Kingsman: The Golden Circle

Wenn dir zuhause auch mal die Bude um die Ohren fliegen soll

Es war Ende 2017, als „Kingsman: The Golden Circle“ in die Kinos kam und eine Star-Besetzung auffuhr, dass alles zu spät war. Denn neben Taron Egerton, Pedro Pascal und Channing Tatum spielen ganze fünf Oscar-Gewinner mit. Darunter Colin Firth, Halle Berry, Elton John, Julianne Moore und Jeff Bridges. Alleine die Konstellation der Schauspieler wäre ein Garant für einen Film der absoluten Extraklasse gewesen. Besonders, da der erste Teil der Kingsman ein vollkommen unerwarteter Überraschungshit wurde, der weltweit über 400 Millionen Dollar eingespielt hat. Dass ein zweiter Teil nicht lange auf sich warten lassen würde, hätte jedem klar sein können. Und so war es auch. Kingsman geht in die zweite Runde: Mehr Action, mehr Top-Schauspieler, mehr Special-Effects und noch mehr britischer Humor.
 

Kingsman: The Golden Circle Heimkinostart
 

Wie man sah, waren es nicht nur die Schauspieler, die für einen großartigen zweiten Teil der Kingsman sorgten. Die Story war und ist ebenfalls wieder einmal gelungen. Trockener englischer Humor trifft auf die typische amerikanische Großchnäuzigkeit à la „Fuck Yeah Man!“ Eben eine britisch-US-amerikanische Agentenkomödie, in der neben trockenen Sprüchen auch jede Menge Häuser und Autos ist die Luft fliegen und die Agenten damit beschäftigt sind, nicht ebenfalls mit in die Luft zu gehen. Um genau zu sein hatte der neue Kingsman unserer Meinung nach die beste Action-Szene des Jahres 2017. Die Rede ist von der letzten Kampfszene, doch wir möchten an dieser Stelle nicht spoilern. Für Actionfans also ein absolutes Must-see; diejenigen, die mit übertriebenen Explosionen nichts anfangen können, können sich dennoch über die Super-Besetzung freuen. Es ist also für jeden etwas dabei.
 


 

Doch worum geht es eigentlich in Kingsman: The Golden Circle?

Kurz gesagt, die Hauptquartiere der Kingsman werden zerstört. Vor dem Nichts stehend lernen diese natürlich ihre verbündeten US-Spionagekollegen kennen, die auf den Namen „Statesman“ hören. Und hier trifft dann auch zum ersten Mal der britische Gentleman auf den amerikanischen Super-Rowdy, der mit der zurückhaltenden Art eines Briten so gar nichts anzufangen weiß. Es kommt wie es kommen muss. Die Kingsman und die Statesman verbünden sich natürlich und werden zu einer Art Elite-Super-Geheimorganisation, deren Stärke und Einfallsreichtum nahezu grenzenlos zu sein scheint. Von Regenschirmen, die als Schusswaffe dienen, bis hin zum Wild-West-Lasso, das durch menschliche Haut geht, wie ein heißes Messer durch einen Butterblock.
 

Kingsman: The Golden Circle Action
 

Wer sich der Tragweite des neuen Kingsman letztes Jahr nicht bewusst gewesen ist und darum nicht wie Millionen andere ins Kino ging, der kann sich jetzt freuen. Denn „Kingsman: The Golden Circle“ steht als Blu-ray/DVD ab dem 1. Februar und als Download schon ab dem 18. Januar in den Startlöchern, und die Action-Komödie wird garantiert für einen hervorragenden Filmeabend sorgen.
 

Kingsman: The Golden Circle

Kingsman: The Golden Circle jetzt als Blu-ray, DVD und Download überall verfügbar 
Fotos: Twentieth Century Fox