So wird 2017 definitiv ein super (Hightech-) Jahr!

        neue Technologien 2017    

Die neuen Technologien für 2017

Wir leben im Zeitalter der Technologisierung und der Globalisierung. Doch was hat das zu bedeuten? Richtet man seinen Blick auf die Technik und ihre Entwicklungen sind einige Veränderungen festzustellen. Die Geschwindigkeit, mit der wir uns weiterentwickeln und analog die Geschwindigkeit, mit der sich unsere Technologie weiterentwickelt, erhöht sich extrem.

Mittlerweile müssen wir Menschen große Probleme nicht mehr alleine lösen, stattdessen werden Experten-Teams aus der ganzen Welt zusammengestellt, die die Probleme in kürzester Zeit bewältigen. Dies sorgt für eine schnelle Entwicklung der Technik und der Menschheit.

Somit behält auch das Jahr 2017 neue Technologien für uns bereit, die unseren Alltag stark verändern könnten oder ihn schlichtweg simpler gestalten. Aus diesem Grund stellen wir dir heute fünf Technologien vor, die du 2017 nicht verpassen darfst.

 

1. SmartHalo

SmartHalo
 

Wir technologisieren Alltagsgegenstände schon seit längerem, aber warum auch nicht? Neue Technologien können ältere Gegenstände meistens verbessern. Das Fahrrad hat zum Beispiel die E-Bike Modifikationen erhalten, doch geht da nicht noch mehr? Das dachte sich zumindest das Entwickler-Team von SmartHalo und bringt uns zu dem Schluss, dass noch wesentlich mehr geht.

Smarthalo ist ein kleines, rundes, schwarzes Gerät, welches an deinem Fahrradlenker befestigt wird. SmartHalo benutzt, wie der Name schon erahnen lässt, einen Kreis aus LEDs um mit dir zu kommunizieren. Das Entwickler-Team hat es geschafft 5 immens wichtige Funktionen mit SmartHalo zu erfüllen, die Fahrradfahrern das Leben um einiges erleichtern. Es ermöglicht eine Navigation, indem die LEDs die Richtung bei jeder Kreuzung anzeigen und dich so an dein Ziel bringen. Man kann sich auch die Hauptrichtung zum Ziel anzeigen lassen und wie mit einem Kompass navigieren.

Eine weitere Funktion ist das Tracking, welches mit der SmartHalo App zu einer Fitnessfunktion wird. Hierzu muss man nicht mal etwas einstellen, bevor man anfängt zu radeln. Das Gerät misst immer, wie viel Strecke man zurücklegt und was das für sportliche Folgen hat, man kann sich zusätzlich noch sportliche Ziele setzen und SmartHalo somit als komplettes Fitness-Gadget benutzen.

Ein Licht ist ebenfalls integriert, welches automatisch angeht, wenn es dunkel wird und sich abschaltet, sobald man die Fahrt beendet.

Weiterhin wird man noch über Anrufe und zum Beispiel Unwetter informiert.

Die letzte Eigenschaft ist ein Alarmsystem, welches ausgeschaltet wird, wenn du dich mit deinem Telefon näherst oder einen Morse-Code ähnlichen Entsperr-Code eingibst. Durch einmaliges Drücken auf das SmartHalo klingelst du.

Trotz der Einfachheit des Produkts bringt es extrem viele Funktionen mit sich, die die Sicherheit des Fahrradfahrers gewährleisten und ihm gleichzeitig helfen sich zu navigieren und den Alltag zu meistern.

Mehr über SmartHalo auf smarthalo.bike

 

2. Vie Shair

Vie Shair
 

Nicht-technische Gegenstände sind allerdings nicht die einzigen, die mit der Zeit verbessert werden können. Nehmen wir On-Ear-Kopfhörer als Beispiel. Natürlich gibt es auch noch die In-Ear-Variante, doch wer auf ein gutes Sounderlebnis abzielt, greift meistens zu den On-Ears. Sie bringen zwar wie gesagt einen tollen Klang mit sich, doch nach längerem Tragen schmerzen die Ohren.

Außerdem kann man sie nicht beim Sport benutzen, oder wenn es zu warm ist, da man schnell schwitzt und es ungemütlich wird. Dazu kommt noch, dass man durch die On-Ear-Kopfhörer komplett von der Außenwelt abgeschirmt wird und nicht mitbekommt, wenn man angesprochen wird oder jemand in das Zimmer kommt.

Vie Shair ist die Lösung für Musikliebhaber, die ihre On-Ear-Kopfhörer häufiger benutzen wollen. Das Produkt ist wie schon gesagt ein On-Ear-Kopfhörer, allerdings ohne dickes Kissen, sondern mit einer offenen Konstruktion, die für Halt sorgt und nicht auf die Ohren drückt. Außerdem kann man durch diese offene Konstruktion die Geräusche der Außenwelt hören und sogar Gespräche führen, ohne die Musik ausschalten zu müssen. Die Menschen um dich herum werden trotz der offenen Schale nicht gestört. Natürlich kannst du die Schale durch eine abgeschlossene Schale tauschen, damit du zum Beispiel beim Bahn fahren nicht von äußeren Geräuschen gestört wirst.

