Mac neu aufsetzen

Damit dein iMac immer schnell läuft, solltest du ihn regelmäßig zurücksetzen und von sämtlichem Datenmüll befreien. Einmal im Jahr ist eine gute Faustregel. Ein Zurücksetzen des iMacs kann auch erforderlich sein, wenn Apple ein neues Betriebssystem herausbringt. Das Update auf „macOS Catalina“ hat beispielsweise 32-Bit-Programme unbenutzbar gemacht.

Egal ob du nun deinen Mac zurücksetzt, um ihn zu bereinigen oder um auf ein altes Betriebssystem zu gelangen, wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich erstellt. Am Ende geben wir auch noch einige Tipps, wie du deinen iMac auf einem schnellen Niveau hältst, nachdem du ihn zurückgesetzt hast.

Je nach der Geschwindigkeit deiner Internetverbindung dauert der Prozess des Zurücksetzens 60 bis 120 Minuten. Wie das Ganze richtig funktioniert, zeigen wir die in der unserer Anleitung.

1. Als erstes machst du ein Time Machine-Backup von deinem alten System auf eine externe Festplatte.

macOS erneut installieren

Ein Time Machine-Backup speicherst du sinnvollerweise auf einem externen Gerät. Eine richtige externe Festplatte ist die beste Wahl. Diese kann dann auch am iMac angeschlossen bleiben und kontinuierlich als Backup-Festplatte genutzt werden.

Sobald du die externe Festplatte angeschlossen hast, gehe in die Systemeinstellungen und klicke auf „Time Machine“. Wähle dann „Backup-Volume auswählen“.

Es erscheint eine Liste mit allen verfügbaren Datenträgern für ein Time Machine-Backup. Die automatische Sicherung erfolgt automatisch, nachdem du das Speicher-Volume ausgewählt hast.

2. Wichtige Schritte vor einem Verkauf

Solltest du deinen iMac für den Weiterverkauf zurücksetzen, dann gibt es einige Punkte, die du vor der Abgabe unbedingt beachten solltest. Stelle als erstes sicher, dass alle deine wichtigen Accounts abgemeldet sind. Das betrifft iTunes, iMessage und die iCloud.

iTunes

Im iTunes-Fenster wählst du unter „Account“ > „Autorisierungen“ > „Diesen Computer deautorisieren“ aus. Dann wirst du aufgefordert, deine Apple-ID mitsamt Passwort zu bestätigen. Danach klickst du dann nur noch auf „Deautorisieren“.

iCloud

Um dein iCloud-Konto überhaupt deaktivieren zu können, musst du „Meinen Mac suchen“ unter den iCloud Funktionen als erstes abschalten. Unter den Systemeinstellungen findest du diese Funktion unter „iCloud“. Im selben Menü befindet sich dann auch schon die „Abmelden“ Taste. Sobald du dich abgemeldet hast, werden alle Daten, die sich auf deiner iCloud befinden, gelöscht.

iMessage

Innerhalb deiner iMessage-App gehst du in die Einstellungen und kannst unter „Account“ > „Abmelden“ dein Konto vom Mac entfernen.

Deine Festplatte überschreiben

Sobald du alle diese Schritte durchgeführt hast, gibt es nur noch eine Sache zu erledigen: Deine Festplatte muss zwingend richtig überschrieben werden. Nach einem einfachen Löschvorgang ist es immer noch möglich die Daten wiederherzustellen.

Um deine Festplatte zu überschreiben, gehst du in das Festplattendienstprogramm und wählst den Datenträger aus, der sicher gelöscht werden soll. In deinem Fall ist das die Hauptfestplatte.

macOS erneut installieren

Du kannst den Namen und das Format selbst bestimmen. Am besten lässt du aber einfach die Standarteinstellung bestehen. Unter dem Punkt „Sicherheitsoptionen“ kannst du dann auswählen, wie oft die Festplatte überschrieben werden soll.Für optimale Datensicherheit empfehlen wir, dass du deine Festplatte mindestens dreimal überschreiben lässt.

Je öfter überschrieben wird, desto länger dauert der Prozess. Halte dir dafür am besten einen ganzen Nachmittag frei. Eine 1TB Festplatte siebenmal zu überschreiben, kann ziemlich lange dauern. Sobald du das erledigt hast, kannst du mit dem eigentlichen Zurücksetzen deines iMacs beginnen.

Nicht das neueste OS installieren

Bei einem Verkauf deines iMacs kann es Sinn machen, nicht direkt das neueste OS von Apple zu installieren. Manche Käufer suchen gezielt nach älteren Versionen.

3. Diese Schritte musst du durchführen, um deinen Mac neu aufzusetzen:

  • Starte deinen Mac neu und warte auf den typischen Start-Ton von Mac. Sobald du den Ton hörst, drückst du die Tasten cmd + R gleichzeitig und lässt diese los, wenn das Apple-Logo auf deinem Monitor erscheint. Mit diesem Befehl startest du den Mac im Wiederherstellungsmodus. Bitte nicht wundern, denn dieser Start dauert ein wenig länger als der übliche Start.

