Im Test: Der Nilox Doc Pro Elektroroller und das DOC HOVERBOARD BLACK 6.5

        Im Test: Der Nilox Doc Pro – Elektroroller und das DOC HOVERBOARD BLACK 6.5    

In unserem Minitest haben wir den Nilox Doc Pro – Elektroroller und das DOC HOVERBOARD BLACK 6.5 getestet. Beide „neumodischen“ Fortbewegungsmittel haben unseren vier Testpersonen sehr zugesagt und wurden auch ab dem ersten Tag mit in den Alltag eingebunden. Um uns ein umfassendes Urteil bilden zu können, begleiteten uns die Flitzer eine Woche lang zur Uni, Arbeit oder Freizeit. Aber der Tag des jüngsten Gerichts ließ nicht lange auf sich warten und schweren Herzens mussten wir die Testgeräte wieder an Nilox zurückschicken.
 

 

Nilox Doc Pro – Elektroroller

Einmal kräftig abstoßen und der Motor erledigt den Rest. Der Nilox Doc Pro ist ein Elektro-Kickboard mit einer Höchstgeschwindigkeit von sage und schreibe 20 km/h. Da wir den Elektroroller hauptsächlich auf dem Tempelhofer Feld, also einem sehr großflächigen Gelände getestet haben, fühlten sich die 20 km/h allerdings nicht übermäßig schnell an. Dieses Gefühl ändert sich aber, sobald man den Roller in den Fußgängerzonen & auf Fahrradwegen Berlins benutzt. Um ein unkontrolliertes Manövrieren vorzubeugen, dient ein kleiner roter Kopf auf der Seite des Rollers dazu, ihn auf 6 km/h zu drosseln. Apropos Stadtverkehr, der Doc Pro besitzt keine interne Frontlampe, dafür aber ein gutes Rücklicht mit Bremslampe.

 

Nilox Doc Pro – Elektroroller

Technische Daten:

Durchmesser Rad: 8 cm
Batteriekapazität: 4.400 mAh
Batterielaufzeit: 120 min
Gewichtsbeschränkung: 100 kg
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
Motorleistung: 300 Watt
Ladezeit: 120 min

Gewicht: 12 kg
Breite: 100,8 cm (offen)
Höhe: 115 cm (offen)
Tiefe: 46 cm (offen)

Breite: 98 cm (geschlossen)
Höhe: 16,5 cm (geschlossen)
Tiefe: 35 cm (geschlossen)


 

DOC HOVERBOARD BLACK 6.5

Einmal aufsteigen und bloß nicht versuchen, vorwärts wieder abzusteigen. Das Nilox Doc Hoverboard Black 6.5 ist ein Elektro-Board mit einer Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h. Dieses Gefühl wird vom Tempelhofer Feld (unsere Testumgebung) ebenso verfälscht und auch in einem Rennen hätte das DOC BLACK 6.5 gegen einen Nilox Doc Pro keine Chance. Dennoch ist das Hoverboard um einiges mobiler und besitzt einen Wenderadius von quasi null.
 

Doc Hoverboard Black 6.5
 

Die Nutzung beider Geräte macht tatsächlich großen Spaß und lässt auch alte Hasen wieder richtig jung werden. Der in Wert gemessene Preis beider Spielzeuge ist unserer Meinung nach gerechtfertigt und nicht zu hoch angesetzt. Tatsächlich hat sich einer unserer Redakteure kurzerhand ein DOC HOVERBOARD PLUS BLACK 6.5, also ein mit Bluetooth-Lautsprecher ausgestattetes Hoverboard gekauft.

Doc Hoverboard Black 6.5

Technische Daten:

Reifendurchmesser: 16,51 cm
Batteriekapazität: 4.400 mAh
Batterielaufzeit: 120 min
Reichweite: 20 km
Gewichtsbeschränkung: 100 kg
Höchstgeschwindigkeit: 10 km/h

Motoren Anzahl: 2
Einzelmotorleistung: 240 W
Motorleistung gesamt: 480 W

Gewicht: 10 kg
Breite: 58,4 cm
Höhe: 17,8 cm

 

 

Fotos: PR; AJOURE´ Redaktion



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
4 Kommentare
  1. Täusche ich mich, oder sind die tollen Teile auf öffentlichen Wegen und Strassen gar nicht zugelassen? Auf der ganzen Welt sind Hoverboards erlaubt, nur nicht in D. Hier dürfen sie nur auf privatem Gelände benutzt werden…

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.