Das All-Inclusive Smarthome mit Homematic IP im Test

Wer kennt das nicht: Nach einem Urlaub oder einer Geschäftsreise kommt man nach Hause. Der Wohnraum wirkt verlassen, die Raumtemperatur ist stark reduziert, das Klima unangenehm kalt. Die Rollläden sind unten, es ist dunkel und wenig einladend. Und ob in der Zeit der Abwesenheit nicht bereits ein paar potenzielle Einbrecher um das Haus geschlichen sind und einen Blick auf begehrte Habseligkeiten geworfen haben, ist ebenfalls absolut unklar.

Wie angenehm und praktisch es wäre, bereits vor der Ankunft zu Hause das Raumklima entsprechend zu temperieren, die Rollläden hochzufahren, um in einer Licht durchfluteten und angenehm klimatisierten Wohnung anzukommen – und dabei noch das Hab und Gut in Sicherheit zu wissen.

Das Smarthome-System von Homematic IP

Homematic IP verwandelt deinen Wohnraum schnell und einfach zu einem smarten Wohnkonzept und überzeugt durch viele Vorteile, so dass du verschiedene Bereiche wie Klima und Heizung, Licht und Beschattung als auch Überwachung und Sicherheit bequem aus der Ferne steuern kannst oder sogar intelligente Steuerungselemente so nutzen kannst, dass diese auf deine Bedürfnisse und Wünsche ausgerichtet sind.

Mit Homematic IP lässt sich die komplette Haus- bzw. Wohnungssteuerung übernehmen, so dass man hier von einem Whole Home System sprechen kann.

Die Technologie von Homematic IP überzeugt mit einigen Vorteilen für das smarte Zuhause:

  • einfache Installation,
  • qualitative Aufwertung mithilfe von Markenschaltern und Schaltserien,
  • kabellose Nutzung durch Funktechnologie,
  • hohe Sicherheit,
  • individuelle Steuerungsoptionen sowie
  • verschiedene Erweiterungstechnologien.

Einfache Installation

Die kinderleichte Installation von Homematic IP funktioniert dank eines Plug-Play-Systems problemlos und das Homematic IP übernimmt die oft so mühsame Konfiguration eigenständig. Dank des Internetprotokolls IPv6 weist das System jedem Gerät eine einzigartige Kennung zu, die charakteristisch und unverwechselbar ist. Dadurch wird eine unkomplizierte Erkennung von den verschiedenen Geräten durch den Home Control Access Point ermöglicht. Somit wird die Einrichtung, Steuerung und Nutzung aus einer technologischen Kombination aus Smartphone, Cloud und Basisstation, dem Home Control Access Point, erfolgversprechend realisiert.

Durch den Einbau und die Nutzung von Unterputz-Aktoren, die für Markenschalter geeignet sind, kann ein Wohnungs- oder Hauseigentümer seine Hauselektronik mit nur geringem Aufwand qualitativ aufwerten, denn man muss die bereits vorhandenen Schaltserien nicht austauschen.

Darüber hinaus bietet Homematic IP ebenso Adapter an, die für Schalterserien dienlich sind. Sie ermöglichen einen Austausch von Schaltern gegen die Homematic IP-Elemente. Schaltserien von Firmen wie Kopp, Berger, Düwi, Jung, Merten oder Jaeger sind beispielsweise kompatibel.

Als besonders mieterfreundlich und praktisch stellt sich hierbei die kabellose Nutzung durch Funktechnologie heraus, denn das Homematic IP kommt ohne lästige Kabel aus und trägt somit ebenfalls zur schnellen Umrüstung auf dieses System bei. Darüber hinaus kommt das Homematic IP ohne WLAN, Bluetooth oder ähnlichem aus und bleibt daher auch bei Störungen in diesen Bereichen unberührt.

Datensicherheit

Die hohe Sicherheit, auch in Bezug auf deine personenbezogenen Daten, wird durch eine spezielle Verschlüsselungstechnik gewährt, die auch im Bereich des Online-Bankings (128bit AES-Verschlüsselung und CCM) verwendet wird.

