Auf diese Spiele freuen wir uns im April

Der April macht bekanntlich, was er will – und offenbar steht die Stimmung dieses Jahr ganz klar auf Nostalgie! Gleich zwei beliebten Blockbustern der späten Neunziger wird in den kommenden Wochen jeweils ein aufwendiges Remake spendiert, während ein berüchtigtes Action-Franchise das Genre wechselt und die Zeit zurückdreht.

Gears Tactics

Gears Tactics

Wahrscheinlich hat keine Spieleserie coverbasierte Third-Person-Action so stark geprägt wie „Gears of War“: Die mittlerweile sechs regulären Ableger führen dich durch einen brutalen Krieg ums Überleben, der die Menschheit der fernen Zukunft gegen die schier endlos aus dem Erdboden sprießenden Locust stellt. Für gewöhnlich schaust du deinen entschlossenen Helden dabei über die Schulter, damit du – Lancer im Anschlag – möglichst hautnah ins brutale Getümmel geworfen wirst. Zumindest insofern verleiht dir „Gears Tactics“ eine gewisse Distanz, denn erstmals betrachtest du das Schlachtfeld hier isometrisch von oben!

Gewissermaßen folgt das Franchise damit wiederum einem Weg, den eine weitere Hausmarke von Microsoft geebnet hat: Wie schon im Falle von „Halo Wars“ bedeutet der Genrewechsel einen Abstecher ins Strategie-Segment. Auf eine einnehmende Rahmenhandlung müssen Veteranen und geneigte Quereinsteiger deshalb natürlich nicht verzichten, wobei zeitlich ein großer Sprung in die Vergangenheit unternommen wird – immerhin ist „Gears Tactics“ ganze zwölf Jahre vor unserem ersten Abenteuer in der Haut von Marcus Fenix angesiedelt. Hauptfigur ist diesmal der aufsässige Gabe Diaz, der eine Truppe Überlebender auf die erbitterte Suche nach dem Anführer der todbringenden Locust-Armee schickt. Charakterbezogene Storyelemente sollen dabei für eine enge Bindung zu den beteiligten Figuren sorgen.

Damit sich Diaz‘ Mitstreiter nicht allein auf gute Teammoral verlassen müssen, kannst du sie mit erbeutetem Equipment ausstatten und ihre Fertigkeiten individuell verbessern. Die Kämpfe selbst sind rundenbasiert, womit unweigerliche Vergleiche zur wiedererstarkten „XCOM“-Reihe aufkommen. Auf der anderen Seite sind der gerade für das Genre bemerkenswerte Grad an Brutalität und die teils turmhohen Bossgegner absolut typische „Gears“-Eckpfeiler, die längst nicht nur eingefleischte Fans bei der Stange halten dürften!

Gears Tactics

Das rein auf Einzelspieler ausgelegte Strategie-Spinoff Gears Tactics wurde gemeinsam von The Coalition und Splash Damage entwickelt. Es erscheint am 28. April 2020 sowohl für den PC als auch die Xbox One; auf beiden Systemen soll es zum Tag der Veröffentlichung außerdem im Angebot des Xbox Game Pass enthalten sein.


Final Fantasy VII Remake

Final Fantasy VII Remake

Schon weit vor seiner eigentlichen Ankündigung stand fest, dass ein Remake von „Final Fantasy VII“ extrem polarisieren würde. Der ursprünglich 1997 auf der ersten Playstation veröffentlichte Rollenspiel-Klassiker ist Stammgast, wenn die besten Videospiele aller Zeiten gefragt sind und erfreut sich teils kultischer Verehrung. Dementsprechend emotional fallen die Reaktionen auf die bloße Existenz dieser Neuauflage mitunter aus: Während sie für die einen ein Sakrileg darstellt, freuen sich die anderen über alle Maßen auf die zeitgemäße Interpretation einer legendären Geschichte. Widmen wir uns deshalb lieber nüchternen Fakten statt persönlichen Gefühlen!

