Welches Motherboard habe ich

Das Motherboard ist der zentrale Baustein eines Computersystems. Auf der auch als Mainboard und Hauptplatine bezeichneten Hardware werden die unterschiedlichen Komponenten gesteckt. Dazu gehören unter anderem die CPU, Speicherblöcke sowie die Grafik-, die Sound- und die Netzwerkkarte. Dadurch sind sie mit dem System verbunden und können genutzt werden. Wenn du dich nun fragst „Welches Motherboard habe ich?“, wirst du im Geräte-Manager von Windows keine Angabe dazu finden. Um die Typenbezeichnung herauszufinden, musst du nämlich etwas tiefer graben.

Immer wieder kann es vorkommen, dass du wissen musst, welches Motherboard in deinem Rechner verbaut ist, beispielsweise wenn du einen neuen Treiber installieren willst. Du brauchst die genaue Bezeichnung aber auch, wenn du planst, deinen Computer aufzurüsten. Schließlich muss die neue Hardware kompatibel mit deinem Mainboard sein.

Welches Motherboard habe ich: So findest du die Daten heraus

Es ist nicht schwer, herauszufinden, welches Motherboard in deinem Rechner verbaut ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten dazu. Die einfachste ist, den Computer aufzuschrauben und einen Blick auf das Mainboard zu werfen. Dort ist die Bezeichnung angegeben und du kannst sie ablesen. Du benötigst dazu keine besonderen Fähigkeiten und Werkzeuge. Es reicht ein simpler Schraubenzieher aus.

Hast du keine Lust, deinen Rechner abzukabeln und ihn auf einen Tisch zu wuchten, damit du besser an ihm arbeiten kannst? Dann gibt es auch technische Möglichkeiten, mit denen du die benötigten Informationen zu deinem Motherboard erhältst. Es gibt nämlich auch spezielle Software, die dir die Daten anzeigt. Aber auch die Bordmittel von Windows können dir weiterhelfen.



Auch interessant für dich: Mainboard defekt: So erkennst du ein kaputtes Motherboard

Jetzt lesen:  Zum Wegschmeißen! Diesen Facebook-Profilen solltest du folgen

Motherboard-Bezeichnung mit Windows-Bordmitteln herausfinden

Die sogenannte Eingabeaufforderung ist eine der Möglichkeiten. Du öffnest sie, indem du zunächst mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol in der Taskleiste klickst. Alternativ kannst du den Shortcut Windows-Taste + R auf deiner Tastatur nutzen. Es öffnet sich das Programmfenster mit dem Titel „Ausführen“. Gib in das Textfeld „cmd“ ein. Nun öffnet sich die Eingabeaufforderung. Es handelt sich um einen einfach designten Dialog, der dazu zieht, Befehle einzugeben. Trage nun „wmic baseboard get product,Manufacturer,version,serialnumber“ ein. Den Befehl kannst du einfach aus diesem Text kopieren und einfügen. So brauchst du ihn nicht aufwendig abzutippen.

Wenn du nun die Enter-Taste drückst, wird der Befehl ausgeführt. In Bruchteilen einer Sekunde werden dir die angeforderten Informationen in einer Tabelle angezeigt. Die erste Spalte gibt den Hersteller und die zweite Spalte die Bezeichnung des Motherboards an. Zusätzliche Informationen kannst du aus den weiteren Spalten ablesen.

Nutze den Befehl msinfo32, um dein Motherboard zu kennen

Welches Motherboard habe ich

Auch für die folgende Möglichkeit zum Ablesen der Motherboard-Informationen benötigst du keine zusätzliche Software. Öffne wie zuvor den Dialog „Ausführen“. Gib in das Textfeld „msinfo32“ ein. Es erscheint ein neues Fenster, das „Systeminformationen“ heißt. Im rechten Teil werden dir nun viele Informationen zu deinem Computersystem angezeigt. Du findest unter anderem den Hersteller, das Modell und den Namen der verwendeten Hauptplatine.