Darüber hinaus werden die gespeicherte Daten anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse auf deine Person möglich sind. In der App musst du keine Angaben von deinen wichtigsten personenbezogenen Daten vornehmen und die Kommunikation, z.B. zwischen dem Access Point, der Cloud oder der App, funktioniert verschlüsselt.

Bequeme Steuerung

Dank verschiedener und individueller Steuerungsoptionen kannst du dein smartes Zuhause sowohl per Fernsteuerung, z.B. über dein Smartphone und die App, als auch durch Automatisierungen, individuelle Zeitprofile oder Kombinationen aus den verschiedenen Optionen bedienen.

Diese lassen sich jedoch nicht nur über das Smartphone, sondern auch über die Fernbedienung, Wandschalter oder Sprachsteuerung (wie z.B. den Google Assistant oder Alexa von Amazon) steuern.

Durch die Cloud im Homematic IP wird ein Fernzugriff des Nutzers auf das System ermöglicht. Die Cloud ist kostenlos und dank des hohen Sicherheitsstandards des Homematic IP abgesichert und eben völlig anonym nutzbar.

Homematic IP App

Breite Gerätepalette

Als Homematic IP auf den Markt gekommen ist, gab es lediglich eine überschaubare Anzahl von (Zusatz-) Komponenten, die mittlerweile jedoch um zahlreiche verschiedene Erweiterungstechnologien ergänzt wurden oder die Option der Verknüpfung mit anderen Geräten ermöglichen.

Aktuell zählen rund 50 Geräte zum Sortiment. Die Basisstation stellt dabei immer das Herzstück und das Bindeglied zwischen allen anderen Komponenten und Erweiterungen eines Themenbereiches dar. In einigen seltenen Fällen kann die Technik aber auch ohne die Basisstation genutzt werden.

Weitere Smarthome-Geräte lassen sich dem System verknüpfen. Dazu gehören sowohl einige Gerätschaften und Komponenten aus den Reihen der Homematic-Technologie als auch externe Technologien, wie z.B. Alexa.

Mit Homematic IP lassen sich fünf Bereiche in deinem Zuhause smart steuern

Um dir einen guten Überblick über die verschiedenen Einsatzbereiche des Homematic IP für das smarte Wohnen zu verschaffen, möchten wir dir nachfolgend die fünf Themenbereiche mit ihrem Zubehör kurz vorstellen.

1. Raumklima und Temperaturregulierung

Der Bereich der intelligenten und kostensparenden Heizsteuerung mit Homematic IP wird unter anderem durch den Einsatz von Homematic IP Fußbodenheizungsaktoren, Wand- oder Heizkörperthermostaten gesteuert und erzielt. Dabei können Kostenersparnisse von bis zu 30% ermöglicht werden. Homematic IP erkennt z.B. durch den Einsatz von Kontaktern geöffnete Türen und Fenster, die Energie verbrauchen lassen oder die aktuelle Luftfeuchtigkeit messen.

Das Anlegen von individuellen Heizprofilen hilft zusätzlich zu der richtigen (Jahres-)Zeit auch die gewünschte Temperatur im Zimmer zu erzielen.

Homematic IP bietet hierzu das Starter Set Raumklima für diesen Bereich an, das sowohl über die Basisstation, ein Thermostat für einen Heizkörper als auch einen Kontakter für Fenster und Türen verfügt.

Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima
Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima // auf Amazon

Zur Steuerung und Regulierung des Raumklimas und der Temperatur bietet Homematic IP weitere ergänzende Gerätschaften und Technologien für diesen Bereich an, die wir nun der Vollständigkeit halber vorstellen.

