Konzentration steigern

Fokussierung und Konzentration können schwer zu meistern sein. Sicherlich wollen die meisten Menschen lernen, wie sie ihren Fokus verbessern und ihre Konzentration steigern können. Aber tun sie es auch? Wir leben in einer lauten Welt, und ständige Ablenkungen können die Konzentration erschweren.

Wir helfen dir mit diesem Artikel dabei, wie du deine Konzentration steigern und auch halten kannst. Dabei erläutern wir dir die Grundlagen, um deinen Geist zu schärfen und dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ganz gleich, ob du dich auf deine Ziele im Leben oder im Beruf konzentrieren willst, hier findest du alles, was du wissen musst.

Was sind Konzentration und Fokus?

Das Wichtigste zuerst: Was ist eigentlich Konzentration? Experten definieren Fokus als den Akt der Konzentration des Interesses oder der Aktivität auf eine Sache. Das ist eine etwas langweilige Definition, aber hinter dieser Definition verbirgt sich eine wichtige Erkenntnis. Wenn man sich auf eine Sache konzentrieren will, muss man erstmal viele andere Dinge ignorieren.

Man kann es auch anders ausdrücken: Man kann sich nur dann konzentrieren, wenn man zu einer Option ja und zu allen anderen Optionen nein gesagt hat. Mit anderen Worten: Eliminierung ist eine Voraussetzung für Konzentration.

Natürlich erfordert die Fokussierung kein permanentes Nein, aber sie erfordert ein gegenwärtiges Nein. Du hast immer die Möglichkeit, später etwas anderes zu tun, aber im gegenwärtigen Moment erfordert Konzentration, dass du nur eine Sache machst. Konzentration ist der Schlüssel zur Produktivität, denn wenn du zu jeder anderen Option Nein sagst, kannst du die eine Sache, die noch übrig ist, richtig zu Ende bringen.



Auch interessant für dich: Leben im Studentenwohnheim – Die besten Tipps und Tricks


Warum kann ich mich nicht konzentrieren?

Nun zu der wichtigen Frage: Was können wir tun, um uns auf die Dinge zu konzentrieren, die wichtig sind, und die Dinge zu ignorieren, die nicht wichtig sind?

Die meisten Menschen haben keine Probleme damit, sich zu konzentrieren. Sie haben Probleme damit, sich zu entscheiden. Damit ist gemeint, dass die meisten gesunden Menschen ein Gehirn haben, das in der Lage ist, sich zu konzentrieren, wenn wir die Ablenkungen aus dem Weg räumen. Hattest du schon einmal eine Aufgabe, die du unbedingt erledigen musstest? Und was ist passiert? Du hast sie erledigt, weil die Frist die Entscheidung für dich getroffen hat. Vielleicht hattest du es vorher hinausgezögert, aber als die Dinge dringend wurden und du gezwungen warst, eine Entscheidung zu treffen, hast du erst gehandelt.

Anstatt die schwierige Entscheidung zu treffen, sich auf eine Sache zu konzentrieren, reden wir uns oft ein, dass Multitasking die bessere Lösung ist. Das ist jedoch ineffektiv.

Jetzt lesen:  Die 5. Welle - Filmkritik & Trailer

Der Mythos des Multitasking

Technisch gesehen sind wir in der Lage, zwei Dinge gleichzeitig zu tun. Es ist zum Beispiel möglich, fernzusehen, während man das Abendessen kocht, oder eine E-Mail zu beantworten, während man telefoniert.

Unmöglich ist es jedoch, sich auf zwei Aufgaben gleichzeitig zu konzentrieren. Entweder hörst du dem Fernseher zu und der überlaufende Topf mit Nudeln ist das Hintergrundgeräusch, oder du kümmerst dich um den Topf mit Nudeln und der Fernseher ist das Hintergrundgeräusch. In jedem einzelnen Moment konzentrierst du dich auf das eine ODER das andere.

Multitasking zwingt dein Gehirn dazu, deine Aufmerksamkeit sehr schnell von einer Aufgabe zur anderen zu wechseln. Das wäre keine große Sache, wenn das menschliche Gehirn nahtlos von einer Aufgabe zur nächsten übergehen könnte, aber das kann es nicht.

Wie du dich konzentrieren und deine Aufmerksamkeitsspanne erhöhen kannst

Konzentration steigern

Lass uns darüber sprechen, wie wir unsere Tendenz zum Multitasking überwinden und uns auf eine Sache zur gleichen Zeit konzentrieren können. Woher weißt du bei den vielen Möglichkeiten, die sich dir bieten, worauf genau du dich konzentrieren sollst? Woher weißt du, worauf du deine Energie und Aufmerksamkeit richten sollst?

Messe deine Ergebnisse

Die Konzentration lässt oft nach, weil es an Feedback mangelt. Dein Gehirn hat ein natürliches Bedürfnis zu wissen, ob du bei der Erreichung deiner Ziele vorankommst oder nicht. Und es ist unmöglich, das zu wissen, ohne Feedback zu erhalten. Aus praktischer Sicht bedeutet dies, dass wir unsere Ergebnisse messen müssen.

