Der brandneue BRABUS 850 XL WIDESTAR im Test

Polizist: “Wissen Sie, warum wir Sie anhalten?”
Ich: “Reden Sie lauter — die Karre ist so laut!”

Abraham Lincoln sagte einst: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute ohne Laster auch sehr wenig Tugenden haben.“ Das gleiche dürfte dann allerdings auch für motorisierte Supersport-SUVs aus dem Hause BRABUS gelten, denn diese haben in der Regel ein kleines Laster namens „Verbrauch auf 100 km“, stehen aber tugendhaft für Sportlichkeit, Exklusivität, Einzigartigkeit und Innovation. Kurzum, die Bottroper Edelschmiede steht für eine Art Endgültigkeit in Veredlung bei Luxusfahrzeugen. Sehr tugendhaft wie wir finden!

Die Essener Motorshow 2016 gehörte zu den wichtigsten Messen dieses Jahres in Deutschland. Und genau hier hat BRABUS’ 850 XL WIDESTAR Weltpremiere gefeiert. Dass BRABUS nicht kleckert, sondern bekanntermaßen klotzt, ist sogar weniger eingefleischten Autoliebhabern wohl bekannt. Auch ihre neuste Kreation kann sich wie immer sehen lassen.
 

BRABUS 850 XL WIDESTAR
 

Es gibt Menschen, denen reicht es vollkommen aus, wenn sie sich bei Mercedes Benz eine GLS-Klasse zulegen. Damit haben sie ja dann ein grundsolides Fahrzeug, wobei „solide“ in diesen Preisklassen eher etwas fehl am Platz erscheint. Wem die Standardvariante des GLS 63 4MATIC allerdings gefällt, aber einfach zu wenig „Bums“ hat, der kommt an BRABUS nicht vorbei. Als Basis dient die eben genannte GLS-Klasse, doch was am Ende dabei heraus kommt, ist einfach gesagt: Krass.

BRABUS schnappt sich den GLS 63 4MATIC Luxus SUV und haucht ihm derart massiv neues Leben ein, dass am Ende ein 2,6 Tonnen schwerer Supersport-SUV als WIDESTRAR Breitversion rauskommt, der neben 850 PS auch noch 1.450 Nm Drehmoment liefert. Ganz nach dem Motto: Kann denn Leistung Sünde sein!?
 

BRABUS 850 XL WIDESTAR Motor
 

Unter der Haube rumort ein auf sechs Liter Hubraum erweiterter Achtzylinder-Biturbo-Hubraummotor, der von der SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC gebändigt wird. Lässt man das Biest allerdings von der Leine, katapultiert uns der Super-SUV in nur 4,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100.

Um dann nicht irgendwann durch Überlastung der Reifen einen ungeplanten Abflug von der Straße zu machen, wird der Vortrieb elektronisch bei 300km/h abgeregelt. Ein Hoch an dieser Stelle an die Bremsanlage, sowie die Hochleistungsreifen aus dem Hause Continental, die in diesem Fall bis zu einer Größe von 295/35 R 23 gefahren werden dürfen. Richtig gehört: 23 Zoll Bereifung!
 

BRABUS 850 XL WIDESTAR Bereifung
 

Doch was genau hat BRABUS neben der enormen Leistungssteigerung verändert?

Hier wurde rundum der Rotstift angesetzt und einmal kräftig verbreitert, was irgendwie zu verbreitern und zu optimieren war. Das Ende vom Lied?: Acht Zentimeter breiter als zuvor. Der 850 XL kommt als neu entwickelte WIDESTAR Breitversion und mit unverwechselbarer Optik daher. Sicht-Carbon, Aerodynamik-Komponenten und Hightech-Schmiederäder „Platinum Edition“ in 23 Zoll Durchmesser, runden die Optik gekonnt ab. Gleichzeitig wurde die Standardausführung des GLS 63 4MATIC ganze 30 Millimeter tiefer gelegt, was ebenfalls zur Optimierung der Fahrdynamik beiträgt und ganz nebenbei auch noch deutlich besser aussieht. Hierfür haben die BRABUS Fahrwerksingenieure ein spezielles Steuermodul für die AIRMATIC Luftfederung entwickelt.

Elementar für die Leistungssteigerung ist ein neu konstruiertes Aufladungssystem. Die alten Turbolader mussten speziellen Turboladern mit größerer Verdichtereinheit Platz machen. Die neuen Turbos werden dann mit modifizierten Auspuffkrümmern am Triebwerk adaptiert. Die Ansaug- und Ladedruckrohre verfügen über eine „Gold Heat Reflection“ Beschichtung, die dazu dient die Ladelufttemperatur weiter abzusenken.
Ebenfalls mit von der Partie sind größere Downpipes mit 75 Millimeter Durchmesser und eine Edelstahl Hochleistungsauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung für ein „aktives Soundmanagement“. Wie auch bei anderen Modellen aus dem Hause BRABUS hat man somit die Wahl zwischen satten V8 Sound oder der Leisetreter-Version, um die Nachbarn nachts nicht aus dem Schlaf zu reißen.
 

BRABUS 850 XL WIDESTAR Innenraum
 

Wer beim Gedanken an all die Umbaumaßnahmen und Modifikationen Angst bekommt, dass der 850 XL WIDESTAR diese Leistungen eventuell nicht unbeschadet übersteht, der kann an dieser Stelle beruhigt sein. BRABUS gibt eine Tuning-Garantie über drei Jahre bis zu 100.000 km (gemäß BRAUS Garantiebedingungen, Stand Juli 2013).

Wem das alles dann doch ein wenig zu viel und zu breit ist, der kann hier und da ein wenig abspecken. Die WIDESTAR Variante, die den Basis-GLS acht Zentimeter verbreitert, muss nicht zwingend genommen werden. Auch in Sachen Leistungssteigerung gibt es am Ende mehrere Möglichkeiten. Es stehen neben den ultimativen 850 PS nämlich noch 630 PS und 700 PS zur Auswahl.

Bei all dem Spaß kommt am Ende dann immer die Abrechnung an einer unserer Tankstellen, denn 2,6 Tonnen wollen ernährt werden. BRABUS gibt einen kombinierten Verbrauch von nur 12,3 Litern auf 100 Kilometern an – das wäre zu schön um wahr zu sein. Doch trotz aller Vorurteile hat sich der BRABUS 850 XL WIDESTAR seinen Platz in der Effizienzklasse E ergattern können.

Wir sagen: Sauber!

 

 

Fotos: Brabus Press



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.