So ist das Homematic IP Heizkörperthermostat z.B. mit einer Metallüberwurfmutter qualitativ hoch ausgestattet und bietet dank verschiedener Adapter die Installation an unterschiedlichen Thermostaten (z.B. von Danfoss oder Oventrop). Mit einem Einstellrädchen kann die Temperaturauswahl getroffen werden. Das mit Tasten ausgestattete Teil erleichtert zusätzlich die Bedienung und Nutzung.

Das Wandthermostat ist unter anderem für die Anzeige der Ist- und Soll-Temeratur da. Mit verschiedenen Profilen kann die Raumtemperatur zeitlich gesteuert und reguliert werden. Durch eine Verknüpfung zu den Homematic IP Heizkörperthermostaten werden die Daten zyklisch übermittelt. Solltest du dich hierfür entscheiden, findet du im Lieferumfang die Anleitung, Batterien, doppelseitiges Klebeband, den Montagerahmen und natürlich das Thermostat selbst.

Es gibt hier unterschiedliche Ausführungen, um auch Markenschalter von den gängigen Fußbodenheizungssteuerungen abzulösen.

Passend hierzu bietet Homematic IP auch einen Tischaufsteller an, der als Halterrahmen daherkommt, um die verschiedenen Sensoren mit Display dort wo du sie benötigst flexibel zu positionieren.

Des weiteren bietet Homematic IP im Bereich Raumklima und Temperaturregulierung einen Feuchtigkeitssensor für innen mit und ohne Display an. Beim Display-Modell werden die Daten angezeigt, beim Modell ohne Display wird die Temperatur einfach automatisch über die Thermostate und Aktoren gesteuert, aber eben nicht visuell aufbereitet.

Die Homematic IP Fenster- und Türenkontakter sind schmale Sensoren, die erkennen, ob Fenster und Türen geöffnet oder geschlossen sind. Durch das im Lieferumfang enthaltene doppelseitige Klebeband, Schrauben, Reflektionsaufkleber und die Anleitung wird das Anbringen erleichtert.

Diese Modelle gibt es auch in einer Variante des verdeckten Einbaus. Hier funktioniert der Sensor dann über eine Lichtschranke mit Infrarot.

Zum Erkennen von geöffneten und geschlossenen Fenstern bietet Homematic IP außerdem einen Fenstergriffsensor an, der anhand der Stellung des Fenstergriffs erkennt, ob es sich um ein offenes oder geschlossenes Fenster handelt. Dieser ist batteriebetrieben.

Als ergänzendes Steuerungselement, welches mit Heizkesseln, Zirkulations- oder Umwälzpumpen arbeitet, hat Homematic IP außerdem eine Multi IO Box entwickelt.

Passend dazu gibt es den Schaltaktor für Heizungsanlagen (zweifach) der bis zu zwei Pumpen, Kessel oder elektrische Heizkörper schalten kann. Dieser lässt sich z.B. mit einer Umwälzpumpe und zusammen mit den Fußbodenheizungsaktoren gebrauchen.

Last but not least: die Fußbodenheizungsaktoren. Durch sie wird das Beheizen und Abkühlen von bestimmten Bodenflächen möglich und führt somit eine eigene Temperaturregulierung in den unterschiedlichen Räumen herbei. Da diese in einigen Ausführungen für unterschiedliche Heizzonen käuflich zu erwerben sind, können hier besonders viele Kosten eingespart werden. Ist der Homematic IP Fußbodenheizungsaktor einmal verbaut, sorgt er für eine gleichmäßige und effiziente Auslastung der Heizungsanlage.

2. Beschattung durch Homematic IP

Durch den Einsatz von gesteuerten Jalousien oder Rollläden in einem smarten Wohnkonzept lassen sich weitere Sparpotenziale ermöglichen. So wird beispielsweise das Aufheizen eines Raumes durch die Beschattung, beeinflusst durch hohe Außentemperaturen oder (starke) Sonneneinstrahlung, verhindert und eine notwendige kostspielige (Ab-)Kühlung des Raumes, z.B. durch Klimaanlagen, reduziert.

