Das große Pokémon Spezial – Alles, was du wissen musst

        Pokemon Anleitung    

Es ist beliebter als Tinder, hat mehr aktive Nutzer als Twitter, hält die Nutzer länger beschäftigt als Instagram, war in Australien nach 48 Stunden die am häufigsten heruntergeladene und umsatzstärkste App und benötigte nur vier Stunden um Platz 1 der Apple App-Charts zu werden. Die Rede ist natürlich von Pokémon Go, dem mega Hype von Nintendo und Niantic. Und damit ein herzliches Willkommen zu unserem Pokémon Go-Spezial!
 

Der richtige Start

Pokémon Anleitung Start
 

Schon der Start in der Pokémon Welt ist von großer Relevanz und kann dir dabei helfen, schnell nach oben zu gelangen. Anfangs stellt euch Professor Willow vor die Qual der Wahl, welches Starter-Pokémon ihr haben wollt. Zur Auswahl stehen Bisasam, Glumanda und Schiggi, doch was viele nicht wissen: Mit ein bisschen Geduld kannst du auch ein Pikachu fangen. Dafür musst du einfach immer wieder von den Start-Pokémon wegrennen, anfangs erscheinen sie immer wieder, wenn du dich weit genug entfernst, doch irgendwann taucht auch ein Pikachu auf.

Solltest du möglichst schnell im Level aufsteigen wollen, lohnt es sich sehr, schon zu Beginn in ein Glücks-Ei zu investieren, welches die erhaltene Erfahrung verdoppelt. Dies ist anfangs sehr effektiv, da man für neu gefangene Pokémon nicht die normalen 100, sondern 500 Erfahrungspunkte erhält. Sollte man am Anfang schon entwickeln können, ist auch hier das Glücks-Ei von großem Nutzen, da eine erstmalige Entwicklung 1000 und nicht 500 EP bringt. Sonst können wir für den Start nur empfehlen, viel zu laufen.

 

Das große Fangen beginnt

Nun kann es also losgehen mit der Pokémon-Jagd – dazu haben wir eine Tabelle für euch. Die Tabelle zeigt, welchen Pokémon-Typ ihr an welchen Orten finden könnt. Wichtig ist, dass diese Tabelle natürlich keine Garantie ist, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmter Typ von Pokémon an so einem Ort spawnt, höher.

 

Pokémon-Typ Fundorte
Normal Plätze, Felder, Straßen, Schulen, Universitäten usw. eigentlich überall
Stein Steinbrüche, Städte, Parkplätze, Autobahnen, große Gewerbeflächen
Stahl Moderne Gebäude, Bahnhöfe, Gleisanlagen (Bitte seid vorsichtig)
Pflanzen Gras- und Grünflächen, Bauernhöfe, Wälder, grüne Wohngebiete, Ackerflächen
Boden Gleisanlagen und Flughäfen, Gräben, Bäche, offene Land- und Ackerflächen
Drache Berühmte Wahrzeichen und Orte wie z.B. Schlösser
Fee Friedhöfe, Kirchen, Warzeichen und Denkmäler
Wasser Überall da wo Wasser ist
Geist Friedhöfe
Unlicht Kinos, Theater, Opernhäuser, Friedhöfe
Käfer/Flug Auf dem Land, Bauernhöfe, Äcker, Wälder, Parks und Spielplätze
Eis Gras auch ungefroren, Gletscher und Skigebiete
Psycho Krankenhäuser, Klinikanlagen, Bildungseinrichtungen
Elektro Gewerbegebiete, Kraftwerke, Kraftwerksanlagen
Feuer Wohngebiete
Kampf Stadien, Arenen, große Fitnessstudios
Gift Moore, Sümpfe

 

