Discord vs Teamspeak

Chat-, Video- und Callanwendungen sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Besonders für Gamer lohnt sich die Einrichtung eines Teamchats, um mit Freunden und Bekannten gemeinsam zu spielen. Während sich die Anwendung TeamSpeak bereits seit Jahren am Markt hält und ihre treuen Fans hat, bekommt auch Discord in der letzten Zeit immer mehr Anhänger. Aber welche ist denn jetzt wirklich besser? Erfahre hier wer den Kampf Discord vs. TeamSpeak gewinnt.

Die Besonderheiten von TeamSpeak

TeamSpeak

Suchst du nach Teamchats, wird dir meistens TeamSpeak vorgeschlagen. Dies hat einen offensichtlichen Grund: Das Programm gilt nicht nur als einer der Vorreiter, sondern inzwischen als der große Klassiker unter den Teamchat-Anwendungen.

Bereits seit 2002 können sich zahlreiche Personen aus aller Welt auf den verschiedenen Kanälen treffen und Interessen austauschen. Besonders beliebt ist die Anwendung unter Gamern, welche vor, während und nach dem Zocken via Voice Chat miteinander kommunizieren.

Eigener Server auf TeamSpeak einrichten

Wer das erste Mal auf TeamSpeak unterwegs ist, dürfte sich trotz des Alters und der laufenden Verbesserungen des Programms etwas schwer zurechtfinden. Die Bedienung ist nämlich etwas komplexer, da zunächst ein eigener Server eingerichtet werden muss. Nicht jeder User muss dabei einen Server erstellen. Vielmehr steht es dir frei, vorhandenen Servern beizutreten, welche von anderen Nutzern verwaltet werden.

Möchtest du jedoch einen persönlichen Server besitzen, kannst du dir diesen jederzeit erstellen. Für viele User bietet der eigene Server auf TeamSpeak sowohl Vor- wie Nachteile. Die zwei wesentlichen Nachteile von Servern sind ihr Speicherplatz und ihre Kosten. Du benötigst Speicherplatz auf deinem Gerät und musst gleichzeitig jeden Monat einen kleinen Betrag zahlen.

Allerdings bist du durch den monatlichen Betrag unabhängig von den Servern, welche durch TeamSpeak angeboten werden. Treten zudem Serverprobleme oder -fehler auf, ist der TeamSpeak-Chat nicht lange offline. Dadurch kannst du mit deinen Freunden und Bekannten schnell wieder kommunizieren.

Das TeamSpeak-Interface

Suchst du gleichzeitig eine recht simpel gehaltene Anwendung, ist TeamSpeak ebenfalls etwas für dich. Das Interface des Programms ist relativ schlicht und konzentriert sich aufs Wesentliche. Das bedeutet, dass du Spielereien wie etwa Emojis, Sticker und Ähnliches dort nicht finden wirst.

Die Anwendung von TeamSpeak ist darauf ausgelegt, dass schnell und einfach kommuniziert werden kann. Möchtest du dennoch deinen Freunden animierte GIFs oder Emojis schicken, kannst du sie häufig mit Add-Ons zum Herunterladen nachträglich integrieren. Beispiele für Add-Ons für TeamSpeak sind unter anderem Overlays und Chatbots.

Programmverfügbarkeit und Kosten

Sowohl Mac- wie Windowsuser können sich TeamSpeak kostenfrei herunterladen. Hierzu existiert ein eigenes Programm, welches du auf deinem Gerät installieren musst. Eine Anwendung, um TeamSpeak direkt im Browser zu starten, fehlt allerdings bis heute.

Gleichzeitig steht es dir frei, eine kostenpflichtige App für Android und iOS herunterzuladen. Zwar mag der Preis zunächst abschrecken. Dennoch legt TeamSpeak großen Wert auf Datenschutz und sorgt mit seiner App für die Sicherheit von dir und deinen Freunden.

Das Besondere an Discord

Discord

Im direkten Vergleich fällt bei Discord sofort auf, dass die Anwendung wesentlich jünger und moderner ist. Seit 2015 können User sich das kostenfreie Programm herunterladen und mit anderen Nutzern jederzeit kommunizieren.

Text-, Video- und Sprachchat

Der Konkurrent von TeamSpeak verfügt über normalen Textchat sowie Video- und Sprachchats. Somit besitzt es eine Chatmöglichkeit mehr als TeamSpeak, da letzteres bis heute keinen Videochat besitzt. Hierbei kannst du sowohl mit einzelnen Personen wie mit ganzen Gruppen alle drei Arten an Chats starten.

Alle User einer Gruppe erhalten beispielsweise die Nachrichten von Gruppenchats oder Benachrichtigungen, wenn Anrufe getätigt werden bzw. wurden. Jeder Nutzer kann dabei Benachrichtigungen nach Belieben aus- und einschalten und dadurch ebenso komplette Chats für eine vorgegebene Zeitdauer verstummen lassen.

