Snapchat: Die besten Tipps und Tricks für den Messenger

        Snapchat    

Wenn es darum geht, mit dem Smartphone tolle Chats zu erleben, gibt es zwei Apps, an denen heute kaum jemand mehr vorbeikommt. Snapchat und WhatsApp gehören weltweit zu den beliebtesten Chat-Apps und zumindest eine davon wird von fast jedem Smartphone-User verwendet. Dabei ist WhatsApp in Deutschland derzeit noch bekannter als Snapchat. Und das nicht unbedingt zu Recht. Denn Snapchat besitzt einige Vorteile gegenüber WhatsApp, die wir dir hier zeigen wollen.
 

Warum Snapchat besser ist als WhatsApp

Die Beliebtheit von WhatsApp beruht vor allem darauf, dass diese App nicht nur gut zu bedienen ist und eine nette Oberfläche besitzt, sondern schlicht und ergreifend auch mit zu den ersten ihrer Art gehört. Es ist selbstverständlich geworden, WhatsApp installiert zu haben, ohne dass hinterfragt wird, ob es bessere Alternativen gibt.

Denn WhatsApp ist tatsächlich lediglich eine Chat-App mit einigen Extras. Snapchat ermöglicht hingegen zusätzlich den unkomplizierten und sicheren Austausch von Selfies und Momentaufnahmen, die sich nach einigen Sekunden selbst zerstören. Der Fotoupload bei WhatsApp ist komplizierter. Hinzu kommt, dass Snapchat international immer beliebter wird. Es ist also zu erwarten, dass sich diese Beliebtheitswelle auch in Deutschland immer weiter ausbreiten wird. Wer im Trend liegen möchte, sollte sich also bereits jetzt mit Snapchat auseinandersetzen.
 

Tipps & Tricks für Snapchat-User

Die Nutzung von Snapchat macht noch mehr Spaß, wenn du die besonderen Tricks und Kniffe verwendest, die dir die App bietet:

 

1. Zoom in den Videos

Snapchat Video Zoom

Wenn du die neueste Version installiert hast, kannst du die Zoom-Funktion für die Videos verwenden. Hierzu musst du während der Aufnahme mit dem Finger nach oben wischen, um das Motiv größer darzustellen.
 


 

2. Mehr Farbfilter

Snapchat Farbfilter aktivieren

Du kannst für deine Fotos mehr als die drei Filter verwenden, die dir in den Standardeinstellungen zur Verfügung stehen. Du gehst dazu in den Einstellungen auf “Mehr Möglichkeiten” und dann auf “Verwalten” und “Filter aktivieren”. Für den Erhalt der Filter musst du der App den Zugriff auf deine GPS-Daten gestatten und die Ortungsfunktion aktivieren.
 


 

3. Ein Blitz für Selfies

Snapchat Frontkamera Blitz aktivieren

Selfies haben manchmal eine deutlich schlechtere Qualität als Fotos, die mit der hinteren Kamera aufgenommen wurden. Grund dafür ist das fehlende Blitzlicht. Snapchat bietet hierfür einen Ausgleich. Gehe dazu auf “Einstellungen”, “Mehr Möglichkeiten” und “Verwalten” und mache hier das vordere Display zu einem Blitz. Das funktioniert, indem der Bildschirm bei der Bildaufnahme einmal hell und weiß wird, sodass für deine Aufnahmen eine bessere Beleuchtung entsteht.
 


 

4. Die Selbstzerstörung der Fotos ausschalten

Snapchat Selbstzerstörung deaktivieren

Snapchat ist bekannt dafür, dass sich die zugeschickten Fotos nach kurzer Zeit selbst zerstören. Du kannst dir aber den jeweils letzten Snap eines Kontakts einmal täglich wieder ansehen. Dazu gehst du auf “Einstellungen”, “Mehr Möglichkeiten”, “Verwalten” und “Wiederholen”. So aktivierst du die Möglichkeit der Wiedervorlage des Fotos.
 

Fotos: AJOURE´ Redaktion, Snapchat



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.