Vespa Elettrica – Der Kultroller setzt auf Strom

        Vespa Elettrica    

Die Vespa Roller aus dem Hause Piaggio sind schon seit mehreren Jahrzehnten der absolute Kult, wenn es um Roller geht. Nun will Piaggio auch auf einen elektrischen Antrieb setzen. Im nächsten Jahr soll der Vespa Elettrica herauskommen, der nur von einem elektronischen Motor angetrieben wird. Begleitet wird das Modell von einem Hybrid-Modell. Schon bei der Mailänder Motorradshow letzten Jahres wurde der elektrische Roller angekündigt, dieser sollte eigentlich schon Mitte dieses Jahres durch die Städte düsen. Dieser Termin wurde offensichtlich nicht eingehalten, allerdings hat Piaggio die diesjährige Mailänder Motorradshow genutzt, um den Vespa Elettrica erneut anzukündigen. Diesmal mit angepasstem Erscheinungstermin und mit ein wenig mehr Informationen zu dem Roller selbst. Was uns nächstes Jahr Elektrisierendes erwartet, haben wir für dich zusammengefasst.

 

 

Elektroroller mit 100 Kilometern Reichweite

Laut Vespa soll der Elettrica mit einem durchschnittlichen Fahrverhalten eine Reichweite von ganzen 100 Kilometern besitzen. Wenn man dies mit der Reichweite von schon erschienenen Elektrorollern vergleicht, befindet sich der Elettrica im guten Mittelfeld. Um den Akku einmal komplett über eine herkömmliche Steckdose aufzuladen, benötige man vier Stunden. Mit einer Lebensdauer von ganzen zehn Jahren wird die Batterie wohl den Roller selbst überstehen, allerdings soll die Kapazität der eingebauten Batterie nach 1.000 Ladezyklen auf 80 Prozent sinken. Ob man den Akku austauschen lassen kann, ist momentan noch unklar. Piaggio verspricht eine wesentlich bessere Leistung als die der traditionellen 50cc-Roller Version. So soll der Elektro-Roller vor allem bei der Beschleunigung die Nase vorn haben.

 
Vespa Elettrica

 

Elektrischer Roller mit elektrischer Multimedia-Plattform

Zwischen den beiden Lenkergriffen des Elettrica befindet sich ein 4,3-Zoll großes TFT-Display. Dort werden dir wichtige Informationen wie die Reichweite, der Ladezustand und die aktuelle Geschwindigkeit angezeigt. Mit Hilfe einer App kannst du den Roller über Bluetooth mit deinem Smartphone verbinden und so noch mehr Nutzen aus dem eingebauten Display ziehen. Laut Piaggio ist dies ein elementarer Bestandteil des Systems. Sobald das Smartphone mit dem Roller verbunden ist, werden dir auf dem Display beispielsweise Nachrichten und eingehende Anrufe angezeigt. Wenn du die App auf deinem Smartphone öffnest, kannst du diverse Informationen über den Roller einsehen und ihn außerdem auf einer Karte orten.

Abgesehen vom Elettrica kommt im nächsten Jahr auch die Hybrid-Version, die Vespa Elettrica X, auf den Markt. Dieser hat mit 200 Kilometern Reichweite die doppelte Ausdauer. Die Preise für beide Roller sind soweit noch nicht bekannt. Wenn man einen Blick auf den Markt der elektrischen Roller wirft, kann man sehen, dass Piaggio schon ein wenig hinterherhängt. Dies kann sich der italienische Hersteller aber bestimmt leisten, schließlich hören ihre Roller auf den Namen Vespa.

 

Fotos: Vespa / PR

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.