Vorsicht hier wirst du ohne dein Wissen überwacht

        Real Ueberwacht    

In der heutigen Zeit ist absolute Anonymität nicht mehr gewährleistet, sobald du vor die Tür gehst. Überwachung ist schon immer ein heikles Thema gewesen und versetzt die Menschen in Aufruhr. Zu Recht! Wer will schon Tag und Nacht beobachtet werden? Große Firmen sammeln von ihren Kunden Daten, um die Vermarktungsstrategie dementsprechend anzupassen. Und das geht bis an die Supermarktkasse.

 
Wer an der Kasse von Real auf einen der Werbebildschirme schaut, sollte besser nicht in der Nase bohren, denn es besteht die Möglichkeit, dass der Bildschirm zurückschaut. Eine Software, die Alter und Geschlecht der Kunden bestimmt, wird bereits in 40 Filialen zum Einsatz gebracht. Sogar die Blickdauer wird aufgezeichnet, um die Dauer der Werbung zu bestimmen.

 
Mit dieser Methode können unterschiedliche Produkte, je nachdem, ob ein Mann oder eine Frau auf den Bildschirm schaut, angezeigt werden, um die Werbefläche zu optimieren. Die Kunden wissen darüber natürlich nicht Bescheid.

 
Real Outdoor

 
Natürlich halten die Anbieter des Systems diese Art von Werbung, wie hätte es auch anders sein sollen, für unproblematisch. Es werden ja nur anonyme Daten genutzt. Ganz anders sieht das hingegen laut „Lebensmittelzeitung“ der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Casper. Da die Bilder der Kunden von Kameras erhoben werden, muss der Händler diese informieren, das fällt nämlich unter die Vorschriften zur Videoüberwachung.

 
Anbieter für Werbetechnologie sehen noch weitere Anwendungsmöglichkeiten, wie z.B. interaktive Systeme, bei denen Kunden die Bildschirme mit dem eigenen Foto nutzen können … und diesmal sogar bewusst. Die Mimik kann ebenfalls analysiert werden, um Verkaufsmuster zu studieren. Ja sogar vor der Kleidung der Kunden machen die Konzerne keinen Halt, um somit die Einkommensgruppe zu ermitteln.

 
Die Technologie bietet also viele Möglichkeiten, um ausgenutzt zu werden und Kunden heimlich zu analysieren. Wenn du das nächste Mal an der Supermarktkasse stehst, zähle ruhig mal durch, wie viele Werbetafeln auf dich zeigen und dich mit Produkten umwerben, welche dich interessieren könnten.


Fotos: Real Presse



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.