Das neue S-Klasse Cabrio – Das Luxus-Comeback für Sonnenanbeter

        S Klasse Cabrio    

Dass es Mercedes versteht, in der Klasse für luxuriöse Automobile mitzuspielen, ist ja bekannt. Doch jetzt legt der Autobauer aus Stuttgart noch eins drauf – und das gehörig. Mit dem neuen S-Klasse Cabrio bringt Mercedes erstmals wieder seit den 70er ein Cabrio der S-Klasse auf den Markt. Außerdem dringt Mercedes mit dem 4-sitzigen S-Klasse Cabrio in ein Segment vor, wo normalerweise Marken wie Bentley oder Rolls Royce zu residieren pflegen – und Autokäufer mit dem entsprechenden Kleingeld.
 

Detroid – neue Preise, ein neues Cabrio

Mercedes hat die Katze aus dem Sack gelassen und die Kaufpreise für seine neuen Cabriolets, von denen einige im Jänner 2016 in Detroit zu bewundern sein werden, bekannt gegeben. Das kleinste Cabrio der S-Klasse ist das S 500 Cabriolet und ist ab stolze 139.051 Euro zu haben. Dafür gibt es einen 4,7-Liter-V8 mit Biturbo und 455 PS. Ausreichend Power, um selbst mit stärkstem Haargel gestylte Frisuren sprichwörtlich im Wind aufzulösen. Aber das S 500 Cabriolet ist – wie erwähnt – nur der Einstieg in die kostspielige Oberklasse der Cabriolets. Wer ein weiteres Sparschwein aus seinem Tresor holt, um es zu schlachten, kann in die nächste Liga vorstoßen.

Wer den Kaufpreis von 187.484 Euro zu stemmen vermag, darf im Mercedes S 63 Cabriolet Platz nehmen. Für diesen Preis gibt es 585 PS und noch mehr Exklusivität, die unmittelbar mit dem Preis verbunden ist. Denn wenn du knapp 190.000 für ein Cabrio bezahlst, darfst du damit rechnen, dass du zu einem ausgewählten, kleinen Kreis von Personen zählst, die sich ein S 63 Cabriolet leisten können. Ob Mercedes seine Cabriolets S 500 und S 63 in Detroit ausstellt, bleibt abzuwarten. Dass sich der Besuch in Detroid dennoch lohnt, ist einer Ankündigung von Daimler zu entnehmen. Denn in Detroid soll das Top-Modell unter den Cabriolets der S-Klasse, das Mercedes-AMG S 65 Cabriolet, der Öffentlichkeit präsentiert werden.
 

S-Klasse Cabrio Seitenansicht

 

V12, Biturbo, 630 PS und 1.000 Nm

Die Zwischenüberschrift verrät bereits einiges zum Topmodell der Cabrios in der S-Klasse. Doch die Zahlen bringen einem nicht nur zum Staunen, sie machen auch neugierig auf das Auto. Schließlich ist ein Cabrio mit diesen Leistungen nicht einfach nur ein Fahrzeug, mit dem du am Sonntag mit Frau, Kind und Schwiegermutter zum Picknick ins Grüne fährst. Was man mit einem solchen Cabrio machen kann, bleibt für viele ohnehin nur ein Wunschgedanke und wir lieber bei den harten Fakten.

Für einen Vortrieb, ähnlich eines Rennwagens, sorgt ein 12-Zylinder mit sechs Liter Hubraum, der 630 PS leistet. Trotz der vielen PS ist bei einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h elektronisch bedingt die Obergrenze in Sachen Speed erreicht. Mit dem AMG DriverPackage kannst du aber noch etwas zulegen. Doch bei 300 km/h Spitze ist dann auch hier die Obergrenze erreicht, was aber mehr als ausreichend ist. Denn erstens schadet es der Frisur, mit 300 Sachen im Cabrio zu fahren und zweitens: Wer für ein Mercedes-AMG S 65 Cabriolet den von der Auto Bild kolportierten Kaufpreis von 265.000 Euro hinblättert, möchte schließlich auch gesehen und zumindest ein bisschen beneidet werden. Es tut halt so gut, wenn man Anerkennung erfährt. Aus Rücksicht darauf sollte daher das S 65 Cabriolet etwas langsamer gefahren werden. Schließlich tut es auch der Frisur gut – der eigenen und der, der Fahrgäste.
 

S-Klasse Cabrio Motor
 

Nicht nur in Sachen Höchstgeschwindigkeit zeigt das S-Klasse Cabriolet Krallen. Auch bei der Beschleunigung heißt es sich festzuhalten. In nur 4,1 Sekunden bist du aus dem Stand auf Tempo 100 angelangt. Beim Benzinverbrauch gibt Mercedes 12 Liter für 100 Kilometer an. Vergleicht man dazu den Kaufpreis, wird der Benzinverbrauch wohl Nebensache bleiben. Interessanter sind der maximale Drehmoment von 1.000 Nm, die Ausstattung und die verschiedenen Features von AMG. Das Mercedes-AMG S 56 Cabriolet ist auf den ersten Blick an den Chromapplikationen zu erkennen, die an Seite, Front und Heck eingearbeitet wurden. Ein Frontspoiler sorgt für optimalen Grip der Vorderräder und der integrierte Spalt für die Luftzufuhr zum Kühler.

Beim Mercedes-AMG S 56 sind die Kotflügel nicht nur Teil der Karosserie, mit “V12 Biturbo“ Logos verkündigen sie allen anderen Verkehrsteilnehmern was unter der Motorhaube steckt. Die Kotflügel und das Logo machen sich vor allem in Kombination mit den mächtigen Reifen gut. Vorne 255/40 ZR 20 und hinten 285/35 ZR 20 braucht es ganz einfach, um die vielen PS auch auf die Straße zu bringen. Sollte das Mercedes-AMG S 65 Cabriolet einmal zu schnell an einem vorbeirasen, verkünden die zwei verchromten Doppelauspuffrohre im V12-Design, von welchem Auto man gerade überholt wurde.
 

S Klasse Cabrio Cockpit

 

Innen Leder und Raute-Design

Im Inneren verwöhnt dich Mercedes mit feinstem Leder, das gekonnt mit Raute-Design und Kontrastnähten verziert ist. Die Sitze sind konturiert und bieten auch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten ausreichend Halt. Das Stoffverdeck ist innen mit Microfaser verkleidet. Drückst du den Knopf, dauert es gerade einmal 17 Sekunden bis dir die Sonne auf das Haupt scheint. Das Stoffverdeck verschwindet übrigens unauffällig im Kofferraum.

 

Fotos: Mercedes-Benz PR



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.