Designtechnisch überzeugen die Kopfhörer ebenfalls, es gibt sogar LEDs um die Kopfhörermuschel, deren Farbe man problemlos mit der App einstellen kann. Mit den Kopfhörern kann man sich per Kabel, Bluetooth oder W-LAN verbinden, die W-LAN Verbindung erlaubt es dir, dich mit anderen Vie Shair Kopfhörern zu verbinden und somit gemeinsam Musik zu genießen. Die Anzahl an Verbindungen, die du aufbauen kannst ist unbegrenzt, nur die Reichweite setzt hier einen Schlussstrich.

Vie Shair ist der Kopfhörer, der sich an alle Lebenslagen anpassen lässt. Mit der App hast du sogar die Möglichkeit den Klang zu personalisieren, indem du Tiefen oder Höhen änderst und vieles mehr.

Mehr über Vie Shair auf vie.style
 

3. Holus

Holus
 

Holographische Darstellungen sind kein Ding der Zukunft mehr! Mit dem Holus, einem holographischen Display, kann man sich diese Technologie, wie sie so oft in Science-Fiction Filmen benutzt wird, nach Hause holen. Das Display ist eine Glaspyramide, in der zum Beispiel Spiele und Lernprogramme dargestellt werden können, natürlich ist die Darstellung dreidimensional.

Dank verschiedener Sensoren richtet sich das dargestellte Bild perfekt in deine Richtung aus. Außerdem besitzt es noch eine Docking-Station für Tablets und Smartphones. Dies ermöglicht dir, deine 2D-Inhalte vom Handy zu 3D-Inhalten zu transformieren. Doch das ist noch nicht alles. Holus kann Vorlagen für 3D Drucker erstellen, so könntest du zum Beispiel mit den beiden Geräten eine Spielzeug Armee aus deiner Wenigkeit erschaffen.

Auch für die Steuerung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann mit Gesten steuern oder auch mit dem Smartphone, was für das Spieleerlebnis fördernd ist. Wesentlich interessanter ist die Steuerung über Hirnströme, was mit dem Holus ebenfalls möglich ist. Der Holus bietet die Grundlage um alles Mögliche in holographischer Form darzustellen, nur die Dinge, die wir mit dem Holus darstellen wollen, lassen noch zu wünschen übrig.

Mehr über Holus auf hplustech.com
 

4. Gest

Gest
 

Unsere Computer haben sich in irrsinniger Geschwindigkeit weiterentwickelt, doch die Eingabegeräte, wie Maus und Tastatur, änderten sich größtenteils nur vom Design. Mit Gest kommt nun eine neue Herangehensweise an die Eingabe bei unseren heutigen Computern, Tablets, Smartphones und so weiter.

Das Produkt selbst ähnelt einem Handschuh, jedoch verdeckt es kaum Teile der Hand. Es gibt vier Sensoren an den Fingern und ein Band um die Handfläche über dem Daumen, dort sitzt der Rest der Technik. Die Grundfunktion von Gest liegt darin, deine Bewegungen mit höchster Genauigkeit wahrzunehmen und in für den Computer nützliche Daten zu verwandeln.

Mit der richtigen Programmierung kann man mit Gest so ziemlich alles bedienen. Ein gutes Beispiel ist die Arbeit mit Designprogrammen, wie Photoshop. Du musst es dir so vorstellen, als würdest du Tastenkürzel benutzen, aber indem du deinen kleinen Finger hebst.

Ausschlaggebend für die Qualität des Produkts ist, dass die Wahrnehmung unserer Gesten nahezu perfekt funktioniert, und sollte dies gewährleistet sein, freuen wir uns schon auf Gest und alle Möglichkeiten die die Technologie mit sich bringt.

Mehr über Gest auf gest.co

 

5. Knocki

Knocki
 

Wenn wir die Technologisierung unserer Häuser und Wohnungen betrachten, gelangen wir zum Überbegriff Smart-Home und Knocki, einer Erfindung, die die Smart-Homes verändern könnte. Es handelt sich um ein kleines, rundes Gerät, welches man problemlos an jeder Oberfläche befestigen kann.

Wie der Name erahnen lässt, reagiert es auf Klopfen und Tippen auf die Oberfläche, an die es angebracht wurde. Wie schon bei Gest bietet diese Erfindung unzählige Möglichkeiten, die allerdings davon abhängen, wie stark man sich mit dem Gerät beschäftigt und was für andere Smart-Home-Geräte man besitzt.

Die Programmierung ist dank der Knocki App sehr simpel. Man kann es zum Beispiel unter dem Couch-Tisch anbringen und mit der App dann einstellen, was geleistet werden soll. Zweimaliges Klopfen schaltet zum Beispiel den Fernseher ein. Doch das ist nur ein sehr simples Beispiel. Knocki ist ebenfalls in der Lage, das Smartphone anzuklingeln und somit bei der Suche zu helfen.

Es kann dir eine Nachricht schicken, wenn jemand an deiner Tür klopft, es kann den Wecker auf Schlummer-Modus schalten und gleichzeitig einen Kaffee kochen. Die Einsatzmöglichkeiten sind geradezu unendlich, sie erfordern bloß andere Smart-Home-Geräte.

Durch das Design stört Knocki auf keiner Oberfläche, meistens kann man es ohnehin verstecken, denn man kann es problemlos auch unter den Tischen befestigen. Wir sind sehr gespannt, was aus Knocki wird und ob wir vielleicht auch bald nur noch 3 mal auf den Couch-Tisch klopfen müssen, um unsere Lieblings-Pizza zu bestellen.

Mehr über Knocki auf knocki.com

 

 

Fotos: Holus PR; Gest PR; SmartHalo PR; Vie Style PR; Knocki PR



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.