Opel Mokka X – Der Schutzengel fährt immer mit

        Opel Mokka Front    

Stell dir vor du bist überall online und es kostet nichts! Geht nicht? Denkst du! Geht doch!

Wir waren für euch zusammen mit Opel im wunderschönen Edinburgh unterwegs, um den neuen Opel Mokka X zu erleben. Abgesehen von allen technischen Details, auf die wir im Artikel noch eingehen, hat uns aber eins ganz besonders fasziniert, und dafür hat er nicht umsonst den „Connectivity Award 2016“ gewonnen.
 

Und deswegen fährt ein Schutzengel immer mit!

Der neue Service-Assistent OnStar hat den Connectivity Award 2016 gewonnen, da Opel nicht nur den allgegenwärtigen Schutzengel mit automatischer Unfallhilfe, Pannen- und Diebstahl-Notfallservice im Auto eingebaut hat, nein, OnStar gewährleistet auch, dass das System dank leistungsstarkem WLAN-Hotspot die beste Vernetzung für bis zu sieben mobile Geräte hat. Und das völlig kostenlos. Für alle, die noch nicht ganz wissen, was OnStar alles leistet: OnStar hat mit seiner OnStar-Taste im Fahrzeug einen direkten Ansprechpartner bei allen Fragen dieser Welt. Wo ist die nächste Tankstelle? Ein Klick und ein Berater auf der anderen Seite hilft freundlich und schnell weiter. Bei einem Unfall im Straßenverkehr ist OnStar sofort für den Fahrer da. Sobald die Airbags ausgelöst wurden, treten die Mitarbeiter von Opel OnStar mit dir übers Fahrzeug in Kontakt und helfen in Windeseile. Davon sind wir richtig begeistert!
 

Opel OnStar

 

Und wie war das mit dem online sein?

Überall online? – Das wollten wir genau wissen und sind einmal quer durch Schottland gefahren. Und wir waren tatsächlich überall dort online, wo es auch für unsere Smartphone-Geräte möglich war, online zu sein. Wir hatten perfekten Empfang und konnten unsere eigenen Geräte via WLAN zur OnStar-Schnittstelle verbinden, um damit online zu gehen. Das heißt: 98 % die volle Netzabdeckung in einer angenehmen Geschwindigkeit – wir sind überwältigt!

Das OnStar-System ist nur ein Argument, um so positiv über den Mokka X zu schreiben. Das reicht uns natürlich noch nicht, und deshalb schauten wir weiter auf die Fahrzeug-Details. Auf den Prüfstand genommen haben wir zum Beispiel auch Faktoren wie Umweltschutz und wie Opel damit umgeht!
 

Opel Mokka X Cockpit

 

Horsepower:

Unter der Haube hat sich zum Vorgänger nicht allzu viel verändert: Was aber neu hinzugekommen ist, ist ein 1,4 Liter großer Direct Injection Turbo-Benziner, der mit 112 kW/152 PS an die Spitze der Motorpalette rückt. Er leistet eine Höchstgeschwindigkeit von 191 km/h und verbraucht dem Hersteller zufolge im Mittel 6,4 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 149 g/km. Des Weiteren hat Opel wie bisher zwei weitere Benziner mit 85 kW/115 PS oder 103 kW/140 PS sowie zwei 1,6-Liter-Diesel mit 81 kW/110 PS oder 100 kW/136 PS.
 

Opel Mokka X Rückansicht
 

Zum Preis:

Der hochwertige Auftritt, der bereits den aktuellen Mokka auszeichnet, wird durch das neue Interieur nochmals gestärkt. Preislich bleibt der SUV fast gleichbleibend. Der Mokka X, ein 1,6er mit 115 PS, kostet weiterhin ab 18.990 Euro.
Maximal wäre der Opel für 30.010 Euro zu haben (ehemals 29.710 Euro). Unter seiner Haube: der bekannte 1,6 CDTI mit 136 PS.
 

Unser Fazit:

Der kleine SUV überzeugt uns zwar nicht mit seinem Kofferraum-Volumen, da mehr Platz auf den Innenraum gelegt wurde, aber sonst mit allem anderen, was er zu bieten hat. Der Preis passt optimal zur Leistung und seinem Können. Das neue Design und der niedrige Verbrauch passen absolut in das Jahr 2017 und perfekt in unsere Welt. Daumen hoch sagt die AJOURE´ Men Redaktion!

 

Fotos: Opel PR



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.