Server erstellen, Gruppen und Rollen

Bezüglich der Oberfläche erinnert Discord an eine Mischung aus Skype und TeamSpeak. Jeder Nutzer kann sich einen eigenen Server einrichten und auf diesem wiederum eigene Gruppen erstellen. Die Server auf Discord sind hierbei kostenfrei, wodurch auch User ohne Budget über einen eigenen Kanal verfügen können.

Treten allerdings Probleme auf, kann es etwas dauern, bis dein Server oder deine Gruppen wieder zugänglich sind. Bezüglich Gruppen kannst du verschiedene Discord-Rollen einnehmen oder diese verteilen. Möchtest du zum Beispiel eine Gruppe für ein bestimmtes Spiel eröffnen, kannst du frei festlegen, wer der Admin der Gruppe ist. Benötigst du Hilfe beim Verteilen der einzelnen Rollen, kann dir ein praktischer Discord-Guide helfen.

Die gesamte Nutzeroberfläche von Discord ist äußerst modern gestaltet. Während links alle Server und Gruppen angezeigt werden, befindet sich in der Mitte der Chat. Rechts wiederum werden die Nutzer der einzelnen Gruppen angezeigt.

Somit bekommst du eine gute Übersichtlichkeit über die verfügbare Bedienung. Die Textchats bieten dir zudem die Möglichkeit, verschiedene Inhalte wie Bilder, Dokumente, animierte GIFs, Sticker oder Emojis zu versenden. Gleichzeitig kannst du Freundeslisten erstellen und mit einem Klick auf einen Usernamen einen Einzelchat öffnen.

Das Discord-Interface

Möchtest du deinen Freunden in Echtzeit etwas zeigen, kannst du das integrierte Overlay vollständig ausnutzen. Starte einfach eine Bildschirmübertragung und zeige Inhalte direkt aus einem Spiel heraus. Spielst du Online-Games, welche Handel zwischen den Spielern beinhalten, lässt dich Discord ergänzend eigene Chatbots nutzen.

Diese machen beispielsweise automatische Angebote. Die Chatbots von Discord lassen sich dabei auf vielseitige Art und Weise nutzen. Such dir für deinen Server einfach einen der Top 10 Discord Bots aus und sorge für ausreichend Unterhaltung in deinen Gruppen. Falls du die Chatbots nicht mehr benötigen solltest, kannst du sie ergänzend jederzeit deaktivieren.

Programmverfügbarkeit und Kosten

Alle Varianten von Discord sind für alle Nutzer außerdem kostenfrei. Für Windows und Mac steht es dir frei, die Anwendung herunterzuladen oder direkt über einen Webbrowser auf Discord zuzugreifen. Für iOS und Android gibt es ebenfalls eine eigene kostenfreie App, welche du auf deinem Smartphone oder Tablet installieren kannst. Somit bekommst du unterwegs leicht Benachrichtigungen.

Möchtest du noch mehr Funktionen wie etwa Screensharing oder animierte Emojis nutzen, kannst du die kostenpflichtige Premiumvariante mit Namen Nitro installieren. Um die Gratisversion tatsächlich kostenfrei zu halten, schaltet Discord personalisierte Werbung zur Finanzierung.

Gleichzeitig erklärst du dich einverstanden, dass Discord alle Inhalte deiner Chats auslesen, verwenden und weiterverkaufen darf. Dem stimmst du mit den AGB zu, wodurch ein äußerst geringes Level an Datenschutz gegeben ist.

Die persönliche Vorliebe macht den Unterschied

TeamSpeak und Discord mögen zwar im Kampf um die Vorherrschaft der Chatprogramme stehen. Dennoch macht hier die persönliche Vorliebe den Unterschied. Während TeamSpeak sich auf die wesentlichen Funktionen in Form von Text- und Sprachchat beschränkt, bietet Discord mehr Funktionsumfang. Gleichzeitig legt TeamSpeak einen hohen Wert auf Datenschutz und eine gute Übertragungsqualität. Treten Fehler bei Discord auf, nützt selbst die beste Internetverbindung nichts. Der Seite- an-Seite-Vergleich der nachfolgenden Tabelle zeigt dir gut, welche individuellen Vor- und Nachteile die beiden Programme besitzen.

TeamSpeakDiscord
Einfaches DesignModernes, komplexeres Design
Lediglich Text- und SprachchatText-, Video und Sprachchat
App für Mac, PC, Android, iOSApp für Mac, PC, Android, iOS und direkt im Browser
kostenpflichtige Serverkomplett kostenfrei
jederzeit eigener Server möglichkein eigener Server, aber eigene Kanäle
keine WerbeschaltungenFinanzierung durch Werbeschaltungen
großer Wert an DatenschutzGeringer Datenschutz – in AGB ersichtlich

 

Bilder: Parilov / stock.adobe.com; Discord Press; TeamSpeak Press