Das passende Outfit für die After-Work-Party

Für ein gutes Arbeitsklima und einen guten Zusammenhalt im Team veranstalten Arbeitgeber gerne After-Work-Partys. Das richtige Outfit ist wichtig, um beim Chef, aber auch bei Mitarbeitern und eventuellen Geschäftspartnern einen guten Eindruck zu hinterlassen und eventuell neue Kontakte für die weitere Geschäftstätigkeit zu knüpfen. Zum Wechseln des Outfits bleibt kaum Zeit, denn die After-Work-Party findet bereits kurz nach Feierabend statt. Es ist daher ratsam, das Business-Outfit partytauglich anzupassen. Das sollte nicht viel Mühe machen. Ein strenger Anzug ist keine Pflicht für die After-Work-Party. Der Look darf zwar etwas lässiger sein, dennoch muss er gepflegt wirken.

So wird das Business-Outfit umfunktioniert

Der Dresscode im Büro und die Jahreszeit entscheiden, wie das Outfit zur After-Work-Party aussieht. Heute ist der Dresscode in den meisten Unternehmen eher locker. Statt einer Anzughose kannst du eine Edeljeans oder eine Chino-Hose mit einem Businesshemd und einem Sakko kombinieren. Die Krawatte ist für die After-Work-Party nicht notwendig. Ein Businesshemd in einer dunklen Farbe oder ein dezent gemustertes Hemd passen hervorragend. Der Look wirkt mit einer Weste, die du statt eines Sakkos trägst, flotter und lässiger. Die Hemdmanschetten kannst du hochschlagen. Ein klassisches Poloshirt ersetzt an wärmeren Tagen das Hemd. Es wird im Büro mit einem Sakko ergänzt, zur After-Work-Party kann das Sakko dann weggelassen werden. Das Tool „Shop the Look“ von Babista kann bei der Wahl des Outfits helfen.

Aktuelle Hosentrends für die After-Work-Party

Denkbar ungeeignet fürs Büro, aber auch für die After-Work-Party sind Chinos in gewagten Farben wie Gelb, Rot oder Türkis, Cordhosen im Used-Look, Thermo-Jeans mit Beinaufschlag und Karofutter oder Jeans mit Destroyed-Effekten. Edeljeans, die sich nicht schnell auswaschen und kaum knittern, dunkle Jeans, Chinos ohne Bundfalten in dezenten Farben wie sowie schlichte Cordhosen in Brauntönen, ohne Used-Effekte, sind nicht nur perfekte Kombipartner, sondern auch ideale Begleiter im Büro und bei der After-Work-Party. Mit einfarbigen oder dezent gemusterten Hemden, Poloshirts, Pullovern, Westen und Sakkos lassen sich diese Hosen auf stilvolle Weise ergänzen. Schuhe solltest du passend zur Farbe der Hosen wählen. Abhängig vom Dresscode des Unternehmens gehen dabei sowohl Anzugschuhe, schickere Halbschuhe oder schöne, saubere Sneaker.

Jetzt lesen:  Cool - Cooler - CAP!

Diese Looks passen zur After-Work-Party

Bei einem eher lockeren Dresscode im Businessalltag kannst du das Outfit für die After-Work-Party schon am Morgen im Büro tragen. Eine gepflegte Hose wie eine gerade geschnittene Chino, eine schlichte Cordhose oder eine Edeljeans kannst du mit einem dezent gemusterten, Casual-Hemd und einer einfachen Weste gut kombinieren. Dabei solltest du die Farben eher Ton-in-Ton wählen, denn starke Kontraste sind unpassend. Im kommenden Herbst liegt Leder voll im Trend. Bei kälteren Temperaturen kannst du auch einen eleganten Pullover wählen. Ein Sakko vervollständigt das Outfit, doch am Abend kannst du es auch weglassen. Bei einem strengeren Dresscode passen im Büro eine Bügelfaltenhose, ein schlichtes Businesshemd, eine Weste, ein Sakko und eine Krawatte gut zusammen. Dieser Anzug-Guide hilft dir sicherlich beim Auswählen deines perfekten Anzuges. Dieser Look wird ohne Sakko und Krawatte sowie mit hochgekrempelten Ärmeln des Hemdes partytauglich.

 

Foto: Babista