Wir alle haben Lebensbereiche, von denen wir sagen, dass sie uns wichtig sind, die wir aber nicht messen. Das ist schade, denn Messen hält den Fokus und die Konzentration aufrecht. Die Dinge, die wir messen, sind die Dinge, die wir verbessern. Nur durch Zahlen und eine klare Verfolgung haben wir eine Vorstellung davon, ob wir besser oder schlechter geworden sind. Die Aufgaben, die du misst, sind diejenigen, auf die du dich auch besser konzentrieren kannst.

Leider vermeiden wir es oft zu messen, weil wir Angst davor haben, was die Zahlen uns über uns selbst sagen. Der Trick besteht darin, zu erkennen, dass das Messen kein Urteil darüber ist, wer man ist, sondern nur eine Rückmeldung darüber, wo man steht.

Messe am besten selbst, um zu entdecken, um herauszufinden, um zu verstehen. Messe und kontrolliere, um dich selbst besser kennen zu lernen. Messe nach, um zu sehen, ob du tatsächlich Zeit für die Dinge aufwendest, die dir wichtig sind. Das Messen wird dir helfen, dich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren und die unwichtigen Dinge zu ignorieren.

Konzentriere dich auf den Prozess, nicht auf das Ereignis

Das zweite, was du tun kannst, um dich langfristig zu orientieren, ist, sich auf Prozesse und nicht auf Ereignisse zu konzentrieren. Allzu oft sehen wir Erfolg als ein Ereignis an, das erreicht und abgeschlossen werden kann.

Hier sind einige gängige Beispiele:

Viele Menschen sehen Gesundheit als ein Ereignis an: „Wenn ich nur 5 Kilo abnehme, dann bin ich in Form.“
Viele Menschen sehen Unternehmertum als ein Ereignis an: „Wenn wir es schaffen, dass unser Unternehmen in die Börse kommt, dann haben wir es geschafft.“
Viele Menschen sehen Kunst als ein Ereignis an: „Wenn ich es nur schaffe, dass meine Arbeiten in einer größeren Galerie ausgestellt werden, dann habe ich die Glaubwürdigkeit, die ich brauche.“

Jetzt lesen:  Mit Sänger Mic Donet im Gespräch

Das sind nur einige der vielen Möglichkeiten, wie wir den Erfolg als ein einziges Ereignis kategorisieren. Aber wenn man sich die Menschen ansieht, die ihre Ziele nicht aus den Augen verlieren, erkennt man, dass es nicht die Ereignisse oder die Ergebnisse sind, die sie auszeichnen. Es ist das Engagement für den Prozess. Das Lustige ist natürlich, dass diese Konzentration auf den Prozess es dir ermöglichen wird, die Ergebnisse trotzdem zu genießen.

Wenn du ein großartiger Schriftsteller werden willst, dann ist es wunderbar, ein Bestseller-Buch zu haben. Aber die einzige Möglichkeit, dieses Ergebnis zu erreichen, ist, dich in den Prozess des Schreibens zu verlieben.

Wenn du möchtest, dass die Welt über dein Unternehmen Bescheid weiß, dann wäre es toll, an die Börse zu gelangen. Aber der einzige Weg zu diesem Ergebnis ist, dich in den Prozess des Marketings zu verlieben.

Wenn du in der besten Form deines Lebens sein willst, ist es vielleicht notwendig, 5 Kilo abzunehmen. Aber der einzige Weg, dieses Ziel zu erreichen, ist, dich in den Prozess der gesunden Ernährung und des konsequenten Trainings zu verlieben.

Wenn du in irgendetwas deutlich besser werden willst, musst du dich in den Prozess des Handelns verlieben. Du musst dich in den Aufbau der Identität eines Menschen verlieben, der die Arbeit macht, anstatt nur von den gewünschten Ergebnissen zu träumen. Es ist unsere natürliche Tendenz, uns auf Ergebnisse und Ziele zu konzentrieren, aber die Konzentration auf Prozesse führt langfristig zu besseren Ergebnissen.



Auch interessant für dich: Karriere ohne Burnout? Wie du dich und deine Psyche schützen kannst


Wie du deine Konzentration steigern kannst: Fortgeschrittene Beispiele

Konzentration steigern

Selbst wenn du gelernt hast, den Prozess zu lieben, und zu wissen, wie du dich besser auf deine Ziele konzentrierst, kann die tägliche Umsetzung dieser Ziele immer noch chaotisch sein. Hier sind einige zusätzliche Möglichkeiten, wie du deine Konzentration verbessern und dich auf das Wesentliche fokussieren kannst.

