Elden Ring

Game of Thrones kennt jeder. Ob du die Serie schon gesehen hast oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Dennoch ist der Handlungsrahmen wohl jedem bekannt. Verbinde jetzt mal GoT mit den Spielen von „From Software“. Dazu gehören unter anderem die Dark Souls-Reihe, Bloodbourne und Sekiro: Shadows Die Twice. George R. R. Martin tötet dich mit seiner Story und From Software mit ihrem Gameplay. Wir müssen jetzt nur darauf hoffen, dass er diese Geschichte tatsächlich zu Ende schreibt.

Der Trailer zu Elden Ring

Auf der E3 2019 in Los Angeles ist bereits auf der Microsoft-Pressekonferenz der Trailer zu Elden Ring gezeigt worden. Das gezeigte Material lässt jedoch nicht wirklich viel über das endgültige Spiel schließen. Es wird sich auf jeden Fall in einem düsteren Ton halten, ähnlich wie die Soulsbourne-Spiele. Ein Projekt, das von George R. R. Martin und From Software erstellt wird, erregt selbstverständlich die Gemüter der Fans. Wir haben beim Trailer auch nicht schlecht geguckt.

Die Charaktere, die zu sehen sind, werden aller Wahrscheinlichkeit nach NPCs sein. Der Look lässt schon einiges über ihre Motive verraten. Der „Elden Ring“ ist durch Jemanden oder Etwas zerstört worden. Dabei wird nicht näher erklärt, ob der Ring nun ein buchstäblicher Ring oder etwas anderes ist. Eine hohe Organisation aus Rittern oder Königen könnte schließlich ebenfalls als der „Elden Ring“ bezeichnet werden.

Bis zum endgültigen Release musst du dich noch etwas gedulden. Im Vorfeld wird es jedoh bestimmt Gameplay-Demos geben.

Elden Ring

Was bisher über Elden Ring bekannt ist

Wir mutmaßen, dass das Spiel die gleiche Grafik wie Sekiro haben wird. Jedoch hat es im Gegensatz dazu wesentlich mehr RPG-Elemente. Eine sehr düstere Welt, die aber nicht nur für sich alleine überzeugen wird. Charaktere aus der Feder von dem Mann, der das Buch von Eis und Feuer geschrieben hat, werden dich die Story spüren lassen. Vor allem die NPCs sollen durch ihn eine deutliche Aufwertung zu spüren bekommen. Die Haupthandlung entsteht nämlich ohne den GoT-Erfinder. Er selbst ist lediglich für das Kreieren der Fantasywelt und Historie zuständig.

Jetzt lesen:  Gillette Heated Razor: Wenn schon Gentleman, dann richtig!

Anders als in Sekrio wirst du dir deinen Helden selbst erstellen können. Also quasi wie in den anderen Spielen von From Software. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass sich Elden Ring in der 3rd Person-Perspektive spielt. Deine erstellte Figur wird also nicht die ganze Zeit hinter der Kamera laufen.

Das Gameplay ist laut dem Entwicklerstudio den Dark Souls-Spielen an ähnlichsten. Das heißt aber nicht, dass es keine neuen Features geben wird. Es wird dir beispielsweise möglich sein, Gegner vom Pferd aus zu bekämpfen. Die Kämpfe sollen sich ebenfalls vielfältiger gestalten. Eine große Auswahl an Waffen und Magie wird dir dafür zur Verfügung stehen. Jeder Spieler soll seinen eigenen Spielstil ausleben dürfen.

Elden Ring ist das bisher größte Projekt von From Software. Die Arbeitsstunden werden sich für dich als Endverbraucher lohnen, denn die bisherigen Spiele von From Software waren immer gut durchdacht und von der Machart her poliert. Vielleicht kriegen wir es auch in der nächsten Konsolengeneration zu sehen. Die Möglichkeiten für die Entwickler sind dann nämlich etwas uneingeschränkter.

Elden Ring

Elden Ring und die Open World

Eine weitere Neuerung ist die Open World. Diese wird mit Burgen und Schlössern gespickt sein, die als Dungeons fungieren. Es ist damit das erste richtige Open World-Spiel von From Software und wird unserer Meinung nach neue Maßstäbe an die Qualität eines Open World-Spiels setzen. Bereits seit 2017 wird an Elden Ring gearbeitet. Das hat Hidetaki Miyazaki, der Präsident von From Software, in einem Interview bekannt gegeben.

Eine Welt, die groß genug ist, um den Erwartungen gerecht zu werden, sollten wir also in jedem Fall bekommen. Ein erstes Artwork, das Online aufgetaucht ist, gibt einen guten Einblick, wie sich das Spiel im Endeffekt entpuppen wird.

Elden Ring Concept Art – Coiled Sword? from r/Eldenring

From Software auch an Guillermo Del Toro interessiert

In Zukunft werden wir wohl noch mehr Spiele in Kooperation mit großen Namen der Medienbranche sehen. From Software ist unter anderem an Hollywood-Regisseur Guillermo Del Toro interessiert. Im Moment wird an einer Remastered-Version von „Metal Wolf Chaos XD“ gearbeitet. Der Produzent Masanori Takeuchi ist großer Fan der Pacific Rim-Filme und findet, dass Del Toro Mecha-Animes gut auf die große Leinwand bringen kann. Besagter Produzent will sogar einen Anime zum Spiel haben, dessen Regie aber wahrscheinlich nicht von Del Toro übernommen wird.

Jetzt lesen:  Will Smith: Die zwei Grundsteine des Erfolgreichseins

Wir dürfen gespannt bleiben, welche großen Namen der Film- und Fernsehindustrie bald bei Videospielen ihre Spuren hinterlassen. Der Industrie wird es guttun und die Qualität der Spiele nimmt ebenfalls zu. Für den Gamer also eine Win-win-Situation.

 

Fotos: Bandai Namco Entertainment