Deadpool 2 – Unsere nicht ganz so spoilerfreie Review

        Deadpool 2    

Gleich zu Beginn eine Spoilerwarnung, denn wenn wir Deadpool 2 ohne Spoiler besprechen würden, dann könnten wir effektiv nur die Trailer durchnehmen. Alles verraten wir zwar noch nicht, aber ganz darauf verzichten geht nicht. Also lese dir diesen Beitrag nicht durch, wenn du den Film noch nicht gesehen hast. Für den Fall, dass du einen Platz im Kino bekommen hast oder einfach nur ungeduldig bist, darfst du gerne weiterlesen, denn ab jetzt kommen nur noch Spoiler.

Köpfe rollen

Deadpool 2

Die Einleitung des Films zeigt DP, wie er einen ganzen Haufen Schurken auf brutal lustige Art und Weise umlegt. Hauptsächlich brutal, aber trotzdem lustig. Die erste Szene zeigt eine kleine Actionfigur von einem aufgespießten Logan auf seinem Tisch, was den traurigsten Superhelden-Tod seit langem durch den Kakao zieht. Spitze! Wade sagt gleich zu Beginn des Films, dass er sterben wird. Er spoilert also seinen eigenen Film in den ersten fünf Minuten.

Colossus ist wie schon im ersten Teil ein echter Bro zu Deadpool und nimmt ihn gezwungenermaßen mit zur X-Mansion, wo er überraschenderweise zum Praktikant wird. Dort macht sich Wade auch wieder über das Studio lustig, welches angeblich nicht genug Geld für die „richtigen“ X-Men hat. Außerdem wieder mit dabei ist Elli Phimister alias „Negasonic Teenage Warhead“ mit ihrer neuen Freundin Surge, die über den ganzen Film hinweg absolut süß mit Deadpool interagiert. Auf seiner ersten Mission bricht Wade aber schon die allererste Regel, die ihm gesagt wurde: Er tötet jemanden. Kurz zuvor hatte er den jungen Russel Collins noch davor bewahrt, jemanden ausversehen im Rausch zu ermorden.

Infolgedessen werden Wade und Collins in ein Hochsicherheitsgefängnis gebracht, wo sie auf Black Tom Cassidy und später auch das erste Mal auf Cable treffen. Dieser ist aus der Zukunft gekommen, um Collins zu töten. Cable bricht also mit allerhand Zukunftstechnik in den Knast ein und versucht Collins zu töten. Leider ist Deadpool im Moment nichts weiter als ein wandelnder Tumor, da er ein Kräfte-negierendes Halsband trägt. Dieses verliert er praktischerweise mitten im Kampf und kann Cable und sich selbst aus dem Gefängnis schleudern und somit verhindern, dass Collins stirbt.

A super duper f-ing group

Deadpool 2

Wade hält ab diesem Zeitpunkt an einen inneren Konflikt fest, der ihn dazu bringt, Collins vor Cable retten zu wollen. Er entschließt sich dazu, die X-Force zu gründen. In den Comics wurde diese Gruppe eigentlich von Cable gegründet. Nachdem seine Anzeige auf LinkedIn gefruchtet hat, bekommen wir die Bewerbungsgespräche der neuen X-Force zu sehen. Der Gruppe treten bei: Bedlam, Shadderstar, Domino, Zeitgeist, Vanisher und Peter. Unsere Discount-Avengers lassen sich nicht von den Turbulenzen beim Fallschirmsprung einschüchtern und stürzen sich aus ihrem Flugzeug. Die Mission lautet, Collins aus einem Gefangenentransporter zu befreien. Domino landet direkt im Transporter und kann diesen kapern. Cable ist aber auch nicht weit, steigt mit an Bord und setzt alles daran, seine Mission zu erfüllen.

Deadpool gelingt es dann schon zum zweiten Mal, Cable daran zu hindern und will den Jungen davon überzeugen, mitzukommen. Dieser hat sich im Knast allerdings einen neuen Freund angelacht und befreit diesen aus der am besten gesicherten Zelle des Trucks.

Das schwarze Schaf der Familie

Deadpool 2

JUGGERNAUT is in the House. Ganz recht, der Stiefbruder von Professor X hat seinen Auftritt und Deadpool zerreißt es vor Bewunderung, weil Juggernaut einer seiner Lieblingscharaktere ist. Collins und Juggernaut machen sich auf, um Collins altem Waisenhaus einen Besuch abzustatten und es niederzubrennen. Die X-Force schließt sich auf Cables Angebot hin mit diesem zusammen und versucht die beiden aufzuhalten. In einer ganz herzerwärmenden Szene entschuldigt sich Deadpool bei Colossus und überredet diesen mitzukommen.

Es kommt wie es kommen muss und wir bekommen einen absolut geilen CGI-Kampf zwischen den zwei Muskelpaketen des Films zu sehen, Domino kämpft sich durch Reihen von gruseligen „Pflegern“ und DP und Cable schnappen sich Collins. Das genaue Ende lassen wir unbesprochen, um dir den Film nicht komplett zu erklären.

Die beste Mid-Credit-Szene aller Zeiten.

Deadpool 2

Bleibe für die gesamten Credits unbedingt sitzen, denn es gab noch nie so eine geile Mid-Credit-Szene wie diese. Von dieser möchten wir wirklich kein Detail verraten, aber wir können dir versichern, dass es sich auf jeden Fall lohnt, fünf Minuten länger sitzenzubleiben. Schau dir den Film am besten noch mit deinen Freunden an, damit du nicht der einzige bist, der komisch angeschaut wird, wenn du laut loslachen musst. Wir sprechen für diesen Film ein ganz klares „JA“ aus.

 

Fotos: Fox Deutschland

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.