Die Sonderedition BMW i8 Protonic Frozen Yellow

        BMW i8    


Nein, was war das für ein Tamtam, als BMW im Jahr 2013 den serienreifen i8 auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentierte. Die Erwartungen waren groß, denn bereits 2009 wurde das Konzeptfahrzeug BMW Vision Efficient Dynamics gezeigt und die Jahre vergingen nahezu schleppend, bis wir dann zum ersten Mal im fertigen i8 Platz nehmen durften. Heute sieht man ihn zwar nicht oft, aber immer mal wieder, und er ist und bleibt ein Hingucker.

 
Nun bringt BMW eine limitierte Sonderedition auf den Markt. Lackiert in Protonic Frozen Yellow oder Protonic Frozen Black. Nicht ohne Grund nennt ihn BMW auf deren Homepage schlicht und einfach den iCatcher, denn wenn ein i8 in Gelb mit Sicherheit eines gut kann, dann ist es kräftig polarisieren.

 
Mittlerweile kann die Sonderedition mit nur 2,1 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer auf bmw.de konfiguriert und bestellt werden.

 
Die Frozen Yellow und Frozen Black i8 sind nicht nur von außen als Sondermodell zu erkennen, auch im Innenraum hat sich BMW ein bisschen was einfallen lassen. Beim Öffnen der Tür fällt sofort die exklusive Einstiegsleiste auf, die selbstverständlich mit einem Schriftzug der jeweiligen Edition versehen ist.

 

 
Ebenfalls neu im Innenraum sind die dunkel gehaltenen NESO-Sitze. Diese verfügen über eingenähte gelbe und anthrazitfarbene Nähte, sowie ein i8-Logo in den Kopfstützen, während ein in Grau gehaltener Sicherheitsgurt die Piloten schützt. Als besonderes Highlight in Keramik-Optik erfreuen sich sowohl der Ganghebel, als auch die zentralen Bedienelemente. Mehr High-Tech-Atmosphäre geht nicht.

 
Der Listenpreis des BMW i8 beginnt bei 134.000 Euro. Mit individueller Ausstattung kommen allerdings noch ein paar Euro hinzu. Dafür besitzt man dann allerdings einen echten iCatcher, der noch dazu unverschämt wenig verbraucht und dennoch die 0 auf 100 km/h in nur 4,4 Sekunden absolviert, bevor die Elektronik bei 250 km/h den Anker wirft und somit die weitere Beschleunigung unterbricht.


Fotos: BMW Presse

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.