Wähle eine Ankeraufgabe

Eine der wichtigsten Verbesserungen, die du vornehmen kannst, besteht darin, jedem Arbeitstag eine (und nur eine) Priorität zuzuweisen. Auch wenn du planst, im Laufe des Tages noch andere Aufgaben zu erledigen, ist deine vorrangige Aufgabe die einzige, die nicht verhandelbar ist und unbedingt erledigt werden muss. Man nennt diese Aufgabe auch „Ankeraufgabe“, weil sie die Stütze ist, die den Rest deines Tages aufrechterhält. Das Gute an der Wahl einer Priorität ist, dass sie dein Verhalten auf natürliche Weise lenkt, indem sie dich dazu zwingt, dein Leben um diese Verantwortung herum zu organisieren.

Verwalte deine Energie, nicht deine Zeit

Wenn eine Aufgabe deine volle Aufmerksamkeit erfordert, dann plane sie für eine Tageszeit ein, in der du auch die nötige Energie besitzt, um dich richtig darauf zu konzentrieren. Manche Menschen finden zu Beispiel, dass ihre kreative Energie morgens am höchsten ist. Dann ist man oft noch ganz frisch. Dann kann man sich am besten konzentrieren und auch die besten strategischen Entscheidungen für berufliche oder persönliche Angelegenheiten treffen.

Jetzt lesen:  No-Go Lebensmittel auf die du beim Muskelaufbau verzichten solltest

Was tut man also? Du planst kreative Aufgaben für den Morgen ein. Alle anderen geschäftlichen Aufgaben erledigst du dann am Nachmittag. Dazu gehören Interviews, die Beantwortung von E-Mails, Telefonanrufe und Skype-Chats, Datenanalysen und Berechnungen. Fast jede Produktivitätsstrategie ist davon besessen, die Zeit besser zu managen, aber Zeit ist nutzlos, wenn man nicht die Energie hat, die man braucht, um die Aufgabe, an der man arbeitet, zu erledigen.

Checke niemals vor Mittag deine E-Mails

Bei der Konzentration geht es darum, Ablenkungen auszuschalten. E-Mails können eine der größten Ablenkungen überhaupt sein. Wenn du zu Beginn des Tages keine E-Mails abrufst, kannst du den Vormittag damit verbringen, deine eigene Agenda zu verfolgen, anstatt auf die Agenda der anderen zu reagieren. Das ist ein großer Gewinn, weil du keine geistige Energie damit verschwendet, über all die Nachrichten in deinem Posteingang nachzudenken. Es ist klar, dass es für viele Menschen nicht möglich ist, bis zum Nachmittag zu warten, aber wir möchten dich gerne herausfordern. Kannst du bis 10 Uhr morgens warten? Wie wäre es mit 9 Uhr morgens? 8:30 Uhr? Die genaue Uhrzeit spielt keine Rolle. Es geht darum, dass du dir morgens Zeit nimmst, in der du dich auf das konzentrieren kannst, was dir am wichtigsten ist, ohne dass der Rest der Welt dich dabei ablenkt.

Lasse dein Handy in einem anderen Raum liegen

Versuche dein Handy in den ersten Stunden des Tages nicht zu beachten. Es ist viel einfacher, konzentriert zu arbeiten, wenn keine Textnachrichten, Anrufe oder Benachrichtigungen deine Konzentration stören.

Arbeite im Vollbildmodus

Wann immer du eine Anwendung auf deinem Computer verwendest, solltest du im Idealfall den Vollbildmodus nutzen. Wenn du einen Artikel im Internet liest, sollte dein Browser dann den gesamten Bildschirm einnehmen. Das gleiche gilt auch für das Schreiben oder die Nutzung von Programmen. Richte deinen Desktop am besten so ein, dass die Menüleiste automatisch ausgeblendet wird. Wenn du dann so arbeitest, kannst du weder die Uhrzeit noch die Symbole anderer Anwendungen oder andere Ablenkungen auf dem Bildschirm sehen. Es ist erstaunlich, wie sehr sich dies dann auf deinen Fokus und deine Konzentration auswirkt. Wenn du ein Symbol auf deinem Bildschirm siehst, wirst du gelegentlich daran erinnert, darauf zu klicken. Wenn du jedoch den visuellen Hinweis entfernst, verschwindet der Drang, sich ablenken zu lassen, innerhalb weniger Minuten.

Entferne alle Aufgaben, die dich von deiner morgendlichen Konzentration ablenken könnten

Gewöhne es dir an, jeden Tag das Wichtigste zuerst zu tun. Dies ist besonders wertvoll, weil sich dann die Dringlichkeiten des Tages noch nicht eingeschlichen haben. Du kannst in dieser Hinsicht sogar so weit gehen, dass du deine erste Mahlzeit jeden Tag auf etwa 12 Uhr verschiebst. Dadurch hast du morgens etwas mehr Zeit, um konzentriert zu arbeiten, anstatt das Frühstück vorzubereiten.

Fazit

Unabhängig davon, welche Strategie du anwenden willst, denke immer daran, dass du dich nur einer Sache widmen musst, wenn du feststellst, dass die Welt dich gerade wieder ablenkt. Am Anfang musst du auch noch nicht einmal Erfolg haben. Du musst einfach nur anfangen.

 

Bilder: Rido, marjan4782, Moon Safari / stock.adobe.com