Chiptuning – mehr ist manchmal eben doch mehr!

        r8-racechip-ajoure-men    

Es ist Sonntagmorgen, blauer Himmel, warm: ein Tag zum Helden zeugen. Wir steigen in unseren Boliden, fahren ihn warm und warten auf ein mutiges Opfer, welches wir an der ersten roten Ampel, die auf grün springt, verblasen können. Da ist sie, die rote Ampel. Wir stehen natürlich auf der linken Spur, schauen nach rechts und sehen einen unscheinbaren 3er BMW. Keine Gefahr für uns. Kupplung getreten, Gang rein, die Augen auf dem roten Licht der Ampelanlage. Grün! Wir geben Vollgas und….der alberne BMW zieht uns ab. Was zum Geier ist hier gerade passiert?!“

Wir können Euch sagen, was hier gerade passiert ist.

race-chip-ultimate-ajoure-men
Foto: RaceChip

Der Motor dieses harmlos aussehenden BMWs auf der rechten Seite wurde durch nachhaltige Änderungen an den ursprünglich festgelegten Steuerparametern der elektronischen Motorsteuerung leistungsgesteigert. Kurz: Er bekam ein Chiptuning.
Heutzutage gibt es für nahezu jeden Automobilhersteller Leistungssteigerungen. Natürlich gibt es auch hier schwarze Schafe. Man sollte also aufpassen, wem man sein Vertrauen schenkt, denn wenn der Motor mal hinüber ist, wird es teuer. Der Eurotuner-Testsieger im Vergleichstest und unsere Empfehlung ist der Race-Chip-Ultimate von RaceChip Deutschland. Racechip bietet für 55 Automarken eine PS-Spritze. Von A wie Abarth bis V wie VW und Volvo – hier geht niemand leer aus. Die beste Voraussetzung für ein Chiptuning bietet ein Turbomotor, denn hier merkt man den Leistungszuwachs deutlich, während dies bei Saugmotoren eher nicht so ist, es sei denn, man führt vorher einige weitere Modifikationen durch.
Wichtig ist, dass der Chip vom TÜV oder DEKRA abgenommen wird und dementsprechend die Zulassungsbescheinigung I und II abgeändert wird, da sonst die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlischt und somit nicht mehr auf öffentlichen Straßen bewegt werden darf.

racechip-bmw-ajoure-men
Foto: RaceChip

Sollte es sich bei Euerm Auto um einen Neuwagen handeln und Ihr noch dementsprechend Herstellergarantie haben, so erlischt diese bei einem nicht autorisierten Eingriff. Allerdings nur was den Motor betrifft. Für alles Weitere muss der Hersteller nach wie vor gerade stehen. Seriöse Tuningfirmen übernehmen die Herstellergarantie auf die Komponenten, die durch den Einsatz des Chips verändert wurden, so dass der Endkunde die meisten Ängste getrost vergessen kann.

Foto: racechip.de
Quelle: wikipedia.de



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.