Neben der Reduktion der Kosten signalisieren automatisierte oder ferngesteuerte Jalousien oder Rollläden u.a. auch ein belebtes Haus und dienen somit zum Schutz vor Einbruch und Diebstahl. Darüber hinaus bleiben Fenster ebenso vor Beschädigungen geschützt, wenn sie durch Jalousien oder Rollläden verdunkelt oder verdeckt werden.

Homematic hält für diesen Bereich ebenfalls ein Starter Set Beschattung bereit, das einen Access Point als Basisstation beinhaltet und zusätzlich mit zwei Rollladenaktoren für die Markenschalter bestückt ist. Diese Rollladenaktoren für Markenschalter lassen sich in die vorhandene Tasterwippe eines bereits verbauten Schalters einbauen. Sie sind für die sogenannten Rohrmotoren konstruiert. Mit diesen Aktoren lassen sich die Rollläden automatisiert steuern und der Nutzer kann eigene Profile erstellen, wann die Rolläden ein- und ausgefahren werden sollen.

Homematic IP Smart Home Starter Set Beschattung
Homematic IP Smart Home Starter Set Beschattung // auf Amazon

Die einfachen Rollladenaktoren als Unterputzaktoren sind ebenso für den Einsatz an Rollläden oder Markisen geeignet. Diese steuern die Rollläden und fahren diese wie gewünscht ein oder aus. Wünscht man sich eine Automatisierung der Beschattung, ist dies über eine individuell angelegte Konfiguration innerhalb eines Wochenprofils möglich.

Weitere mögliche Komponenten sind der Jalousienaktor (Unterputz) und der Jalousienaktor für Markenschalter.
Der Jalousienaktor für den Unterputz aktiviert sowohl Jalousien als auch Rollläden, Raffstores oder Markisen. Sein Vorteil ist die exakte Einstellungsmöglichkeit, die sogar die Position der Lamellen vornimmt. Zusätzlich können auch hier Wochenprofile anlegt werden, die darüber hinaus auch noch den Sonnenauf- und -untergang beachten können.

Der Jalousienaktor für Markenschalter lässt sich in bereits vorhandene Schaltserien integrieren und ermöglicht ebenfalls smarte Einstellungen, wie z.B. die Lamellenposition.

3. Lichteinstellungen und -regulierungen mit Homematic IP

Die Atmosphäre in unserer Wohnung oder in und um unser Haus wird nicht zuletzt wesentlich durch die angebrachten oder positionierten Lampen, Lichter und Lichtquellen beeinflusst. Auch hierfür bietet das Homematic IP System das Starter Set Licht an, um zum einen Energiekosten für unnötiges Licht zu senken, zum anderen aber auch Lichter beim Essen und Filme schauen angemessen zu dimmen oder z.B. die Außenbeleuchtung automatisiert, beispielsweise je nach Jahreszeit, ein- oder auszuschalten. Mit dem Licht-Set von Homematic IP kann das smarte Wohnen ebenso im Bereich Lichteinstellungen und –regulierungen punkten und ermöglicht eine Eingliederung des Systems in die bereits vorhandene Technik.

Homematic IP Smart Home Starter Set Licht
Homematic IP Smart Home Starter Set Licht // auf Amazon

Im Starter-Set für den Bereich Licht sind, wie üblich, der Access Point sowie zwei Dimmer-Steckdosen enthalten.

Ergänzt werden kann dieses Set mit zahlreichen weiteren Komponenten für die Lichteinstellungen mithilfe von Sensoren, Bewegungsmeldern, Wandtastern, Fernbedienungen, Schaltsteckdosen, Dimmern und Schalt-Messaktoren für den Unterputz oder für Markenschalter.

Unter den Sensoren von Homematic IP finden sich Präsenzsensoren (für innen), die kleine Bewegungen wahrnehmen können und das Umgebungslicht, also wie hell oder dunkel es aktuell ist, registrieren. Je nachdem schaltet sich das Licht also nur dann ein, wenn es auch wirklich gebraucht wird.

