oPhone bringt Geruchserlebnis

        ophone    

oPhone bringt Geruchserlebnis:

Im Zeitalter von Selfies, Essensbildern und Co. sind wir an das stark ausgeprägte Mitteilungsbedürfnis unserer Mitmenschen bereits gewöhnt.

Ab Juni 2014 müssen wir uns nun einer neuen Herausforderung stellen, die sogar die bisherige Informationsflut in den Schatten stellen wird.

Studenten der amerikanischen Elite-Universität Harvard, haben gemeinsam mit ihrem Professor David Edwards, das Unmögliche möglich gemacht. Künftig werden wir Kaffeetassen, Steaks und andere Leckereien, nicht nur sehen, sondern auch riechen können.
Technisch gesehen wird lediglich ein Zusatzgerät, also eine Basisstation, benötigt und das neue App oSnap. Durch olfaktorische Buchstaben “erkennt“ das Gerät die unterschiedlichen Gerüche. In der ab 17. Juni erhältlichen Erstversion, kann aus 32 Düften ausgewählt werden. Vor allem Gerüche aus dem Lebensmittelbereich, werden zunächst verfügbar sein.

Wir können unseren Guten-Morgen-Kaffee bald fotografieren und nicht nur ein Bild, sondern auch noch eine Duft-SMS mit unseren Mitmenschen teilen.

Wenn die Markteinführung wie geplant anläuft, dann wird 2015 das erste Ophone auf den deutschen Markt kommen. Das Ophone soll die Gerüche automatisch erfassen, analysieren und speichern. Ja, jetzt wird es interessant!

Ob wir das allerdings wirklich so dufte finden?!

Wir ahnen Böses, denn wenn das Gerät tatsächlich hält was es verspricht, dann ist das Chaos auf sämtlichen Social Media Kanälen, nicht mehr das alleinige Problem unserer Augen. Oder noch schlimmer: Die Kumpels haben nach einer durchzechten Nacht mal wieder den Drang uns an dem grandiosen Spektakel teilhaben zu lassen. Was uns bisher natürlich auch immer sehr belustigt hat, aber das wird in Zukunft alles Andere als ein Vergnügen sein. Die Videos von alkoholischen Nebeneffekten können dann von den Originaldüften begleitet werden.
Außerdem könnte es schwierig werden, wenn die Herzdame mal wieder auf Diät ist. Wir essen natürlich normal weiter und weil wir sie ja gerne haben, senden wir ihr ein hübsches Foto inklusive Duft von unserem Schnitzel am Mittag.

Ups, da ist der Stress natürlich vorprogrammiert und wir müssen noch mehr Regeln beachten.

Naja, warten wir mal ab ob sich das Ophone tatsächlich durchsetzt. Falls ja, fiebern wir der Heuschnupfen und Grippezeit sehnsüchtiger entgegen als jemals zuvor.

Foto: onotes.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.