Mückenweibchen

Der Sommer könnte so schön sein, wenn da doch bloß die Mücken nicht wären. Jedes Weibchen ist ein kleiner Satan für sich. Die Wissenschaft beschäftigt sich sogar schon damit, die Männchen unfruchtbar zu machen. Bis es soweit ist, wirst du jedoch auf andere Hilfsmittel zurückgreifen müssen. Wir geben dir vier absolut überlebenswichtige Tipps, wie du es ohne stiche durch den Sommer schaffst.

Trick 1: Fliegengitter

Manchmal bedarf es nur einem hauchdünnen Gitter, um einen der größten Schrecken des Sommers fernzuhalten. Ein Fliegengitter bekommst du im Baumarkt oder auf Amazon für wenig Geld. Achte darauf, ob bei deinem Fliegengitter Befestigungsstreifen beiliegen. Beim Kauf musst du darauf achten, dass der Klebestreifen lang genug und das eigentliche Fliegengitter groß genug ist.

Die Installation ist ganz einfach: Im Inneren des Fensterrahmens (MERKE: Nicht im Raum, sondern wirklich zwischen Fenster und Rahmen) befestigst du zuerst deine Klettstreifen. Die Ecke deines Fliegengitters legst du an die obere Ecke deines Fensters, an dessen Seite sich auch die Scharniere befinden. Die obere Kante und die Seite mit den Scharnieren ziehst du zuerst fest.

Danach streichst du leicht über das Fliegengitter, damit es nicht knittert oder zu lasch am Fenster hängt. Dann noch die anderen beiden Kanten ankleben und überschüssiges Material abschneiden.

Pro-Tipp: Benutze schwarze oder anthrazitfarbene Fliegengitter. Durch diese kannst du richtig gut hindurchschauen. Weiße Fliegengitter sehen wirklich nicht gut aus.

Trick 2: Die richtige Kleidung

Wälder und stehende Gewässer sind Hotspots für die Untergrundgesellschaft der Mücken. Wenn du schon weißt, dass du an solchen Orten vorbeikommst, dann bereite dich darauf vor.

Liegt auf deinem Weg zur Arbeit, Uni oder Schule ein Stück, das durch einen Wald führt oder befindet sich hinter dem Büro ein kleiner Teich? Dann kannst du dir sicher sein, dass du heute von Mücken gestochen wirst.

Ideale Kleidung, um sich gegen Mücken zu wehren, ist langärmlig und hell. Wir können uns gut vorstellen, dass du im Sommer nicht den ganzen Tag mit langärmligen Klamotten herumlaufen möchtest.

Ab 17 Uhr ist bei uns im Büro hitzefrei, weil die Sonne keine Gefangenen macht. Ein Tipp von uns ist es deshalb, Ersatzkleidung mitzunehmen. Das hilft nicht nur gegen Mücken, sondern hält dich während des Tages immer frisch.

Trick 3: Natürliche Abwehr

Chemische Kriegsführung bekommt bei Mücken eine neue Bedeutung. Mücken sind Nasentiere, genau wie Wespen. Das heißt, dass du sie auch durch natürliche Mittel von dir fernhalten kannst.

Lavendel, Minze und Basilikum haben eine abweisende Wirkung gegen Mücken. Der Erfolg dieser Mittel ist in vielen Foren allerdings heiß umstritten. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann wende dich doch einfach an die natürlichen Feinde der Mücken.

Wenn du einen Teich im eigenen Garten hast, dann freue dich doch über deine neuen Koi-Karpfen! Diese wirst du dir nämlich anschaffen, um effektiv gegen Mücken etwas auszurichten. Außerdem sind sie recht ansehnlich, was das Ganze zu einer Win-Win-Situation macht.

Ein Springbrunnen ist eine der extravaganteren Möglichkeiten, um Mücken fernzuhalten. Die Larven werden mit dem sich bewegenden Wasser nicht allzu gut klarkommen. Weitere natürliche Feinde für Mücken sind Vögel. Ein Nistkasten in der Nähe von Brutplätzen wirkt wahre Wunder.

Trick 4: Mückenspray

Mückenspray in der Falsche

Es gibt, wenn nichts hilft, immer noch das gute alte Mückenspray. Bevor du das Spray anwendest, solltest du dir die folgenden Fragen beantworten.

„Habe ich empfindliche Haut?“ Besonders wirksame Mückensprays können auf deiner Haut Reizungen auslösen.

„Habe ich eine empfindliche Nase?“ Ein strenger, oftmals chemischer Geruch kommt vor allem mit Mückensprays einher, die das sogenannte DEET (N,N-Diethyl-m-toluamid) enthalten. Diese Sprays ziehen am meisten in der Nase.

Frage Nummer drei erübrigt sich für dich. Sie lautet nämlich „Bin ich ein Kind oder eine schwangere Frau?“ Auf der Packungsbeilage steht immer ein bestimmtes Mindestalter zur sicheren Nutzung des Sprays.

„Wie dringend brauche ich den Schutz?“ In deinem Vorgarten wirst du nicht so viel Schutz benötigen wie in einem Regenwald. Je niedriger die Gefahr auf Mückenstiche, desto weniger DEET-Anteil sollte dein Mückenspray enthalten. Dein eigener Schutz ist dir wichtig und das verstehen wir auch. Umweltschutz betrifft aber uns alle. Das haben wir erst neulich beim Earth-Overshoot-Day gesehen. In diesem Sinne.