Darüber hinaus lässt sich im Bereich der Sensoren der Homematic IP der Durchgangssensor mit Richtungserkennung finden. Dieser wird im Rahmen der Tür bei circa 80 cm Höhe angebracht und erkennt dann automatisch, ob jemand über die Türschwelle tritt und in welche Richtung sich die Person/en bewegt bzw. bewegen. Dies funktioniert auch bei Dunkelheit. Ebenso ist eine Nutzung als Alarmsensor denkbar.

Der Bewegungsmelder von Homematic IP (im 55er Rahmen) funktioniert ähnlich wie der Durchgangssensor und verfügt nahezu über die gleichen Eigenschaften. Er ist allerdings im Erscheinungsbild eines Wandschalters mit zwei Tasten designt und verfügt außerdem über die Funktion der Dämmerungserkennung, mit deren Hilfe sich Lampen steuern lassen, wenn die Umgebung nicht mehr hell genug ist.

Der Wandtaster von Homematic IP ist ein üblicher Wandschalter, der in neuem Design wiederbelebt wurde und aktuell über zwei Tasten verfügt. Im Lieferumfang sind sowohl der Taster, der Rahmen, das Material zur Montage als auch Batterien und die Installationsanleitung enthalten.

Eine Erweiterung zum Wandschalter mit zwei Tasten stellt der Wandschalter mit sechs Tasten dar. Dieser Wandschalter, der ebenfalls den Funk nutzt, ermöglicht es dir, drei Funktionstasten frei zu belegen und individuelle Funktionen und Steuerungen im System für diese Tasten zu hinterlegen. So kann man z.B. den Eco-Modus auf eine freie Taste legen, um schnell die Energiekosten zu drosseln.

Homematic IP bietet außerdem eine Schlüssel- und eine Funk-Fernbedienung an. Während das Modell der Schlüsselfernbedienung über vier Tasten verfügt und auch in der Schlüsselbundvariante erwerblich ist, bietet die Funk-Fernbedienung ganze acht Tasten, also vier Tastenpaare an, die sich frei belegen lassen. Sie verfügt außerdem über Beschriftungsfelder, damit man den Durchblick behält und auch bei funkionellen Änderungen nicht durcheinander gerät.

Die Homematic IP Schaltsteckdosen lassen sich über den Aktor aus der Ferne bedienen und haben ein kompaktes Design. Sie haben eine hohe Schaltleistung und blockieren als Zwischenstecker trotzdem keine umliegenden Steckdosen.

Mit der Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose hingegen lassen sich speziell Lampen (Tisch- oder Stehbeleuchtungen) praktikabel betreiben. Die Funksteckdose misst zusätzlich den Stromverbrauch.

Mit dem Dimm-Aktor (Phasenabschnitt) von Homematic IP kann man Lampen über den ferngesteuerten Aktor ein- und ausschalten. In 0,5 Prozent-Schritten kann man hiermit die angeschlossene Lampe dimmen.

Der Dimm-Aktor für den Unterputz (ebenfalls Phasenabschnitt) reguliert und dimmt sowohl LEDs als auch Glüh-, Halogen und Energiesparlampen.

Der Dimm-Aktor für Markenschalter (ebenfalls Phasenabschnitt) lässt sich im Gegensatz zu dem Unterputzmodell im bereits vorhandenen Schalter integrieren und ermöglicht die bequeme weitere Nutzung dessen.

Zu guter Letzt bietet Homematic IP im Bereich Licht noch die Schalt-Mess-Aktoren für den Unterputz und den Markenschalter an. Das Unterputzmodell ist in der Lage, angeschlossene Geräte an- und auszuschalten und den Verbrauch zu messen. Das Markenschaltermodell überzeugt mit seiner problemlosen Integration in vorhandene Systeme und bietet die Steuerung über die Sprache oder App an.

