The LEGO Batman Movie – Filmkritik & Trailer

        The LEGO Batman Movie - Filmkritik    

The LEGO Batman Movie – Die Story

Batman (dt. Stimme David Nathan) hat einmal mehr Gotham City gerettet. Die Menge jubelt, nur der Joker (Erik „Gronkh“ Range) ist sauer. Batman zeigt keinerlei Interesse daran, ihn als seinen wahren Erzfeind anzuerkennen. Der so enttäuschte Bösewicht schmiedet daraufhin einen fiesen Plan, um Batman ein für alle Mal eins auszuwischen.

In der Zwischenzeit kehrt Batman in sein Zuhause zurück, wo ihn, abgesehen von Butler Alfred (Jürgen Thormann), niemand erwartet. Denn Batman hat nicht nur kein Interesse an einer Beziehung zu seinem Erzfeind, auch alle anderen Menschen scheinen ihm völlig egal zu sein.

Als jedoch die hübsche Barbara Gordon (Claudia Urbschat-Mingues) Polizeichefin von Gotham wird, der Waisenjunge Dick Grayson (Luke Mockridge) auftaucht und der Joker beginnt, seinen finsteren Plan in die Tat umzusetzen, hat Batman nicht nur alle Hände voll zu tun, er muss auch anfangen zu überlegen, was ihm wirklich wichtig im Leben ist.

 

 

Das Beste aus zwei Welten

Zwei ikonische Marken in einem Film vereint, LEGO und Batman. Nach dem überraschenden The LEGO Movie von 2014 wird nun mit neuen Ideen und dem dunklen Rächer als Titelfigur nachgelegt.

Abgedreht und mit viel Charme kommt er daher, der neue LEGO Film. Dazu eine kleine Portion Düsternis à la Batman Begins und unglaublich viele Referenzen zu aktuellen oder vergangenen popkulturellen Ereignissen. So schafft der Streifen dann auch den gut gelungenen Spagat zwischen lustigem, für alle Altersgruppen geeigneten, Humor und einer coolen Batman Action-Story, die einmal mehr auf den einsamen dunklen Ritter eingeht, dank Legogrundlage aber deutlich anders ausfällt als seine Realfilmvorgänger.

Dabei bilden Batman, seine Helfer und eine beinahe unzählbare Horde an berühmten Bösewichten, allen voran der Joker, das Herzstück des verrückten Spaßes. Hier genießen die Macher die Freiheit in einem kinderfreundlichen Universum, in dem, abgesehen von wirklich richtig bösen Dingen, alles möglich ist und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, sich der Welt von Batman auf eine ganz andere und dennoch vertraute Art zu nähern.

Durch viel Liebe zum Detail, vielen Anspielungen und Referenzen in Bezug auf Batman, Filme und Popkultur finden sowohl ältere Batman- und Legofans viele Momente zum Schmunzeln oder herzhaft Lachen, als auch die jüngeren Generationen, die sich vielleicht zum ersten Mal mit der Welt von Lego oder Batman auseinandersetzen. Dazu eine einfache aber packende Geschichte, rund um Einsamkeit, Freundschaft und Wertschätzung, mit der Groß und Klein etwas anfangen können, fertig ist ein funktionierender All-Ager.

 

Toller Spaß für alle die es abgedreht mögen

Wer Lego und Animationsfilme mag, der sollte „The LEGO Batman Movie“ auf keinen Fall verpassen. Ebenso begeistert dürften Batman-Fans sein, die bereit sind, sich auf die etwas andere Welt der Legosteine einzulassen. Lediglich wer damit nichts am Hut und mit poppig bunt eh seine Probleme hat, sollte einen großen Bogen darum machen.

 
The LEGO Batman Movie - Kinoposter
Kinostart: 9. Februar 2017
 

Fotos: Warner Bros. GmbH



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.