Der erste Elektro-Bulli von VW geht in Serie!

        Der erste Elektro-Bulli von VW geht in Serie!    

Bist du auch begeistert von den weltberühmten VW-Transportern, die schon vor Jahrzehnten mit dem T1 und T2 in Serie gingen? Bis heute haben sie nichts an Popularität eingebüßt und besitzen mittlerweile einen echten Kultstatus. Ohne jeden Zweifel dienen diese Fahrzeuge nicht nur ihrem Zweck, sondern stehen symbolhaft für Zeitgeist, Freiheit und ein ganz besonderes Lebensgefühl. Jetzt schreibt VW die Geschichte neu: Der I.D. Buzz geht in Serie! Der elektrisch betriebene Bulli soll sogar eine Reichweite von 600 Kilometern haben.
 

Kult und Spaß garantiert: Der VW-Bulli der Zukunft

In nicht allzu ferner Zukunft haben alle Retro-Begeisterte die Möglichkeit, den geschichtsträchtigen VW-Bulli als Elektroversion zu kaufen. Volkswagen startet die Serienproduktion des I.D. Buzz, welcher bis vor kurzer Zeit nur ein Studienphantom gewesen ist. Dabei setzt das Unternehmen laut Aussage des Volkswagen-Chefs Herbert Diess voll und ganz auf Emotionen, was auch schon beim Verkauf des Beetle vor allem in den USA zum Erfolg geführt hat. Kurz nach seiner Präsentation entschied sich VW dazu, den kultigen Minibus mit Elektroantrieb in Serie zu bauen. Ein bisschen Geduld ist dennoch gefragt, denn wann der I.D. Buzz auf den Markt kommt, ist noch völlig geheim – ebenso wie der Preis.
 

 

Unschlagbare 370 PS liefern 600 Kilometer Fahrspaß

Wenn du die Leistung des klassischen idyllischen Bullis mit der des I.D. Buzz vergleichen möchtest, wirst du mit Sicherheit mehr als überrascht sein. Wir sprechen hier in der Tat von einer anderen Dimension. Der hochmoderne I.D. Buzz wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die eine Gesamtleistung von rund 370 PS auf den Asphalt bringen. Die Höchstgeschwindigkeit des I.D. Buzz pendelt sich bei etwa 160 Stundenkilometern ein. Dieser rasante Fahrspaß lässt zudem eine Reichweite von 600 Kilometern zu, welche von starken Akkus mit einer Kapazität von 110 kWh ermöglicht wird. Mithilfe eines Schnellladesystems sind die Batterien außerdem in nur 30 Minuten schon bis zu 80 % geladen. Das setzt natürlich ein gut ausgebautes Netz an entsprechenden Ladestationen voraus – und schon steht einer unvergesslichen Urlaubsreise mit absolutem Kultstatus nichts mehr im Weg.
 

 

In der Praxis einfach unschlagbar – die Funktionalität des I.D. Buzz

VW wird bei der Produktion des I.D. Buzz den sogenannten „Modularen Elektrifizierungsbaukasten“, kurz MEB, verwenden. Hierbei handelt es sich um eine neuartige Fahrzeugarchitektur, welche exklusiv für elektrisch betriebene Fahrzeuge konzipiert wurde. Sie ermöglicht eine wirtschaftliche Großserienproduktion; beispielsweise ist vorgesehen, dass die Akkumodule zwischen den Fahrzeugachsen in den Boden eingelassen werden. Der Akkupack ähnelt in seiner Form interessanterweise einer Tafel Schokolade. Durch die tiefe Lage wird automatisch auch die Fahrdynamik verbessert.

Auch im Innenraum darfst du dich somit über ganz viel Platz freuen. Laut Volkswagen weist der I.D. Buzz die Platzverhältnisse eines T6 mit großem Radstand auf; die Grundfläche ähnelt eher der eines gewöhnlichen T6. Der schnittige Elektro-Flitzer wird eine Länge von rund fünf Metern, sowie eine Breite und Höhe von rund zwei Metern aufweisen.

Vorgesehen sind insgesamt acht Sitzplätze, welche sich idealerweise zu einem Bett zusammenschieben lassen. Eine klassische Mittelkonsole mit einfachem Tachometer sprechen für das traditionelle Design.
 


 

Ein gewöhnliches Lenkrad wirst du im I.D. Buzz allerdings nicht finden. Anstelle dessen ist rechts neben dem Fahrersitz ein mobiles Tablet angebracht, welches dem Fahrer mithilfe eines Touchpads die Möglichkeit gibt, Klimaanlage und Infotainmentsystem zu steuern. Außerdem ist der Einbau eines Head-up-Displays vorgesehen, welches die Geschwindigkeit, sowie weitere wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert.
 

Wir finden: Ein rundum durchdachtes Projekt – konkurrenzfähig, leistungsstark, dynamisch. Wir freuen uns auf endlosen Fahrspaß!

 

Fotos: Volkswagen AG

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.