4. Bereich Sicherheit von Homematic IP

Wer möchte sein Reich schon mit unerwünschten Besuchern oder Fremden teilen? Richtig, niemand! Die Technologie von Homematic IP hat auch für die Sicherheit einiges im Repertoire. Es dient zur Warnung im Alarmfall oder ermöglicht die Kontrolle aus der Ferne, ob im trauten Heim alles in Ordnung ist.

Hier besteht die Möglichkeit, aus zwei angebotenen Starter-Sets zu wählen oder beide, je nach Bedarf, zu nutzen. Das erste Starterkit dient der Sicherheit in Bezug auf Brände und Feuer und verfügt über drei Rauchwarnmelder und einen Access Point. Das zweite Starterkit beinhaltet ebenfalls den Access Point, einen Bewegungsmelder und einen Fenster- und Türenkontakter.

Homematic IP Smart Home Starter Set Rauchwarnmelder
Homematic IP Smart Home Starter Set Rauchwarnmelder // auf Amazon

 

Homematic IP Smart Home Starter Set Alarm
Homematic IP Smart Home Starter Set Alarm // auf Amazon

Der Homematic IP Rauchwarnmelder, der mit dem Q-Label ausgezeichnet ist, verfügt über eine helle, nicht zu überhörende Sirene, die vor Feuer oder als Alarmsignal warnt. Das Gerät ist wartungsfrei und verspricht eine Batterielaufzeit von zehn Jahren.

Der Clou: Der Rauchwarnmelder kann ein sich entwickelndes Feuer oder eine Rauchentwicklung an bis zu 40 weitere Funkrauchmelder weiterleiten, so dass sich eine ganze Reihe von Warnmeldern intelligent verknüpfen lassen.

Neben dieser intelligenten Nutzung verschiedener Raffinessen mit nur einem Gerät, gibt es z.B. die Alarmsirene auch als ‚einfaches‘ Produkt. Die Alarmsirene hat den Vorteil, neben dem akustischen auch ein optisches Signal abzugeben. Auch beim Versuch der Manipulation oder Demontage gibt sie ebenfalls ein entsprechendes Signal ab.

Homematic IP hat für die Sicherheit ebenfalls einen Bewegungsmelder mit einem Dämmerungssensor für den Außenbereich im Sortiment. Dieser bemerkt Bewegungen und Lichtveränderungen. Neben den typischen weißen Farben der Gerätschaften, ist dieser auch in einer dunklen Farbvariante verfügbar.

In diesem Bereich ist ebenso die Schlüsselbundfernbedienung erhältlich, die mit vier Funktionen (Hüll- und Vollschutz, Alarm unscharf und Licht on/off) die wichtigsten Funktionen kennt.

5. Homematic IP im Bereich Wetter und Umwelt

Einen zentralen Dreh- und Angelpunkt stellt der Bereich Wetter und Umwelt im smarten Wohnen dar. Denn von den Temperaturen, dem Niederschlag, der Sonneneinstrahlung und weiteren Aspekten wie Luftfeuchtigkeit oder Tageszeit hängen die Steuerungen und Regulierungen von den zuvor genannten Bereichen in einem Smarthome stark ab. Strahlt die Sonne ins Schlafzimmer, sollten die Rollläden runtergefahren werden, damit die Temperatur nicht ansteigt. Beginnt es zu regnen, zu stürmen oder sogar zu hageln, sollte die Markise eingefahren werden. Zieht sich urplötzlich der Himmel zu und es wird dunkel, sollten Lichtquellen eingeschaltet werden.

Homematic IP hat für diesen Themenbereich drei Wettersensoren entwickelt, die unterschiedliche Leistungen – je nach Bedarf – erbringen können. Das Basic-Modell ist selbstverständlich im Außenbereich anzubringen und verschafft den Bewohnern einen Überblick über Temperatur, Luftfeuchtigkeit, die Geschwindigkeit des Windes, der Sonnenstunden und der Helligkeit.

