IGTV – YouTubes neue Konkurrenz?

        IGTV Vorstellung    

Instagram kann jetzt Videos abspielen. Gut, das konnte die App schon lange, aber ab sofort können Creator bis zu 60 Minuten lange Clips hochladen. Das Ganze funktioniert eigentilch wie das normale Fernsehprogramm und IGTV zeigt dir deine Instagram-Creator im üblichen Hochkant-Format an. Dies kommt daher, da Instagram sehr viel Wert auf die mobile Erfahrung legt und der User so wenig wie möglich dazu genötigt werden soll, das Gerät links- oder rechtsherum drehen zu müssen.

Vimeo 2.0?

Bis jetzt war Vimeo der naheliegendste Konkurrent zum Giganten YouTube. Nur hatte die Plattform nie die Community, um die nötige Wucht aufzubringen, die nötig gewesen wäre, damit Vimeo tatsächlich als Gefahr hätte wahrgenommen werden können. Die Streaming-Plattform Twitch hingegen verfolgt ein anderes Konzept. Sie schließt sich komplett im Livestreaming-Sektor ein und hat dort auch ihr Monopol. Nun aber kommt IGTV dahergelaufen und hat auf jeden Fall genug Augen, um die Viewzahlen ordentlich nach oben zu treiben, denn erst kürzlich hat Instagram eine Milliarde Nutzer geknackt. Eines der ersten Videos des offiziellen Instagram-Senders hat bereits über eine Million Views erreicht.

Hochkant!

Die Tage, an denen sich die Leute darüber aufregen, dass Videos vertikal gefilmt wurden, sind nun wohl endgültig vorbei, denn auf IGTV brauchst du dein Smartphone nicht mehr zu drehen, wenn du dir ein Video von Kim Kardashian West, und wie sie ihre Schminktipps gibt, ansehen möchtest. Danke noch mal für die Empfehlung, Instagram… Na auf jeden Fall funktioniert das Prinzip echt gut. Die Senderauswahl ist auch nicht nur auf Kanäle beschränkt, denen du folgst. Es gibt nämlich einen „Beliebt“-Reiter im Menü, in dem dir bisher unbekannte Creator vorgestellt werden. Die Nutzung mit der App fühlt sich organisch an und glänzt mit einer übersichtlichen Oberfläche. Es fühlt sich wirklich so an, als würdest du Fernsehen gucken. Du machst die App auf und ein neues Video fängt sofort an zu spielen. Dann kannst du einfach durch die Kanäle durchzappen.

Brauchst du jetzt zwei Apps?

Nein, denn wenn du einfach keinen Bock hast, dir die IGTV-App runterzuladen, kannst du das gesamte Programm auch über die herkömmliche Instagram-App anschauen. Auf der Startseite der herkömmlichen App gibt es jetzt oben einen kleinen IGTV-Button, der dich in eine Oberfläche führt, die eins zu eins so aussieht, wie die IGTV-App. Dabei bleibst du aber in der Instagram-App. Instagram will wirklich sicherstellen, dass dem User keine Extraarbeit obliegt und die Erfahrung der App durchgehend positiv bestehen bleibt. Große YouTuber wie UnboxTherapy und Marques Brownlee haben bereits damit begonnen, ihre Videos zu veröffentlichen und erzielen sehr ansehnliche Views für den ersten Tag der Plattform. Falls IGTV eine Möglichkeit der Monetarisierung anbietet, könnten Vollzeit-YouTuber ebenfalls mehr Fokus auf eine neue Möglichkeit der Einnahmen richten.

IGTV

Unser Fazit

Wird IGTV YouTube einholen oder vielleicht sogar ersetzen? Wohl eher unwahrscheinlich, denn YouTube ist viel zu etabliert, um aus der Videostreaming Branche verdrängt zu werden. Dennoch hat IGTV das Potenzial, eine ansehnlich große Community zu versammeln. Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass YouTube exklusiven Content auf IGTV hochladen wird, um in jedem Video den Kanal auf dem jeweils anderen Netzwerk zu promoten. So hat der Creator mehr Möglichkeiten seine Reichweite zu erhöhen und mehr zu erwirtschaften. Und seien wir mal ehrlich, du hast wahrscheinlich für beide Portale ein Konto und musst nicht einmal für irgendein neues Netzwerk deine Daten eingeben. Theoretisch haben wir hier also eine Win-Win-Situation sowohl für den Creator, dem du folgst, als auch für dich, dem User.

 

Fotos: Instagram / PR

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.