Huawei P20 Pro – Neun Generationen übersprungen

        Huawei P20 Pro    

Die spinnen die Chinesen. Erst übergeht Bill Gates Windows 9, dann wird uns das iPhone9 vorenthalten und nun überspringt Huawei neun Generationen seiner P Reihe. Erkennst du auch eine Art Muster? Mal ganz davon abgesehen, dass die Zahl neun in der Technikindustrie wie eine 666 in der Kirche behandelt wird, können wir dennoch nach vorne blicken und uns auf neue Huawei P20 Pro freuen.

Lite, Normalo, Pro

Huawei P20 Pro

Huawei hat aus irgendeinem Grund die Angewohnheit alle Smartphones ohne das Suffix „Pro“ immer ein klein wenig schlechter zu machen. Das soll uns nicht weiter stören, weil wir ja nur auf das Pro scharf sind. Trotzdem ein etwas pappiger Nachgeschmack, wenn du bedenkst, dass du für das Pro-Modell auch mehr Zaster auf den Tisch legen musst.

Huawei fliegt außerdem nun auch den Trend der berühmt berüchtigten Notch. Diese ist zwar nicht so eine Monobraue wie beim iPhoneX aber etwas markanter als die original Notch vom Essential Phone. Mit 81,9% screen-to-body ratio ist dies aber noch gut verkraftbar. Das Display, welches ein AMOLED Display ist, verspricht 16 Millionen Farben und hat eine Auflösung von 1080 x 2244 Pixel bei einer Displaydiagunale von 6.1“. Das entspricht einem etwas komischen Verhältnis von 18.7:9. Huawei wollte den anderen wohl wieder etwas voraus haben, denn das 18:9 Verhältnis ist bei Smartphones im Moment im Trend.

40

Huawei P20 Pro

Richtig gehört, 40 Megapixel wird das neue Flaggschiff mit sich tragen. Die kommen auch nicht von irgendwo. Das Huawei P20 Pro ist nämlich das erste Smartphone, das ganze drei Kameras in sich trägt. Davon gibt dir die große 40 MP (f/1.8, 1/1.17“, OIS), die mittlere 20 MP (f/1.6) und die kleine 8 MP (f/2.4). Die Feature Liste ist auch nicht schlecht belegt, denn du bekommst Geo-tagging, touch focus, Gesichtserkennung, HDR und Panorama als Funktionen zur Verfügung gestellt.

Leider kann das P20 Pro nur bis Full HD mit 60 FPS (Bildern die Sekunde) aufnehmen. Bei einem 2k Video müssen dir wohl oder übel die 30 FPS ausreichen. Die Frontkamera packt immerhin 24 MP (f/2.0) bei 1080p.

Künstliche Intelligenz

Huawei P20 Pro

Durch das Kirin 970 Chipset erhältst du auch wieder deine Features mit der dein Telefon ganz unterbewusst optimiert wird. So sorgt der Chip beispielsweise für bessere Fotos und erhöhte Akkulaufzeit. Wo wir grade beim Akku sind. Du kriegst saftige 4000mAh auf den Tisch gelegt. Das ist genauso viel wie beim Razer Phone.

Die 6 Gigabyte RAM bieten dir genügend Power um jede App smooth auszuführen. Wo hingegen 128 Gigabyte interner Speicher ordentlich Platz ist um diese auch unterzubringen. Einen weiteren Kartenslot hat das Pro leider nicht, sodass du dich mit dem vorhandenen Speicherplatz zufrieden stellen musst. Nur ein kleiner Haken am dicken Fisch.

Fazit – Huawei P20 Pro

Mit dem erwarteten Erscheinungsdatum im April 2018 steht das Huawei P20 Pro quasi schon an unserer Haustür. Für ganze 900€ kann diese Revolution der Smartphonebranche dir gehören. Du hast die Wahl zwischen normalem Schwarz, Midnight Blue und Twilight (beste Farbe). Alles in allem ist das Pro ein sehr solides Smartphone.

Falls du aber doch eintausend Euro mehr auf der hohen Kante zu liegen hast, kannst du auch das Huawei Mate RS nehmen. Das hat ein paar mehr Features und größeren Speicherplatz, ist aber keine 1700 bis 2100 € Wert. Unserer Meinung nach ist das „normale“ P20 Pro das beste im Preis Leistungsverhältnis der Reihe.

 

Fotos: Amazon PR

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.