Das Modell „Plus“ übermittelt neben den bereits genannten Aspekten auch den Regenbeginn und die Menge des Regens.

Das „Pro“-Modell wird gehobeneren Ansprüchen gerecht und erfasst ebenfalls die Daten, die auch der Wettersensor Plus sammelt, dazu kommt jedoch noch die Angabe der Windrichtung. Der Wettersensor Plus sendet die Daten außerdem an den Access Point.

Homematic IP Wettersensor Basic / Plus / Pro
Homematic IP Wettersensor Basic / Plus / Pro // auf Amazon

Zu guter Letzt bietet Homematic IP im Bereich Wetter und Umwelt noch einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor (für außen) an. Dieser misst lediglich die zwei Komponenten, wie sein Name verrät. Er ist in den Farben Weiß und Anthrazit erhältlich.

Wie kann ich die technischen Raffinessen von Homematic IP für mein smartes Zuhause nun in Betrieb nehmen?

Die Einrichtung des Homematic IP funktioniert schnell und unkompliziert mit der App und den QR-Codes. Für die Installation genügt somit ein Smartphone o.ä., womit ein Zugriff auf die Homematic IP App möglich ist. Ein PC ist praktischerweise nicht erforderlich und verkompliziert die Vorgehensweise nicht unnötig.

In sechs kurzen Schritten ist die Einrichtung erledigt:

  1. Home Control Access Point (Zentralstation) anschließen, so dass die Stromversorgung hergestellt ist.
  2. Homematic App herunterladen.
  3. Home Control Access Point mit dem WLAN verknüpfen.
  4. Die erfolgreich installierte Homematic App öffnen und sich Schritt für Schritt durch die Anleitung führen lassen. Wesentlicher Bestandteil ist hier das Scannen der QR-Codes der einzelnen Homematic IP Produkte, die genutzt werden sollen. Die Codes befinden sich immer auf der Rückseite der jeweiligen technischen Komponente.
  5. Den Standort des Homematic IP Systems innerhalb der App festlegen. Dieser ist dann beispielsweise für die Vorhersage des Wetters notwendig.
  6. Letzter Schritt: Sicherheitsbedingt die App mit einem individuellen PIN versehen und damit schützen.

Unser Fazit

Smartes Wohnen mit Homematic IP erscheint funktional und freundlich in der Installation und Anwendung. Auch technisch unerfahrene Nutzer können sich vergleichsweise leicht die Welt des smartes Wohnens nach Hause holen. Für technische Liebhaber, die gerne eigene Komponenten einprogrammieren, lässt Homematic IP allerdings wenig Spielraum.

Außerdem bietet Homematic IP einen umfangreichen YouTube-Kanal an, der die einzelnen Komponenten vorstellt und die einzelnen Installationen ausführlich erklärt.

Durch verschiedene Themen- und Einsatzbereiche sind die Möglichkeiten der Erweiterungen stets gegeben.

Die App wirkt übersichtlich und gut strukturiert und erscheint somit äußerst benutzerfreundlich.

Eine Verknüpfung mit Alexa von Amazon oder dem Google Assistant ermöglicht zudem eine unkomplizierte verbale Steuerung. Eine weitere große Auswahl, die die Integration von anderen Drittherstellern berücksichtigt, ist allerdings nicht möglich.

Erwähnenswert ist außerdem die kostenfreie Nutzung der Cloud.

Preislich liegen die verschiedenen Starter-Sets zwischen 110 Euro und knapp 200 Euro. Der Access Point liegt preislich bei rund 50 Euro und stellt die Grundlage für den Einsatz und die Nutzung des smarten Wohnens dar.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Homematic IP bietet eine solide und benutzerfreundliche Möglichkeit, seinen Wohnraum unkompliziert in ein smartes Wohnkonzept zu verwandeln, insbesondere für Personen, die keine erfahrenen Techniker sind.

 

Fotos: Homematic IP / PR / Amazon

Jetzt lesen:  Night Of The Jumps @ Berlin 2014