Tipps & Tricks für den Mac

        mac-tipps-tricks    

Tipps & Tricks für den Mac

Der Mac-PC hat seine Eigenheiten und gerade diese werden von vielen Nutzern geliebt. Wer sich viel und gern mit Videos beschäftigt und auch selbst welche aufnimmt, braucht zwingend den Quicktime Player. Das Bearbeiten der Videos geht mit diesem Programm unglaublich einfach und schnell. Einfach bei „Bearbeiten“ auf „Trimmen“ klicken und schon kann der Anfang und das Ende individuell gestaltet werden. Sind im Film selbst Sequenzen enthalten, die nicht gefallen und nicht gelungen sind, können diese entfernt werden. Dafür wird der Clip „geteilt“, so oft man möchte. Es können neue Sequenzen eingefügt werden. Zum Abschluss wird mit „Zuschneiden“ das Video onlinefähig gemacht für You Tube beispielsweise.
Direkt im Player ist das Teilen möglich. Einmal bei You Tube oder einem anderen Dienst angemeldet und das Verwalten kann beginnen. Mit einem Tag kann der Inhalt beziehungsweise das Thema spezifiziert werden. Sollte der Film beziehungsweise das Video nicht für die Öffentlichkeit gedacht sein, kann auch eine persönliche Einstellung vorgenommen werden, sodass man entweder nur selbst darauf zugreifen kann oder ein ausgewählter Personenkreis.

Dateien umbenennen und Zugriffsrechte einstellen

Auch an einem Mac besteht die Möglichkeit, dass Tastenkombinationen individuell belegt werden können. Das spart eine Menge Zeit. In den Systemeinstellungen „Tastatur“ stehen die Anwendungsverknüpfungen zur Verfügung. Ganz persönliche Kombinationen sind vorstellbar, die die Arbeit am Mac-PC erleichtern.
Mit dem Automator können persönliche Workflows erstellt werden. Es ist ein Werkzeug, welches in OS X eingegliedert ist und macht das Arbeiten einfacher. So kann eine eigene Anwendung entstehen, die die Aufgaben verwaltet. Mehrere Dateien können umbenannt, zusammengefasst und bearbeitet werden. Bilder bekommen mit wenigen Klicks eine Konvertierung und Audio-Dateien werden schnell und sicher umgewandelt.
Der Mac und hier das OS X ist bekannt für seine Sicherheit und sein Client-Betriebssystem. Das Programm an sich ist relativ kompliziert und gerade das Zugriffsrechtssystem. Werden hier die Zugriffe geändert, kann es passieren, dass wirklich wichtige Daten nicht mehr gelesen werden können oder Programme nicht funktionieren. Unter „Programme“ beziehungsweise „Dienstprogramme“ ist ein Festplattendienstprogramm integriert, welches Zugriffsrechte reparieren kann. Das Reparieren geschieht automatisch, sobald der entsprechende Button aktiviert wurde. Es sind daher keine tief gehenden Kenntnisse notwendig.

Auf die Sicherheit achten

Als Standardprogramm für das Internet und die E-Mails wird beim Mac OS X das Betriebssystem Mail beziehungsweise Safari angegeben. Wer das nicht möchte, kann den Standard ändern und beispielsweise mit Firefox arbeiten. Das Ändern ist ein wenig umständlich und nicht in der Systemeinstellung zu finden, sondern im Standardprogramm selbst. Der Browser wird geöffnet und Safari gestartet. Hier kann unter „Einstellungen-Allgemein“ eine Konfiguration vorgenommen werden. In unserem Beispiel ist zu sehen, dass wir diesen auf Firefox geändert haben. Welcher Browser der richtige Browser ist, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

mac-tipps

Wer Safari lieber behalten möchte, der hat auch hier einige Möglichkeiten der Arbeitserleichterung, wie das Erstellen von Lesezeichen. Hier kann zudem eine Tastenkombination zugewiesen werden, um schnell auf die gewünschte Seite zu gelangen.

Wer es noch nicht wusste, der Mac hat ein Sicherheitsrisiko, welches sich gerade auf mobile Geräte, wie Laptop oder Notebook bezieht. Wird beim Start des Rechners die „T“-Taste gedrückt, kann auf alle Daten, die auf der Festplatte sind, zugegriffen werden, und zwar ohne, dass ein Einloggen notwendig ist. Mit File Vault können alle Verzeichnisse so verschlüsselt werden, dass nur mit einem Einloggen auf diese zugegriffen werden kann. In den Systemeinstellungen bei „Sicherheit“ sind die Einstellmöglichkeiten zu finden. Weitere Möglichkeit ist es, dass ein Disk Image angelegt wird. Hier werden all diejenigen Dateien verschlüsselt, die es wert sind. Diese können zudem auch versendet werden. Voraussetzung hierbei ist, dass der Empfänger ebenfalls ein Mac-Nutzer ist.

Tastenkombinationen

Bei vielen Mac-PCs sieht die Tastatur zwar super aus, jedoch fehlen hier und da einige Sonderzeichen. Damit die Suche nicht ins Unendliche läuft, gibt es hier ein paar Tipps.

Geschweiften Klammern werden = ALT 7 beziehungsweise ALT 8
Eckige Klammern = ALT 5 beziehungsweise ALT 6
Backslash = SHIFT+ALT+7
Eurozeichen = ALT E
@-Zeichen = ALT L

Für noch mehr Sonderzeichen ist in der Systemeinstellung im Tastaturmenü und der Landeseinstellung eine Übersicht vorhanden, die sämtliche Kürzel beinhaltet.

Für diejenigen, die stets mehrere Fenster bei der Arbeit geöffnet haben, ist es oftmals ein Graus, wenn jedes einzeln geschlossen werden muss. Vorschauen, Bilder, Dateien, Dokumente lassen sich mit einer Tastenkombination gleichzeitig schließen. SHIFT+ALT+W macht aus einem überfüllten Bildschirm einen leeren Desktop. Sollten Dateien nicht gespeichert sein, wird dies automatisch erfolgen. Im Zweifel wird ein separates Fenster geöffnet mit der Abfrage nach der Speicherung.

Es gibt noch sehr viele weitere Tipps & Tricks für den Mac-PC. Diese hier sind die Gängigsten und mit Sicherheit werden sie genutzt werden, denn sie erleichtern die Arbeit und auch die privaten Vorhaben. Einfach mal ausprobieren und schneller die Dinge erledigen.

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.