auf den ersten Blick überzeugen. Die kurzen Videos geben dir die Möglichkeit, durch die Schönheit deiner Stimme, mit Humor oder anderen Qualitäten zu punkten.

Charm Logo

Charm im Apple App Store

Gamer und Nerds aufgepasst: G33kdating

Die App G33kdating glänzt nicht mit einem extravaganten Konzept, sondern mit der speziellen Auswahl der Nutzer. Die Plattform richtet sich an sogenannte Geeks, also überwiegend Gamer, Cosplayer und Technik-Enthusiasten. Das Portal hat ein ansprechendes Design und bietet viele Features über Pinnwand-Einträge bis zu Persönlichkeitstests. Auf Basis dieser Tests werden dir auch deine Kontaktvorschläge angezeigt.

So funktioniert es:

Zuerst registriert du dich auf der Plattform, um dein Konto anzulegen. Im nächsten Schritt gibst du persönliche Interessen an und gehst näher darauf ein, wie du zum Nerd geworden bist. Das besondere Feature dieser Plattform sind die Persönlichkeitstests. In diesen wirst du zu deinen Vorlieben in der Gaming-Welt befragt. Je nachdem, welche Antworten du wählst, bekommst du anschließend Datingvorschläge angezeigt. Zusätzlich bietet die App interessante Inhalte abseits des Datings, von News über Blogs zu nerdigen Themen.

Fazit:

Wenn du gerne zockst oder die Leidenschaft zur Nerd-Kultur mit einer Partnerin teilen willst, dann ist G33kdating deine perfekte Anlaufstelle.
G33kdating Logo

G33kdating im Google Play Store

G33kdating im Apple App Store

Nach unserer Liste die Frage aller Fragen: Welche ist die beste Dating-App?

Diese Frage lässt sich nicht beantworten und es kommt darauf an, was du eigentlich suchst oder dir erhoffst. Der Markt der Dating-Apps ist riesengroß und jede davon bietet eigene Vor- und Nachteile. Wir raten dir, in verschiedene App-Welten einzutauchen und individuell herauszufinden, auf welcher Plattform sich die potenzielle Traumfrau versteckt.

Bei Dating-Apps gilt: Probieren geht über Studieren.

 

Fotos: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com; PR / Google Play Store / Apple App Store