Microsoft Mixer: Alles über die neue Konkurrenz für Twitch

Videospiele live ins Internet zu übertragen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Gute Spieler verdienen mittels eines Spendensystems teilweise auch Geld. Manche Spieler haben so viele Zuschauer, dass sie Fernsehsendern Konkurrenz machen. Denn es hat sich eine große Fangemeinde rund um das Videospielestreaming entwickelt.

Mit Microsoft Mixer macht der Techriese im Bereich der Streaming-Plattformen den bisherigen Größen jetzt Konkurrenz. Zurzeit ist Twitch die unangefochtene Nummer 1 auf dem Markt. Doch Microsoft holt mit Mixer auf. Das Unternehmen hat aus den Fehlern gelernt, die Amazon mit Twitch gemacht hat.

So wurden viele Macken in der eigenen Benutzeroberfläche und bei den Features ausgebessert. Dazu setzt Microsoft speziell auf die Integration mit der Xbox One. Wir fassen einmal für dich zusammen, was du über Microsoft Mixer wissen musst, und in welchen Bereichen die Konkurrenz zu Twitch punkten kann.

Optimierte Integration für Xbox One

Microsoft Mixer erleichtert und optimiert das Streamen von der Xbox One beträchtlich. Zum einen ist Mixer in die Benutzeroberfläche der Xbox One integriert. Mit nur wenigen Einstellungen und Knopfdrücken kann es mit der Live-Übertragung direkt losgehen. Zum anderen kann Microsoft Mixer mit fast allen Webcams betrieben werden, die über einen USB-Anschluss verfügen. Twitch erlaubt das Streamen von der Xbox One dagegen nur mit Xbox Kinect.

Echte Innovationen für mehr Zugänglichkeit

Microsoft Mixer präsentiert mit dem Co-Streaming eine echte Neuheit für das Videospielestreaming. Bis zu vier Channel können ihre Streams gleichzeitig zum selben Livefeed schicken. Für Multiplayer ist das ein tolles Feature. Zuschauer können die Perspektive von vier Spielern gleichzeitig sehen und die Spieler selbst können mit dem Feature leicht in Kooperation übertragen. Twitch hat die Verlockung eines solchen Angebots sofort erkannt und bietet mit Squad Streaming mittlerweile eine eigene Variante davon an. Diese befindet sich aber noch in der Anfangsphase.

Microsoft setzt zusätzlich auf ein neues Maß an Interaktivität. Mixer macht es möglich, dass Zuschauer nicht nur beim Spielen zugucken können, sondern bis zu einem gewissen Grad sogar zum Mitmachen angeregt werden. Bei Mixer gibt es ein integriertes System, mit dem Spieler das Publikum über bestimmte Entscheidungen in den Videospielen abstimmen lassen können. Bei Videospielen mit der Möglichkeit, unterschiedliche Wege zu beschreiten oder Dialogoptionen auszuwählen, können Zuschauer aktiv beteiligt werden. Zudem lassen sich über Soundboards gewisse Soundeffekte einspeisen, die von Zuschauern aktiviert werden können. Auch hier zieht Twitch mit eigenen Erweiterungen nach. Das zeigt, wie innovativ Microsoft Mixer für die Branche ist.

Mixer Top Spiele

Benutzerfreundlichkeit wird bei Microsoft Mixer groß geschrieben

Microsoft Mixer setzt auf Geschwindigkeit und Flexibilität. Als Hypezone wird ein Feature bezeichnet, mit dem das Programm bei mehreren Streams jeweils zu derjenigen Übertragung schaltet, in der gerade die finale Phase stattfindet. Man kennt das aus dem Fußball, wenn Sender bei parallelen Spielen wechseln, je nachdem, wo gerade etwas Spannendes passiert. Das Zuschauererlebnis wird damit noch einmal optimiert. Zudem überträgt Mixer fast in Echtzeitgeschwindigkeit. Dafür kann es jedoch zu Einbußen in der Videoqualität kommen. Wer darauf nicht verzichten will, kann die Geschwindigkeit manuell drosseln.

Sowohl Twitch als auch Microsoft Mixer besitzen ein Erfahrungspunktesystem. Nutzer haben die Möglichkeit, Erfahrungspunkte zu sammeln und bestimmte zusätzliche Inhalte freizuschalten. Bei Twitch sind die Erfahrungspunkte jedoch in der Regel an Spenden für Channels gekoppelt. Bei Microsoft Mixer erhalten Nutzer Erfahrungspunkte in direktem Zusammenhang mit ihrer Verweildauer auf der Plattform selbst. Es werden also diejenigen automatisch belohnt, die Mixer nutzen. Auch hier kann zusätzlich gespendet werden.

Trotz kleinerer Schwächen eine echte Alternative

Microsoft Mixer hat im Moment ein viel kleineres Publikum als Twitch. Trotz vieler Innovationen wird das auch erst einmal so bleiben. Aber mit Mixer stellt Microsoft eine echte Alternative zur Auswahl. Andere Streaming-Plattformen wie Azubu, Hitbox und YouTube Gaming konnten die Vormachtstellung von Twitch niemals anfechten. Microsoft Mixer könnte das irgendwann gelingen.

Denn in puncto Funktionalität kann die Plattform mit Twitch mithalten. Allerdings ist das Erlebnis mit Microsoft Mixer ganz klar für die Xbox One optimiert. Mixer kann zwar auch mit der Playstation 4 verwendet werden, diese bietet aber keine integrierte App für das Programm. Mobile Geräte werden aber genauso unterstützt wie bei Twitch.

Das wirklich Tolle ist, dass sich die Plattformen keinesfalls ausschließen. Twitch und Microsoft Mixer können beide auf den verfügbaren Systemen installiert sein und abwechselnd genutzt werden. Mittlerweile können Streams sogar von einer zur anderen Plattform geschickt werden. Der Wettbewerb führt in diesem Fall zur Perfektionierung beider Systeme und garantiert neue Features für alle. Sowohl die Nutzer als auch die gesamte Branche haben etwas davon.

 

Fotos: Mixer / Microsoft / Screenshots