AMG-Renn-Kombi: Der neue Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell

        Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell    

Ja, bei den drei Buchstaben AMG fängt das Männerherz ohne Vorwarnung und ohne Verzögerung direkt an zu pochen. Der Blutdruck steigt und in unseren Gedanken stellen wir uns vor, wie wir am Steuer eines dieser Boliden sitzen und uns über den typischen AMG-Sound freuen, während die Tachonadel die 290 Stundenkilometer erreicht. Heeeeerrlich!

So, genug geträumt. Kommen wir zurück in die Realität. Ihr sucht ein neues Auto und wisst nicht, was für eines eventuell in Frage käme? Ihr wisst nur, ihr braucht Platz und ein bisschen schnell darf er dann auch sein? Dann haben wir die Lösung für euer kleines Luxusproblemchen. Mercedes hat die Bestellungen freigegeben. Die ersten Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modelle kommen ab Juni dieses Jahres zu den Händlern und erwarten kaufkräftige Interessenten.

Wer bereit ist, für einen AMG E63 112.907 Euro hinzulegen, der darf das schöne Stück dann demnächst sein Eigen nennen. Wem das nicht reicht, oder bei wem die Schmerzgrenze noch nicht erreicht ist, der kann noch eine kleine Schippe drauflegen. Der AMG E63 S startet bei 124.688 Euro und hat dafür auch etwas mehr Leistung. Nicht, dass man die beim Sprint auf 100 km/h merken würde, aber wer hat der hat.
 

Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell Front
 

Schauen wir uns die Details an.

Der Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell sind mit einem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor ausgerüstet. Beim AMG E63 leistet das Aggregat 571 Pferdestärken. Der AMG E63 S verfügt zwar über die gleiche Maschine, leistet allerdings satte 612 Pferdchen. Für die Beschleunigung von Tempo 0 auf 100 bedeutet dies allerdings nur einen Zeitunterschied von 0,1 Sekunden. Der „kleine“ erledigt den Sprint über die 100 km/h in 3,6 Sekunden und verfügt hierbei über 750 Newtonmeter Drehmoment, während der „große“ 3,5 Sekunden benötigt und grandiose 850 Newtonmeter Drehmoment erreicht. Der Aufpreis für die Mehrleistung liegt bei rund 12.000 Euro. Beide haben allerdings das 9-Gang-Sportgetriebe AMG SPEEDSHIFT MCT an Bord.

Dass Mercedes die neuen AMG E-Klassen werksmäßig erst einmal bei 250 km/h abregelt macht finanziell durchaus Sinn. Denn wem diese Höchstgeschwindigkeit nicht reicht, der kann sich beim Kauf für das AMG Driver’s Package entscheiden. Dann fliegen die beiden Kombis mit 290 Kilometern pro Stunde über den Asphalt.

Ein permanenter Allradantrieb sorgt dafür, dass die ganze Energie auch zu jeder Zeit und bei jedem Wetter passend zur Verfügung gestellt werden kann. Doch wer jetzt glaubt, es handle sich um einen Null-Acht-Fünfzehn-Allradantrieb, der liegt hier schwer daneben. Vielmehr ist es so, dass genau dieser Allradantrieb ein neues Highlight aus dem Hause AMG ist und auf den Namen AMG Performance 4MATIC+ hört. Was das bedeutet? Genau dieser Antrieb verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander. Erstmals verfügt der Antrieb über eine vollvariable Momentenverteilung auf der Vorderachse, sowie auf der Hinterachse. Dies bedeutet, dass sich die neuen AMG E-Klassen über eine optimale Traktion auf allen erdenklichen Untergründen und Fahrbahnzuständen erfreuen.
 

Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell vorne
 

Der Verbrauch bleibt hier unterhalb der 10 Liter-Marke. Genauer gesagt, bei einem kombinierten Verbrauch von 9,1 – 9,4 Liter auf 100 Kilometer. Nicht zuletzt wird dieser Wert dank serienmäßiger Zylinderabschaltung erreicht. Sobald das Gaspedal allerdings von „dahinsegeln“ auf „wir haben keine Zeit“ gestellt wird, war’s das mit den 9,1 Liter Verbrauch. Doch sein wir ehrlich. Ein bisschen Spaß muss eben auch manchmal sein.
 

Doch warum ein T-Modell?

Richtig, weil es Menschen gibt, die im Auto Platz brauchen. Hund, Katze, Maus, Frau und Kinder. Alles muss reinpassen und will transportiert werden. Und wenn die Liebste noch einen neuen Kaktus möchte, dann sollte auch dieser hier ein wenig Platz finden. Und genau das hat Mercedes bei den neuen AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modellen geschafft. Mit 640 bis 1.820 Liter Volumen haben diese den größten Laderaum im Segment der Performance T-Modelle.

Wer schnell ist, hat innerhalb eines Jahres das Privileg, eine exklusiv ausgestattete Edition 1 zu bekommen. Die Lackierungen hierfür wären designo selenitgrau magno oder optional designo nachtschwarz magno. Ebenfalls mit von der Partie ist dann das AMG Night-Paket, sowie dynamische Streifen über den Seitenschwellerverkleidungen. Stehen wird die Edition 1 dann auf mattschwarz lackierten 20“ AMG-Schmiederädern mit hochglanzpoliertem Felgenhorn.
 

Mercedes AMG E63 & E63 S 4MATIC+ T-Modell Innenraum
 

Im Innenraum erwarten den Besitzer dann AMG-Performance-Sitze in schwarzem Nappaleder, dekoriert mit gelben Ziernähten, die das sportliche Ambiente noch weiter unterstreichen sollen. Damit hier auch alles optisch und farblich zusammenpasst, kommt passend zu den eben genannten Ausstattungen noch ein AMG Performance Sportlenkrad (natürlich mit einem „Edition 1“ Schriftzug), die Türverkleidung, die Instrumenten-Obertafel, die Fußmatten, die Mittelkonsole und die analoge Uhr im IWC Design.

Der Preis für das Mercedes AMG E63 S 4MATIC+ T-Modell Edition 1 liegt bei 139.980 Euro. Natürlich inklusive Mehrwertsteuer.

Und jetzt ab zum nächsten Mercedes-Händler.

 

Fotos: Merdedes AMG Presse



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.