Mac Wiederherstellungsmodus

MacOS-Dienstprogramme

  • Jetzt erscheint das macOS-Dienstprogramm-Fenster mit vier Auswahlmöglichkeiten:
    • Aus Time Maschine-Backup wiederherstellen
    • macOS erneut installieren
    • Online-Hilfe aufrufen
    • Festplattendienstprogramm

    macOS-Dienstprogramm-Fenster

  • Klicke auf Festplattendienstprogramm
  • Aktiviere auf der linken Seite deine Systempartition (in der Regel ist es die zweite Festplatte von oben, falls du nicht nachträglich eine zweite installiert hast)
  • Drücke in der oberen Leiste auf löschen, um die Systempartition zu formatieren. Vorsicht: Mit dem Klick auf löschen, löscht du wirklich alle deine Daten und es gibt danach kein Zurück mehr. Sei dir also sicher, dass du deine Daten vorher gesichert hast.
  • Solltest du deine Festplatte bereits vorher überschrieben haben, brauchst du diesen Punkt nicht mehr durchführen.
  •  

    Festplattendienstprogramm

  • Nun erscheint ein neues Fenster „Macintosh SSD löschen?“
  • Trage bei „Name“ deinen Festplattennamen ein, zum Beispiel: SSD Hauptplatte.
  • Bei „Format“ wählst du APFS oder Mac OS Extended (Journaled) aus. Welche Option für dich die beste ist, kannst du hier beim Apple Support nachlesen.
  • Im Feld „Schema“ lässt du das vorgegebene „GUID Partition Map“ stehen.
  • Drücke auf Löschen und die Formatierung beginnt.
  •  

    macOS Festplatte löschen

  • Drücke auf Fertig, sobald der Vorgang abgeschlossen ist.
  • Schließe danach mit einem Klick auf das rote X das Festplattendienstprogramm und du kommst wieder auf das Hauptfenster „MacOS-Dienstprogramme“.

 

macOS erneut installieren

MacOS erneut installieren

  • Klicke auf macOS erneut installieren.
  • Jetzt erscheint das „Install macOS Catalina“ Fenster.
  • Klicke auf „Fortfahren“.
  •  

    Install macOS Catalina

  • Es erscheint ein kleines Fenster, in dem Apple eine Berechtigung zur Verifizierung erfragt, drücke auch hier auf „Fortfahren“.
  • Bestätige die Nutzungsbedienungen.
  • Bestätige das kleine Fenster, dass du die Softwarelizenzverträge gelesen hast.
  • Wähle jetzt deine Festplatte aus und klicke auf „Installieren“.
  • Gib deine Apple ID im neuen Fenster ein.
  • Nun beginnt die Installation. Sei geduldig, denn die Zeitangaben, die Apple nun anzeigt, stimmen meistens nicht 100%, in der Regel dauert es zwischen 30-45min.

Nach der Installation – Dein Mac wird konfiguriert

  • Als erstes erscheint das „AGB“-Fenster, welches du akzeptieren musst.
  • Jetzt öffnet sich das iCloud-Fenster.
  • Danach öffnet sich das Fenster „Dein Mac wird konfiguriert“.
  •  

    Dein Mac wird konfiguriert

  • Nun bist du wieder im gewohnten System.

macOS Catalina neu installiert

 

Glückwunsch, jetzt hast du deinen Mac in den Zustand versetzt, wie du ihn kennst, direkt nach dem Kauf und kannst mit der Installation deiner gewünschten Programme starten. Nun geben wir dir noch den ein oder anderen guten Tipp, damit dein Mac auch schön schnell bleibt.

4. So bleibt dein iMac schnell

Mac-Dienste abschalten

Hintergrundprozesse können einiges an Rechenleistung ziehen. Diese Dienste kannst du im allerdings auch abschalten. Gehe in den Systemeinstellungen auf den Reiter „Freigaben“. Dort siehst du nun im linken Fenster einige Freigaben, die du nach deinen Bedüfnissen an- und ausschalten kannst.

Externe Speicher-Volumes nutzen

Besonders große Daten verlangsamen deinen Rechner ebenfalls. Eine volle Festplatte ist sowieso unpraktisch. Deshalt solltest du besonders große Datenmengen auf ein externes Speichermedium verschieben.

Software aktuell halten

Die regelmäßige Aktualisierung der Software auf deinem Mac beseitigt Fehler und Sicherheitslücken. Es kann in sehr seltenen Fällen vorkommen, dass diese Aktualisierungen Fehler verursachen. Der Nutzen wiegt jedoch viel schwerer als das Risiko.

Programme vom Autostart abhalten

macOS erneut installieren

Je mehr Programme direkt beim Start mit aktiviert werden, desto mehr Rechenpower benötigt der Rechner. Unter „Benutzer und Gruppen“ wählst du einfach deinen Benutzer aus und klickst über dem Benutzernamen auf „Anmeldeobjekte“. Schalte alles aus, was du nicht unbedingt benötigst.

Ein guter Tipp für Dropbox-Nutzer: Deaktiviere die automatische Synchronisierung. Unter den „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Dropbox beim Systemstart starten“ > Netzwerk kannst du die Option „LAN-Synchronisation“ deaktivieren.

Finger weg von Beschleunigungssoftware!

Du hast sicher auch schon die ein oder andere Werbeanzeige für Programme gesehen, die deinen Mac „schneller machen“ sollen. Von Programmen wie MacKeeper solltest du jedoch ganz klar die Finger weglassen! Selbst auf produktionsneuen Mac werden in solchen Programmen Fehler in vierstelliger Summe ausgeworfen.

Diese Fehler können natürlich glücklicherweise mit der kostenpflichtigen Version behoben werden. Zwinkersmiley.

Schreibtisch aufräumen

Last but not least. Ein aufgeräumter Schreibtisch ist ein effektiver Schreibtisch. Das gilt nicht nur für deinen echten Arbeitsplatz, sondern auch für den iMac. Versuche die Icons auf deinem Schreibtisch zu gering wie möglich zu halten.

Große Dateien solltest du, wie bereits erwähnt, sowieso extern speichern. Alles andere solltest du in Ordner einsortieren. Es mag verlockend sein, einfach alles auf dem Desktop liegen zu lassen. Dein Mac wird dir deine Sorgfalt aber mit guter Geschwindigkeit zurückzahlen.

 

Fotos: bramgino / stock.adobe.com; AJOURE´ Redaktion