So mache ich mein Auto winterfest!

        Auto winterfest machen    

Es wird nicht mehr lange dauern und Nebel, Glätte sowie Schnee machen Autofahrern die Fahrt nach Hause oder die Fahrt zur Arbeitsstelle schwer. Wer da nicht ausreichend vorsorgt, kann schnell eine böse Überraschung erleben.

Unfälle passieren statistisch gesehen in den ersten Wochen der kalten Jahreszeit am häufigsten. Grund dafür sind die fehlenden Winterreifen und die nicht ausreichende Vorbereitung am Auto für den eintreffenden Winter. Wenn du dein Auto für den Winter fit machen willst, solltest du einige Vorkehrungen rechtzeitig treffen, dass du beim ersten Schnee nicht durch die Gegend rutscht und dein Auto bei frostigen Temperaturen nicht auf der Strecke bleibt.
 

Winterfest mit den passenden Winterreifen

Der wichtigste Bestandteil, um das eigene Auto fit für den Winter zu machen, sind die richtigen Winterreifen. Sobald der erste Frost auf den Straßen zu sehen ist, sollten Autofahrer nicht mehr mit Sommerreifen unterwegs sein. Leider gibt es in diesem Bereich immer wieder Streitigkeiten und viele Diskussionen, um die Pflicht der Winterreifen und welchen Luftdruck man benötigt.

Kommen wir einmal zum Thema der Winterreifenpflicht. Grundsätzlich gibt es eine solche Pflicht nicht in Deutschland. Es gibt jedoch Regelungen der Straßenverkehrsordnung, die besagen, dass Kraftfahrzeuge bei Glatteis, Schneeglätte, Matsch der aus Schnee besteht und bei Reifglätte M+S-Reifen besitzen müssen. Dieser Reifentyp ist entsprechend gekennzeichnet, das M+S steht in diesem Fall für Matsch und Schnee.

Für die Zeit für Winterreifen gibt es keine eindeutige Regel. Experten empfehlen jedoch die O-O-Regel in Anspruch zu nehmen. Diese besagt, dass Winterreifen von Oktober bis Ostern auf dem Auto sein sollten.

Mit der 4x4x4-Regel kannst du überprüfen, ob du mit deinen Reifen noch sicher durch den Winter kommst. Deine Winterreifen sollten immer alle 4 gleich sein, maximal 4 Jahre alt sein und mindestens 4 mm Profiltiefe haben.
 

Wintertipps für die richtige Ausstattung und das richtige Verhalten

Der Winter rückt nun immer näher, oftmals verzeichnet das Thermometer bereits über Nacht frostige Temperaturen. Wir haben einmal die wichtigsten Tipps für den Winter zusammengestellt:

Tipp 1: Winterreifen aufziehen:
Winterreifen solltest du frühzeitig auf dein Auto ziehen, denn sie geben bei Glätte, Schnee, Frost, Reif den richtigen Halt auf der Straße. Denke daran, dass deine alten Reifen eventuell abgefahren sind und du neue bestellen musst. Hier gibt es oftmals relativ lange Wartezeiten.

Tipp 2: Batterie prüfen:
Auch die Batterie hat im Winter so einiges zu tun, weshalb man diese vor dem Wintereinbruch unbedingt prüfen und gegebenenfalls laden bzw. austauschen sollte.

Tipp 3: Lichtcheck und Frostschutzmittel:
Frostschutzmittel ist spätestens bei den ersten Minusgraden Pflicht, um die Leitungen und Schläuche im Inneren des Fahrzeuges vor Einfrierungen zu schützen. Der Lichtcheck kann in einer Werkstatt durchgeführt werden.

Tipp 4: Motoröl nachfüllen:
Bei starker Kälte solltest du deinem Fahrzeug etwas Gutes tun und auf Winteröl umsteigen, da es den Motor schont.

Tipp 5: Verbandskasten, Enteisungsspray und Kratzer:
Der Verbandskasten sollte gerade im Winter bei immer häufigeren Unfällen griffbereit sein, ebenso das Enteisungsspray und der Kratzer. Im Idealfall greifst du auf das Enteisungsspray zurück, denn der Kratzer verursacht oftmals kleine Unebenheiten in der Scheibe, die du bei der nächsten Fahrt in Richtung der untergehenden Sonne sofort erkennen wirst.
 

rechtzeitig Winterreifen aufziehen
rechtzeitig Winterreifen aufziehen

 

Wichtig ist auch, das Auto vor dem Losfahren gründlich von Schnee und Eis zu befreien. Wer sich nur ein Guckloch freikratzt, beeinträchtigt nicht nur seine eigene Sicherheit. Durch den aufwirbelnden Schnee können auch nachfolgende Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht werden. „Wenn es dann zu einem Unfall kommen sollte, drohen dann auch noch Regressforderungen der Versicherungen“, erklärt Versicherungsexperte Timo Renner von FINANZRENNER Vorsorge- & Finanzlösungen.

 

Die Autopflege bei Schnee

Gerade bei Schnee vernachlässigen viele Autofahrer die Autopflege, dabei ist es besonders wichtig gerade bei Kälte und bei Schnee und Salz das Auto richtig zu pflegen. Wer sein Fahrzeug von Schmutz und Salzresten auch im Winter befreien möchte, kann ohne Bedenken in die Waschstraße fahren. Jedoch sollte hier am Ende des Waschgangs ein Trockenprogramm folgen.

Besonders im Winter ist die Autowäsche wichtig, denn das Salz auf den Straßen greift den Lack und die Karosserie stark an. Zusätzlich sollten Sie, um die Frontscheibe zu schützen, auf den Eiskratzer nur im Notfall zurückgreifen. Dieser hinterlässt oftmals hässliche Kratzer.
 

Wer sein Fahrzeug wirklich sicher durch den Winter steuern möchte, sollte diese Dinge beachten und zusätzlich das eigene Fahrverhalten etwas anpassen. Achte im Winter immer auf ausreichend Abstand, hör dir den Wetterbericht an, fahre bei glatten Straßen nicht zu schnell und denke an andere Verkehrsteilnehmer. Mit den hier aufgeführten Tipps und dem richtigen Fahrverhalten fährst du ganz cool und sicher durch den Winter.

 
Fotos: Public Domain / pixabay



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.