Du fragst dich vielleicht, warum wir dir auch noch die anderen Lösungswege zeigen, wenn es doch mit diesem so einfach und schnell geht. Die Antwortet lautet: Leider funktioniert diese Vorgehensweise nicht immer. Manchmal werden die Informationen zum Motherboard nicht vollständig wiedergegeben. Fehlen essenzielle Angaben, sodass sich die Frage „Welches Motherboard habe ich?“ nicht beantworten lässt, musst du eines der anderen Verfahren nutzen.

Jetzt lesen:  Discord Store Channels: Wenn Spiele über Discord verkauft werden

Motherboard mit DirectX-Diagnoseprogramm herausfinden

Innerhalb weniger Sekunden kannst du mit dem DirectX-Diagnoseprogramm den Namen deines Motherboards herausfinden. Erneut benötigst du im ersten Schritt den Dialog „Ausführen“. Gib in die Textzeile den Befehl „dxdiag“ ein. Es öffnet sich ein Fenster mit Informationen über dein System. Das kann einige Sekunden dauern. Im linken unteren Bereich findest du einen Fortschrittsbalken. Er gibt an, wie weit die Analyse bereits fortgeschritten ist. Du brauchst aber nicht abzuwarten, bis die Analyse abgeschlossen ist, um die gewünschten Informationen ablesen zu können. Denn etwas weiter oben findest du die Kategorien Systemhersteller und Systemmodell. Sie geben an, mit welchem Mainboard dein Rechner ausgestattet ist.



Auch interessant für dich: CPU Z: Das Info-Tool für PC-Komponenten


Suche im BIOS nach Informationen zu deinem Mainboard

Du wirst sicherlich schon einmal den Begriff BIOS gehört haben. Die Abkürzung steht für basic input/output system. Es ist praktisch das übergeordnete Betriebssystem. Wenn du deinen Computer einschaltest, wird zunächst das BIOS gestartet. Es ist auf einem separaten Chip auf deinem Mainboard gespeichert. Beim normalen Boot-Vorgang wird das eigentliche Betriebssystem von einer Festplatte aus erst dann gestartet, wenn zuvor bereits das BIOS aktiviert worden ist. Diesen Moment musst du abpassen, um in das entsprechende Menü zu gelangen und Einstellungen vorzunehmen.

Beim Hochfahren des Systems erscheint für wenige Augenblicke ein Hinweis, wie du ins BIOS-Menü gelangst. Üblicherweise musst du dazu die Taste Entf, F1, F2, F8 oder F10 drücken. Nachdem du in die BIOS-Verwaltung gelangt bist, solltest du schauen, ob du irgendwo Informationen zu deinem Mainboard findest. Da sich die Anordnung ebenso wie die genaue Bezeichnung für die Informationen bei den verschiedenen Herstellern unterscheidet, können wir keine allgemeingültigen Angaben machen, wo genau du erfährst, von welchem Hersteller dein Motherboard stammt.

Jetzt lesen:  HANDY am Steuer – LAPPEN WEG!

Verwende das kostenlose Tool Speccy

Wir haben dir nun mehrere Möglichkeiten gezeigt, wie du ohne zusätzliche Software die Frage „Welches Motherboard habe ich“ beantworten kannst. Aber du kannst auch das Tool Speccy verwenden. Dies gibt es in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version. Für den Zweck, den wir dir erklären, reicht die Freeware-Variante aus. Bei der Installation solltest du genau auf die einzelnen Schritte achten. Gegebenenfalls versucht die Anwendung, zusätzliche Software zu installieren. Diese ist aber überflüssig. Schaue dir also genau an, welche Häkchen und Optionen aktiviert sind.

Nach der Installation kannst du das Programm öffnen. Es werden ein paar Momente vergehen, bis alle Systeminformationen ausgelesen sind. In der linken Spalte findest du die unterschiedlichen Kategorien deiner Hardware-Komponenten. Klicke auf die Kategorie Motherboard. Darunter werden dir unterschiedliche Informationen angezeigt, darunter auch das Betriebssystem, das du verwendest. Die Informationen zu deinem Mainboard sind übersichtlich dargestellt. In nur einer Zeile findest du die exakte Bezeichnung, die du benötigst, um zu wissen welches Motherboard du hast.

 

Bilder: bochka1986, chiradech / stock.adobe.com