TwitchCon Europe 2019 – Die Highlights aus Berlin

Die allererste TwitchCon außerhalb von Amerika. Berlin hatte die große Ehre, die Gastgeberstadt zu sein und wir haben uns die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen und sind zur Messe in den City Cube gefahren. Und wir haben keine Sekunde bereut.

Community-Driven

Bei Twitch kommt es auf die Community an. Mit ihr steht und fällt die Plattform. Das merkst du auch, wenn du auf der TwitchCon warst. Die Messe hat sich von ihrer besten Seite präsentiert und gezeigt, dass die Zuschauer an erster Stelle stehen. Das fängt schon bei den Eingängen an. Extra Schleusen für Rollstuhlfahrer sind ein feiner Zug. Außerdem hat man die Ticketzahlen auf ein Maß begrenzt, welches dafür garantiert hat, dass niemand stundenlang anstehen muss.

Aus den TwitchCons in Kalifornien hat der Veranstalter gelernt und gut reagiert. Außerdem hatten wir das Gefühl, dass die Besucheranzahl sehr gut ausgewählt wurde. Es hätten noch ein wenig mehr Leute reingelassen werden können, aber der persönliche Platz war sehr angenehm. Die Gamescom beispielsweise war im Gegensatz dazu in den letzten Jahren absolut überfüllt.

Aussteller

Streamer Meet & Greets sind für viele Leute der Hauptgrund gewesen, um einen Besuch bei der Messe zu rechtfertigen. Schließlich bekommst du nicht jeden Tag die Möglichkeit, einen Streamer aus dem Ausland zu treffen. Außerdem gab es PC- und Zubehörausteller wie CaseKing, die natürlich mit ihrer Hardware einen guten Grundstein für den angehenden Streamer setzen können.

Es gab aber auch Lifestyle-Produkte, die mitten auf der Messe an den Gamer gebracht wurden. So zum Beispiel „GFUEL“ und „Level Up“. Beide sind Mix-Getränke, die speziell an Gamer gerichtet sind.

Uns ist ein relativ kleines Spiel aufgefallen, welches bald eine große Runde drehen könnte. Elo Hell ist ein E-Sport Sitcom-Spiel. In der Demo auf der Messe mussten wir unter anderen um einen Job im Pizzaladen kämpfen, damit wir uns einen Gaming-Chair kaufen konnten.

Twitch ist unter anderem mit dem eigenen Loot-Stand vertreten gewesen. In trendigem Twitch-Lila gab es dort alle möglichen Accessoires zu kaufen.

Events

TwitchRivals ist direkt auf der TwitchCon abgehalten worden. Dort wurden mehrere kleine E-Sport-Turniere abgehalten. Diese Events wurden übrigens speziell für die Streamer und ihre Zuschauer ins Leben gerufen. Über 100 Event-Tage gibt es insgesamt für TwitchRivals in diesem Jahr. Dort werden Titel wie CS:GO, Dota 2 und PUBG gespielt. Die Gewinner des Events dürfen sich natürlich auf ordentliche Preisgelder freuen.

Außerdem wurde Twitch Sings auf der Messe angekündigt. Ein Karaoke-Service, der es Streamern ermöglicht, wie mit einem richtigen Live-Publikum zu interagieren. Burkhard Leimbrock hat uns in seinem Interview noch mehr darüber erzählt.

Die Gillette-Gaming-Alliance war ebenfalls mit von der Partie. Mehrere Streamer, die unter diesem Franchise eingetragen sind, waren vor Ort, haben live gezockt und ein kleines Meet & Greet mit den Fans abgehalten.

TwitchSings

Zukunft der TwitchCon in Europa?

Wenn du die TwitchCon hier in Berlin verpasst hast, dann musst du dich in Zukunft vielleicht schon auf eine etwas längere Anreise gefasst machen. Okay, jedes Ziel in Europa ist immer noch schneller erreichbar als San Diego in Amerika. In unserem Interview mit dem Commercial Director Twitch, Burkhard Leimbrock, ist bereits hervorgegangen, dass die TwitchCon Europe in den nächsten Jahren einige interessante Standorte ansteuern wird. So ist zum Beispiel Paris als mögliches Ziel genannt worden.

Vielleicht zieht die Veranstaltung jedoch auch innerhalb von Deutschland um. Wir haben ja auch noch andere sehr große Messegelände in unserem Land. Hannover bietet zum Beispiel mit dem größten Messegelände der Welt einen guten Hafen. Aber auch Köln als Medienhochburg wäre sicherlich attraktiv. Möglicherweise werden jetzt aber erst einmal andere Länder abgegrast. Mailand, das bereits angesprochene Paris und auch Barcelona haben allesamt sehr große Messegelände und sind somit attraktive Standorte.
 

Fotos: Twitch Inc.