Call of Duty: Warzone

Der kostenlose Battle Royale-Modus Warzone von Call of Duty Modern Warfare hat sich bei uns in der Redaktion so langsam, aber sicher auf jeden unserer Privatrechner geschlichen. Nach so einigen Spielstunden haben wir unsere Erfahrungen zusammengefasst.

Spielprinzip

Auf den ersten Blick mag sich Warzone wie ein ganz normales Battle Royale-Spiel anfühlen. Je länger du dich mit diesem Spielmodus beschäftigst, desto klarer wird es, dass sich Entwickler Infinity Ward und Raven Software einige kleine, aber feine Features ausgedacht haben, die das Battle Royal-Spiel deutlich angenehmer machen.

Das Ping-System aus Apex Legends ist in seiner Art übernommen worden. Mit der Taste ALT kannst du allerlei Objekte für dein Team markieren. Es gibt zum Beispiel mehrere Shop-Stationen auf der ganzen Karte, in denen du neue Waffen, Abschussserien oder auch gestorbene Teammitglieder zurückkaufen kannst.

Wo wir schon dabei sind: beim Ableben eines Spielers ist es nicht sofort vorbei für ihn. Nach dem Tod wirst du nämlich in den Gulag verfrachtet, in dem du gegen einen anderen Spieler, der vor kurzem getötet wurde, antrittst. Der Gewinner erhält eine zweite Chance und der Verlierer darf zuschauen, bis er von seinen Teamkollegen wiederbelebt wird.

Warzone Gulag

Es gibt den Einzel-, den Teammodus und Beutegeld. In Beutegeld geht es darum, das meiste Geld mit deinem Team zu sammeln. Das Team mit dem dicksten Bankkonto gewinnt. Sobald ein Team eine Million US Dollar gesammelt hat, geht es in eine dreiminütige Verlängerung.

Während dieser Verlängerung ist der Geld-Multiplikator auf x1,5 aufgedreht. Ein Comeback genau zum Ende einer Runde ist also nicht völlig unmöglich. Das führende Team wird immer für alle anderen Spieler sichtbar auf der Karte markiert.

Jetzt lesen:  Vier gegen die Bank - Filmkritik & Trailer

Karte

Verdansk ist nicht die allergrößte Battle Royal-Karte, die wir je gesehen haben. Die fünf Stadtteile unterteilen sich in insgesamt 45 Zonen. Innerhalb dieser Zonen stehen dann die pingbaren Objekte. Davon gibt es insgesamt 335.

Damit du nicht die komplette Karte zu Fuß überwinden musst, gibt es mal hier mal dort Fahrzeuge am Straßenrand, mit denen du dich schneller fortbewegen kannst. Wir sagen nur: Roadkill.

Sobald du einen Sprung aus ausreichender Höhe ausführst, kannst du deinen Fallschirm erneut einsetzen. Ein Wolkenkratzer wird dann schnell mal zum Sprungbrett.

Charaktere und Waffen

Zum Beginn einer Runde gibt es nur eine normale Pistole. Auf der Karte verteilt liegen aber bereits einige Waffen herum, mit denen du dein erstes Feuergefecht bestreiten kannst. Im Verlauf einer Runde wirst du aber von anderen Spielern und aus den Shops auf der Karte noch weitere und vor allem bessere Ausrüstung bekommen.

Die Waffen haben, genau wie in fast jedem anderen Battle Royal-Spiel auch, Seltenheitsgrade, die ihre Effizienz im Kampf bestimmen.

Mit einem Ausrüstungsabwurf, den du im Shop kaufen kannst, hast du gleich die Möglichkeit, dein komplettes Loadout zu wechseln. Das ist auch der einzige Weg, wie du an Klassenperks herankommst. Das sollte in jeder Runde deine erste Priorität sein.

Hier ein paar weitere Spieltipps:

Spielflow

Der Spielmodus Warzone ist plattformübergreifend. Konsoleros und PC-Spieler zocken also gemeinsam in einer Lobby.

Die Animation beim Betreten des Gulags ist zwar ganz nett anzusehen, allerdings immer ein Skipper, da du dir wenn möglich Zeit sparen möchtest und so schnell wie möglich zu deinem Team zurückwillst.

Jetzt lesen:  Google Stadia und Apple Arcade: Die Zukunft für die Computerspielindustrie?

Die Animationen sowie das Waffenhandling überzeugen jedoch auf ganzer Linie. Wenn du Modern Warfare schon vorher gerne wegen diesen beiden Punkten gespielt hast, wir dir der Warzone-Modus ebenfalls Spaß machen.

Call of Duty: Warzone

Battle Pass

Ein Battle Pass darf natürlich nicht fehlen. Es gibt 20 kostenfreie Belohnungen, die du immer bekommst, sobald du die entsprechende Stufe freigespielt hast. Dazu zählen zum Beispiel die neuen Basiswaffen.

Die Belohnungen des kostenpflichtigen Zweiges sind rein kosmetischer Natur und verschaffen dir keinen wirklichen Gameplay-Vorteil. Du siehst aber verdammt cool aus. Mit 10 € ist der Battle Pass relativ günstig bepreist.

Dafür erhälst du sogar Charaktere. In Saison 2 bekommst du beim Kauf unter anderem den Community-Liebling Ghost als Operator.

 

Fotos: 2020 Activision Publishing, Inc.