Memories – Ist das die Snapchat-Revolution?

        Snapchat Memories    

Das wohl markanteste Feature der App Snapchat ist, dass die versendeten Bilder und Videos sofort wieder gelöscht werden, nachdem man sie angeguckt hat. Mit der Einführung der Story veränderte Snapchat zwar teilweise das Prinzip, doch wenigstens wurden die Snaps nach einem Tag gelöscht. Nun kommt Snapchat mit einer revolutionären Idee um die Ecke. Innerhalb der nächsten 30 Tage soll diese Funktion auf den Markt kommen, wir erklären dir heute, was das heißt.
 

Was ist Snapchat Memories?

Memories ermöglicht es dir nun Fotos und Videos in deinem eigenen Ordner „Memories“ zu speichern. Diesen Bereich kannst nur du von deinem Telefon aus sehen und ihn benutzen, um Freunden z.B. alle Snaps von deinem Hund zu zeigen. Die Memories kommen auch mit einer Suchfunktion, die es dir leichter macht, deine Bilder zu finden. Die App selber soll hier durch Gesichtserkennung und Geofilter den Inhalt der Fotos erkennen und diese ordnen. Sollte dies nicht funktionieren kannst du natürlich auch manuell nachhelfen.

Fotos und Videos aus deiner Foto Galerie kannst du zu den Memories übrigens auch hinzufügen, was dir ermöglicht Snapchat als Fotobuch zu benutzen. Wird die Umsetzung von Memories also gut, könnte Snapchat die herkömmliche Galerie komplett ersetzen. Sollten ein paar Snaps dabei sein, die nicht für die Augen anderer gedacht sind, hast du die Möglichkeit diese mit einem Passwort zu sichern. Diese Funktion nennt Snapchat „My Eyes Only“.
 

Doch was heißt das für Snapchat?

Natürlich behält Snapchat noch seine anderen Funktionen, was es immer noch zu dem macht, was es momentan ist, doch konzentriert man sich auf die Memories, so gibt es einige drastische Änderungen.

Früher war Snapchat einfach nur realistisch und live. Es ging nicht darum wie bei Facebook, Twitter und co. perfekte Bilder oder Videos hochzuladen und dadurch viele Likes zu bekommen. Es war also eine schöne Möglichkeit einfach zu sehen, was deine Freunde erleben und wie es ihnen geht.

Bei den Memories geht dies verloren. Hier geht es nun darum, Erlebnisse mit Fotos und Videos in der richtigen Reihenfolge darzustellen. Alleine die Zeit, die man investieren muss, um ein Erlebnis in den Memories zu gestalten ist enorm. Außerdem kommt der Aspekt, dass es perfekt sein muss wieder hinzu, den ich bis jetzt bei Snapchat nie vermisst habe.

Snapchat sieht somit irgendwo professioneller aus, was auf die benötigte Zeit zurück zu führen ist. Allerdings sorgt es auch für mehr Kreativität, denn man hat nun viel mehr Möglichkeiten, sich seine Erlebnisse zusammenzuschneiden und zu gestalten.

Alles in Allem ist Memories ein sehr markantes Feature, dass das Snappen stark verändern kann, aber nicht muss. Da die Memories nur auf deinem Telefon sichtbar sind wird das Snapchat Prinzip nicht wirklich verändert, man hat allerdings wieder mehr Spielraum und Platz für Kreativität, auch wenn dafür eine Menge Zeit beansprucht wird.
 

Foto: Anadolu Agency / Kontributor / Getty Images; Snapchat



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.