Das Frühstück – Die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Das Frühstück - Die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Wenn es um das Frühstück geht, treffen die Extreme aufeinander: Manche sind der Meinung, sie könnten ohne ein ordentliches Frühstück nicht einmal das Haus verlassen, ohne in Ohnmacht zu fallen. Andere bekommen früh morgens keinen Bissen runter oder wollen sich der schlanken Linie zuliebe möglichst lang das Essen verkneifen. Aber was stimmt denn nun?

Wie so oft liegt die Wahrheit in der goldenen Mitte. Wenn sich das Frühstück ein bisschen nach hinten verschiebt, weil du morgens etwa wenig Zeit hast, dann kann der Körper durchaus auf Energiereserven zurückgreifen und schafft den Weg ins Büro locker. Das Frühstück einfach einpacken und mitnehmen ist also kein Problem, Hauptsache es findet statt. Denn sich die erste Mahlzeit des Tages zu verbieten, ist nicht sinnvoll. Genauso wenig bringt es aber, sich zum Frühstücken zu zwingen, wenn absolut kein Appetit da ist oder du das Gefühl hast, dich danach vollgestopft und müde zu fühlen.

Morgens liegt noch der ganze Tag mit all seinen Anstrengungen vor uns und wir müssen gestärkt, aber nicht belastet starten. Das bedeutet aber auch, dass die gefrühstückten Kohlenhydrate sehr schnell wieder verbraucht werden. Damit ist das Frühstück die Mahlzeit, bei der du die meisten Kohlenhydrate essen darfst. Was allerdings nicht bedeutet, dass eine Tafel Schokolade kein Problem ist. Denn zu viel Fett und vor allem Zucker belasten die Verdauung und machen träge. Außerdem sorgt der Zucker für ein Energiehoch, das ebenso schnell wieder absinkt und uns damit von einem Extrem ins andere katapultiert. Nur ein ausgewogenes Frühstück versorgt den Körper mit der nötigen Energie, um produktiv zu sein. Und außerdem macht es so zufrieden, dass die restlichen Mahlzeiten auch entsprechend kleiner oder kalorienärmer ausfallen dürfen.

Ideen für ein gutes Power-Frühstück

Im Idealfall sollte das Frühstück etwas von allen wichtigen Nährstoffen enthalten. Dabei musst du jedoch nicht krampfhaft darauf achten, dass bestimmte Mengen der Anteile enthalten sind, denn sonst vergeht die Freude am Essen. Ideal ist ein Müsli oder Haferflocken mit Joghurt und frischen Früchten nach Saison. Dazu darf es Vollkorn-Brot mit Aufstrich oder Frischkäse sein, wer noch mehr Vitamine einbauen möchte, legt Gurke, Salat oder Tomatenscheiben darauf. Für eine gute Portion Eiweiß sorgt ein gekochtes Ei, Rührei oder ein Spiegelei auf dem Brot. Für die Veganer ist Nussmuß (zum Beispiel aus Mandeln) eine gute Variante, Eiweiß zu sich zu nehmen. Es kann unter das Müsli gerührt werden oder ergibt auch einen leckeren Brotaufstrich.

Wenn am Morgen die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück fehlt, lassen sich Müsli oder Porridge auch in einer Tupperdose vorbereiten und mit ins Büro nehmen. Dort schnippelst du dann noch schnell etwas frisches Obst darüber, oder für ganz Eilige tut es auch eine Handvoll Trockenobst.

Auch Sandwiches oder belegte Bagels sind ein leckeres Frühstück zum Mitnehmen, das sich gut am Vorabend vorbereiten lässt. Und wer den Morgen nicht gleich mit einem Kaffee beginnen möchte, versucht es mit einem leckeren Chai-Tee mit einem Schuss Milch.

Frühstücks-Snacks für Morgenmuffel

Morgens ist die Vorstellung etwas zu essen für dich wirklich richtig unangenehm? Es fehlt jeder Appetit und das Verdauen erscheint fast anstrengend? Trotzdem solltest du eine gesunde Kleinigkeit zu dir nehmen, um den Kreislauf und die Verdauung in Schwung zu bringen und das Gehirn mit Energie zu versorgen.

Hier ein paar Ideen für ein wirklich kleines Fitness-Frühstück:

  • Möchtest du die tägliche Portion Obst schon morgens abdecken, empfehlen sich Smoothies, die kannst du noch nebenher trinken, während du schon mit der Arbeit begonnen hast. Es gibt sie fertig im Kühlregal oder du bereitest im Mixer zu Hause die eigene Lieblingsmischung zu und füllst sie in eine Mehrwegflasche zum Mitnehmen.
  • Nussmischung und Trockenobst. Nüsse sind richtiges Powerfood und stecken voller Mineralstoffe und gesunden Proteinen. Außerdem gibt es so viele verschiedene Sorten, dass jeder seine Lieblingssorte finden kann. Und Trockenobst ist die haltbare und praktische Version von frischem Obst.
  • Proteinriegel oder Müsliriegel. In so einem kleinen Riegel steckt erstaunlich viel Gesundes, er ist mit ein paar Bissen gegessen und du fühlst sich nicht voll oder beschwert. Trotzdem gibt er jede Menge Energie und macht erstaunlich lange satt.
  • Ein einfacher Apfel ist nicht jedermanns Sache, aber du kannst dir diesen Frühstücks-Snack schnell angewöhnen. Er ist eine richtige Vitaminbombe, ist leicht mitzunehmen und nebenbei zu essen. Außerdem gibt es ihn immer und überall, da er die Obstsorte Nummer Eins der Deutschen ist.

 

Foto: kritchanut / stock.adobe.com

Noch keine Kommentare.

Dein Kommentar dazu

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.