So gut ist der neue Gamevice Controller!

        Gamevice Controller    

Handyspiele sind seit der Erfindung der Smartphones ein toller Zeitvertreib und mit dem richtigen Spiel kann es sogar manchmal etwas süchtig machen. Wer allerdings interessiert ist mal so richtig auf seinem iPhone oder iPad zu zocken, sollte seine Ohren spitzen: Denn wir stellen euch heute den Gamevice Controller vor.

 

Der Controller erinnert vor allem bei der iPad Variante sehr an das Gamepad der Wii U. Es gibt zwei Controller-Elemente, die durch eine elastische Plastikbrücke verbunden sind. Bei der iPhone-Ausgabe kann man den Controller und die Brücke akkordeonartig zusammenklappen und somit einfach in der Tasche verstauen. Die iPad-Varianten besitzen dieses Feature leider nicht. Wie bei herkömmlichen Controllern befindet sich auf der linken Seite ein analoges 8-Wege-D-Pad, eine Standby-Taste für das Gerät und ein analoger Thumbstick, den es nochmal auf der rechten Seite gibt. Dort gibt es zusätzlich vier analoge Buttons, beschriftet mit A, B, Y, X und einen Knopf, um das Spielgeschehen zu pausieren. An der Rückseite des Controllers befinden sich die zwei Standard Schulter- und Auslösetasten.
 

Gamevice Controller
 

Zusätzlich zu den Knöpfen gibt es noch einen Micro-USB-Anschluss, um das Gerät während des Spielens zu laden. Ein Ausgang für Kopfhörer ist ebenfalls vorhanden.

Für 100 Euro kann man das Gamevice kaufen, was verglichen mit anderen forwarding Controllern ein recht hoher Preis ist. Doch das Design und die Qualität wirken überzeugend und zu einem gewissen Grad rechtfertigend. Doch aufgepasst: Obwohl der Gamevice Controller momentan zwar mit den wichtigsten Geräten kompatibel ist, könnte es zukünftig sein, dass Geräte wie das iPhone 7 eine andere Art Controller benötigen. Es ist also durchaus möglich, dass die 100 Euro nicht sehr lange für ausgiebigen Spielspaß sorgen.
 

Gamevice Controller
 

Ist der Controller einmal da, kann man die App Gamevice Live benutzen, um so alle kompatiblen Spiele auf einen Blick zu haben. Hast du deine App gefunden, wirst du direkt in den App Store weitergeleitet.
 

Doch kommen wir nun zur wichtigsten Frage: Wie zockt es sich eigentlich mit dem Gamevice Controller?

Einfach gehaltene Spiele und kurze Zeitvertreiber wie zum Beispiel Traffic Racer oder Spiele der Rayman-Reihe überzeugen auf ganzer Länge. Durch den Controller erfährt man ein komplett anderes Spielerlebnis, welches Smartphone-Spiele wesentlich interessanter macht. Die vielen Eingabefehler, die sich bei einem Touchscreen Spiel oftmals öffnen, werden mit diesem Controller ausgemerzt. Bei größeren, anspruchsvollen Titeln wie Modern Combat oder Grand Theft Auto fanden wir die Steuerung allerdings teilweise schwerfällig, vor allem wenn es um das Zielen mit dem Gewehr ging. Man hat in vielen Spielen zwar die Möglichkeit die Controllersensibilität anzupassen, doch irgendwas fühlte sich beim Zielen stets falsch an.
 

Gamevice Controller Rayman
 

Das größte Problem des Produktes hat überraschenderweise nichts mit dem Produkt an sich zu tun. Es gibt schlichtweg zu wenig Spiele, die für einen Controller kompatibel sind. So gibt es viele Klassiker die fehlen und vorhandene Klassiker, die bei der Steuerung versagen. Dies ist ein Problem, was sich zwar ändern lässt, doch wir zweifeln an der Bereitschaft großer Firmen, die so ein Projekt vorantreiben könnten.

Der Gamevice Controller überzeugt also mit Qualität und Design, wobei man bei dem Preis vor allem mit Blick auf die Zukunft erstmal nachdenken sollte. Leider verwandelt es das iPad/iPhone nicht in eine kleine PS4, da die Titel, die einen lange an das Gerät binden könnten, momentan noch fehlen oder nicht gut genug umgesetzt sind. Überzeugt haben allerdings die kleineren, einfacheren Spiele, die sich mit diesem Controller komplett anders und viel besser anfühlen und spielen lassen. Ob der Zweck des Controllers damit erfüllt ist liegt im Auge des Betrachters. Unsere Gefühle zum Gamevice sind gemischt, es kann viel Spielspaß bringen, doch für das Geld hätten wir uns mehr gewünscht, vor allem ein paar Spiele die uns aus den Socken hauen.

 

Fotos: AJOURE´ Redaktion



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.