Um der übermenschlichen Erwartungshaltung ergebener Fans gerecht zu werden, haben sich diverse Verantwortliche von damals im Remake-Team eingefunden. So ist Charakterdesigner Tetsuya Nomura diesmal als Director vertreten; eine Rolle, die er vom nun als Produzent involvierten Yoshinori Kitase übernimmt. Dass sich unter ihrer Leitung allein auf technischer Ebene eine Menge getan hat, dürfte unnötig zu erwähnen sein: Mithilfe der Unreal Engine 4 wird das mehr als zwei Jahrzehnte alte Original äußerst ansehnlich in die Gegenwart transportiert.

Ein kleiner Wermutstropfen optischer Natur erstreckt sich gewissermaßen jedoch auch auf den Inhalt, denn „Final Fantasy VII Remake“ bildet lediglich einen überschaubaren Part der bekannten Haupthandlung ab. Dabei wird der Midgar-Abschnitt der Vorlage durch zahlreiche neue Quests und andere Elemente zu einer eigenständigen Episode ausgebaut. Wer liebgewonnene Areale aus dem späteren Spielverlauf in neuem Gewand sehen will, wird sich demnach weiter gedulden müssen…

In der Vergangenheit zurückgelassen werden außerdem die strikt rundenbasierten Gefechte des Originals. Stattdessen kommt ein Kampfsystem zum Einsatz, das deutlich eher mit dem dynamischen Ansatz von „Final Fantasy 15“ vergleichbar ist. Gleichzeitig fungiert die neue „Active Time Battle“-Funktion sowohl als Hommage als auch als Verschnaufpause, während Puristen ohne großen Bedarf an eigenhändiger Action jederzeit auf den KI-unterstützten Klassik-Modus ausweichen dürfen. Wir sind aufrichtig aufs Wiedersehen mit Cloude, Tifa und Co. gespannt!

Final Fantasy VII Remake

Die erste Episode des Final Fantasy VII Remake stammt von Square Enix und erscheint am 10. April 2020 für die Playstation 4. Durch einen Deal hat sich Sony einjährige Exklusivität gesichert, nach deren Ablauf auch Microsoft-Nutzer in den Genuss kommen sollen!


Resident Evil 3

Resident Evil 3

Schon gewusst? In den späten Neunzigern sollte sich dem bahnbrechenden Erfolg von „Resident Evil 2“ ein umso größeres Sequel anschließen – bis den Verantwortlichen bei Capcom schmerzlich bewusst geworden ist, dass sich ein solches nicht mehr im Lebenszyklus der damals aktuellen ersten Playstation würde unterbringen lassen. Aus diesem Grund wurde der Prototyp eines Spinoffs kurzerhand zum nummerierten Ableger der Survival-Horror-Serie ausgebaut und erschien als „Resident Evil 3: Nemesis“; wohlgemerkt lediglich achtzehn Monate nach dem legendären Zweitwerk.

„Haltet meine grün-rote Kräutermischung“, mögen sich die Verantwortlichen zwei Dekaden danach gedacht haben, denn das Remake zum dritten Teil folgt der Neuninterpretation des zweiten sogar nur knapp ein Jahr später. Und nicht nur hinsichtlich der raschen Fortsetzung wiederholt sich die Geschichte! Erneut schlüpfst du für einen Großteil der Handlung in die Haut der stressgeprüften Jill Valentine, die sich zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt in Raccoon City wiederfindet: Der aus dem Herrenhaus bekannte Virus verbreitet sich rasend schnell in der Stadt und verwandelt ihre Einwohner in blutrünstige Zombies. Einen zusätzlichen Fluchtanreiz stellt der (einst noch titelgebende) Nemesis dar, der Jill unermüdlich verfolgt und den im Vergleich zum Vorgänger etwas actionreicheren Ansatz mustergültig verkörpert.

Während die Kampagne weiterhin ein Gruseltrip für Einzelspieler ist, lädt der mitgelieferte Resistance-Modus zum inhaltlich unabhängigen Multiplayer-Tumult ein. Das asymmetrische Prinzip schickt vier Spieler in ein serientypisches Szenario, das vom Mastermind – ebenfalls menschlich gesteuert – je nach Bedarf mit Fallen, Feinden und anderen fiesen Überraschungen gespickt wird.

Resident Evil 3

Das Remake von Resident Evil 3 aus dem Hause Capcom ist ab dem 03. April 2020 für den PC sowie die Playstation 4 und die Xbox One erhältlich!

 

Fotos: Xbox Game Studios, Square Enix, Capcom