Das Smartphone und du – bis dass der Tod euch scheidet

        Der Zaubertrick mit dem Smartphone im Straßenverkehr    

Multitasking ist das Stichwort des heutigen Zeitalters. Jeder kennt es; man ist auf dem Weg zur Arbeit, hat die Kopfhörer im Ohr, schreibt schnell noch die SMS an den Partner, checkt nebenbei die E-Mails und denkt über das Abendessen nach. Doch es geht nicht um die Multitaskingfähigkeit jedes einzelnen, sondern um die Unachtsamkeit im Straßenverkehr, denn wie schnell das Leben vorbei sein kann, ist einem oft nicht bewusst.
 

 

Das Video der Lausanner Polizei ist im ersten Moment belustigend, die Schweizer sind bekannt für Schwarzen Humor. Doch hinter dem „Abra Kadabra Zaubertrick“ steckt die traurige Wahrheit. 4613. Das ist die Zahl der Menschen die durchschnittlich jedes Jahr an Verkehrsunfällen allein in Deutschland sterben. Ein Viertel aller schweren Verkehrsunfälle sind dabei auf Ablenkung zurückzuführen. Gerade in den Großstädten kommt es zu hohem Verkehrsaufkommen und Menschenmassen – überfüllte Straßen, lautes Hupen, Reifen quietschen, Autofahrer die noch über Rot fahren. Wie oft ist schon ein Auto haarscharf an einem vorbeigerast? Wie oft ist man selbst bei Rot über die Ampel gelaufen? Verständlich, man hat Termine und die 15 Sekunden Warten an der Ampel sind eine Ewigkeit.

Die Lausanner Polizei möchte so viele Menschen wie möglich mit dem Präventionsfilm erreichen. Das Video soll sich im Internet verbreiten und damit nicht nur die Schweizer erreichen, sondern auch andere Nationen. Deshalb gibt es das Video ebenso auf Französisch, Deutsch und Englisch. Denn Achtsamkeit im Straßenverkehr egal in welcher Stadt, egal ob zu Fuß oder im Auto, so übertrieben es sich auch anhört, ist lebenswichtig.

 

Foto: Screenshot Youtube



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.