Die besten Tipps für Android Marshmallow

        Die beste Tipps für Android Marshmallow    

Neue Version, neue Möglichkeiten

Der ewige Streit zwischen iOS- und Android-Nutzern, welches System besser sei, wird wohl nicht so schnell enden. Dass Android etwas komplexer ist und somit mehr Möglichkeiten bietet das Smartphone anzupassen, allerdings auch schwerer in der Handhabung ist, sollte allerdings jedem klar sein. Damit du dir diesen größeren Spielraum zu Nutze machen kannst, zeigen wir dir dieses Mal die besten Android Tipps für die neue Version 6.0 (Android Marshmallow).
 

Screenshots

Seit dem neuen Update des Betriebssystems führt ein Druck auf den Power-Button und den Home-Button leider nicht mehr zum gewünschten Ergebnis. Die neuen Screenshots werden aufgenommen, indem man mit seiner gesamten Hand über den Bildschirm streicht. Dies ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig und wir sind uns noch nicht so sicher, ob wir glücklich über diese Änderung sind, vor allem weil man den Befehl in den Einstellungen nicht ändern kann.
 

Google Now

Auf der Startseite ist schon seit längerem das bunte Google-Logo zu sehen, mit einer Suchleiste und einem Mikrofon. Was vorher nur die Spracheingabe und eine Schnellsuchfunktion im Internet darstellte, ist nun zu einer universellen Suchleiste geworden. Bei Eingabe eines Suchbegriffes kriegt ihr binnen weniger Sekunden Apps, Interneteinträge und Musiktitel oder Alben aus den entsprechenden Mediatheken angezeigt.
 

Markieren geht über Studieren

Richtig, diese Überschrift sieht nur so zusammengewürfelt aus, da Android sich kurzerhand dazu entschieden hat, uns ein paar extra Optionen zu geben, wenn wir einen Textausschnitt markieren. Man kann wie üblich alles markieren oder den markierten Teil kopieren, außerdem kann man nun auch die markierte Stelle teilen oder eine Websuche nach dem Wort beziehungsweise einer Wortgruppe durchführen. Zugriff auf das letzte Feature erhältst du, wenn du Google Übersetzer installierst. Denn seit Android Marshmallow kannst du ganze Textpassagen markieren und sie problemlos mit einem Touch übersetzen lassen, egal ob du im Internet oder in Apps unterwegs bist.
 

Geheime Befehle

Um in den Entwicklermodus zu gelangen, der dich als Admin des Android-Systems handeln lässt, musst du zunächst in den Einstellungen auf die Geräteinformationen gehen. Dort musst du siebenmal auf die Modellnummer tippen, daraufhin solltest du eine Benachrichtigung erhalten, dass du nun im Entwicklermodus bist. Doch es gibt noch andere Codes, die du eingeben kannst, um Inhalte zu erreichen, die nicht für die Augen des Benutzers gedacht sind. Diese gibst du über die Telefon-App wie eine Telefonnummer ein, sollte der Code funktionieren, wirst du – sobald du ihn vollständig eingeben hast – zum Programm weitergeleitet.

Mit *#06# wird dir zum Beispiel sofort die IMEI- und die S/N-Nummer angezeigt. *#0*# öffnet das allgemeine Service Menü. Hier hast du viele Befehle, die vor allem dem Hersteller helfen Fehler zu lokalisieren oder generelle Tests durchzuführen. Mit ein bisschen Interesse und Aufwand kannst du allerdings Wege finden, wie diese Menüs nützlich für dich sein können. HTC Handys öffnen das Service Menü mit *#*#3424#*#*.
 

Der Schutzengel (Recovery Modus)

Den Wartungsmodus solltest du nur benutzen, wenn nichts anderes mehr geht, wenn du dich mit ihm auseinandersetzt, könntest du allerdings in der Lage sein, dein Handy selbstständig zu retten. Um in den Wartungsmodus zu gelangen muss das Smartphone zunächst ausgeschaltet werden. Bei Samsung Geräten kommst du in den Recovery Modus, indem du die Lautstärke-Tasten, den Power-Button und den Home-Button gedrückt hältst. Nachdem das Handy hochgefahren ist lässt du den Power-Button los, hältst die anderen Knöpfe aber noch gedrückt. Bei einem HTC Telefon muss man die Lautstärke Taste und den Power-Button gedrückt halten. Solltest du in dem Modus sein, kannst du mit den Lautstärke Tasten steuern und mit dem Power-Button eine Eingabe tätigen. Was genau du im Recovery Modus eingeben solltest um deinen Fehler zu beseitigen solltest du allerdings nochmal nachgucken.

 

Android Geräte
 

Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone (5,5 Zoll (13,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold – ca. € 799

Lenovo Tab 2 A7-10 17,8 cm (7 Zoll IPS) Tablet (ARM MTK 8121 Quad-Core Prozessor, 1,3GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Dolby Sound, Android 4.4) schwarz – ca. € 99

Android 4.2 Mini-PC mit 1,8 GHz Quad-Core mit 2G RAM DDR3 RK3188 TV Box TV Dongle Bluetooth WIFI HDMI MK809 III – ca. € 35,90

My Android von InnovationM – Kostenloser Download

 

Dies sind wohl die nützlichsten Tipps für fortgeschrittene Android-Benutzer, man muss allerdings im Hinterkopf behalten, dass viele Tricks sich mit einer neuen Android-Version ändern. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren und verraten dir jetzt schon, wenn du einmal in den Service-Menüs warst, entdeckst du vielleicht doch den kleinen Hacker, der in dir schlummert.

 

Fotos: Amazon/PR; Westend61 / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.