Red Dead Redemption II – alle Mann auf die Hype-Dampflok!

        Red Dead Redemption II    

Acht lange Jahre haben wir nun gewartet, nur damit wir es immer noch nicht auf dem PC spielen können. Egal. Hosen runter: Red Dead II wird eines der Top 5 Spiele des Jahres 2018. Das Zeitalter der Revolverhelden und Vagabunden ist fast schon beendet, denn im Jahr 1899 ist der Westen gezähmt. Der zweite Teil hat so viel mit dem ersten zu tun, wie Bonnie MacFarlane mit korrekten Altersangaben. Allerdings werden wir in die Vergangenheit geschickt. Zwölf Jahre, um genau zu sein.

Ladies and Gentlemen, this is a robbery!

Der Protagonist Arthur Morgan ist ein Verbrecher. Für dich als Spieler ist das ziemlich schlecht, denn das Ende der Outlaws steht kurz bevor. Zusammen mit der Bande von Dutch van der Linde begehst du Verbrechen und versuchst dem Ende von Outlaws und Gunslingern entgegenzuwirken.

Red Dead Redemption II ist der dritte Teil einer von Rockstar Games ins Leben gerufenen Spieleserie. Mit der bisher größten und detailreichsten Spielwelt aller Red Dead-Ableger kriegst du hier einen ordentlichen Brocken Gameplay vorgesetzt. Jeder NPC, jedes Tier und jedes Dorf hat seine eigene Routine. Deine Aktionen beeinflussen das Spielgeschehen bedeutend. Sogar Eisenbahnlinien und Orte dehnen sich mit dem voranschreiten der Story aus.

Einen Charakterwechsel, wie du ihn in GTA V benutzen konntest, wird es nicht geben. Arthur Morgan ist der einzige spielbare Charakter. Er hat Bart- und Haarwuchs, den du bei einem Barbier pflegen musst. Oder auch nicht. Vor einem komplett verzottelten Outlaw hat der Durchschnittsbürger doch gleich viel mehr Angst als vor einem Bankier. Dein Hut kann dir auch wegwehen. Den musst du dann aufheben, damit er dir nicht verloren geht. Hoffentlich passiert das nicht alle paar Spielminuten.

Rauben, stehlen und erbeuten

Du wirst dazu in der Lage sein, jeden Zug und jede Bank im Spiel auszurauben. Die NPCs sind auch nicht vor dir sicher. Da du ein gesuchter Verbrecher bist, kannst du nicht in Tante Emmas Laden spazieren und deinen Wocheneinkauf erledigen. Du musst die Tiere schon selber jagen. Dieses System soll in dem neuen Red Dead Teil noch besser werden. Nachdem du ein Tier erlegt hast, hast du die Wahl, es an Ort und Stelle zu häuten oder es mit in deinen Unterschlupf zu nehmen. Dort fungiert es dann als Verpflegung für die ganze Bande. Wenn du dir dabei zu viel Zeit lässt, verfault das Fleisch.

Die Pferde haben einen Vertrauenslevel zu Arthur. Je höher dieser ist, desto schneller wird es. Außerdem steigt dessen Ausdauer und du kannst es von größeren Entfernungen herbeirufen. Genau wie in Max Payne 3 kannst du nur eine begrenzte Anzahl an Waffen mit dir führen. Durch ein Pferd wird deine Traglast zwar nicht unbegrenzt, dafür aber um eine beachtliche Menge erhöht.

Die Raubüberfälle werden ähnlich wie die Heists in GTA V funktionieren. Du kannst selbst entscheiden, ob du den Safe laut oder leise aufmachst. Je nachdem musst du dich aber auch durch eine Menge Deputys durchballern.

Western Knaller!

Einer der besten Aspekte des Spiels wird das Voice-Acting werden. Das Spiel wird es nicht auf Deutsch, sondern nur auf Englisch und mit deutschen Untertiteln geben. Das ist bei fast allen Rockstar Games so gehandhabt. Eine der wenigen Ausnahmen ist „Bully: Die Ehrenrunde“. Rockstar San Diego bringt uns mit Red Dead Redemption II einen würdigen Nachfolger für eines der besten Western Spiele, die es je gegeben hat. Die einzige Frage, die sich uns stellt: Warum nicht für den PC?

 

Red Dead Redemption II
Red Dead Redemption 2 für PS4 oder XBox One erscheint am 26. Oktober 2018

 

PR / Amazon

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.