Eins der wichtigsten Features für die Pokémon-Jagd ist die „In der Nähe“-Anzeige unten rechts – dabei gibt es so einiges zu beachten. Zum einen kann man hier unter den Pokémon jeweils null bis drei Fußstapfen sehen. Bei drei Füßen ist das Pokémon mehr als 90 Meter entfernt, bei zweien in einem Umkreis von 60-90 Meter, bei einem in einem Umkreis von 40-60 Meter und wenn ihr keinen Fuß sehen solltet, sollte das Pokémon, wenn ihr ein bisschen wartet, von ganz alleine erscheinen. Doch diese Anzeige verrät euch noch mehr. Die Pokémon werden nämlich von oben links bis nach unten rechts so angeordnet, dass das Pokémon, das gerade oben links steht, am nächsten an dir dran ist – das Pokémon unten rechts ist somit am weitesten entfernt. Das bedeutet, dass du sehen kannst, ob du dich dem Pokémon näherst, auch wenn sich die Anzahl der Füße nicht verändert – nämlich, indem du verfolgst, ob es seine Position auf der „In der Nähe“-Anzeige ändert.

 

Der perfekte Wurf

Pokémon Anleitung werfen
 

Solltest du erfolgreich zu deinem Pokémon gelangt sein, kommt es nun auf deine Fähigkeiten als Fänger an. Zu aller erst solltest du beim Pokémon-Fangen den Ball berühren, ohne ihn gleich zu werfen, damit du die beiden Kreise angezeigt bekommst. Wichtig ist hierbei der kleine Kreis, der ständig seine Größe ändert. Dieser zeigt mit seiner Farbe an, wie schwer es sein wird, das Pokémon zu fangen. Bei einem grünen Kreis musst du dir um den Wurf gar nicht so viele Gedanken machen. Bei einem orange-farbenen oder roten Kreis kannst du Himmihbeeren benutzen, die die Fangwahrscheinlichkeit erhöhen. Zusätzlich wird die Wahrscheinlichkeit noch durch einen Curveball erhöht, welchen du machst, indem du den Ball vor deinem Wurf drehst. Die letzte Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit eines Fanges zu erhöhen, liegt in dem kleinen Kreis. Wichtig ist hierbei, dass du mit dem Pokéball in den Kreis triffst – je kleiner der Kreis, desto besser der Wurf. Außerdem bekommst du für gute Würfe mehr Erfahrungspunkte.

 

Entwickeln & Verbessern

Pokémon entwickeln
 

Zum Entwickeln und Verbessern von Pokémon brauchst du Bonbons und Sternenstaub. Du erhältst drei Bonbons, wenn du ein Pokémon fängst, allerding sind diese Bonbons an das Pokémon und seine Entwicklungen gebunden. Außerdem erhältst du für jeden Fang noch 100 Sternenstaub. Es gibt Pokémon, die bei ihrer Entwicklung 12 Bonbons brauchen. Manche entwickeln sich erst mit 25, 50 oder 100 Bonbons, es gibt sogar eines das 400 benötigt – die Rede ist hierbei von Karpador.

Solltest du entwickeln, ist es immer wichtig, das Pokémon mit den größten WP (Wettbewerbspunkte) zu nehmen. Wenn du geduldig genug bist, lohnt es sich auch bei Pokémon mit insgesamt 2 Entwicklungen zu warten, bis du ihn direkt zweimal entwickeln kannst. Dies ist zwar schwer, lohnt sich aber im Endeffekt, da man lange braucht, um genug Bonbons zu sammeln und man bestimmt schon stärkere Pokémon hat, wenn man beide Entwicklungen machen kann.

Auch beim Verbessern solltest du warten, bis du starke Pokémon fängst, da du sonst deinen Sternenstaub für die falschen Pokémon verschwendest. Der Halbkreis um das Pokémon ist übrigens das maximale Potenzial an Wettbewerbspunkten, dieses steigt mit deinem Trainerlevel. Jede Entwicklung bringt dir übrigens 500 Erfahrungspunkte. Solltest du also schnell leveln wollen, lohnt es sich, die Pokémon zu sammeln, bis du viele entwickeln kannst. Vergiss dabei nur nicht, das Glücks-Ei zu benutzen.

 

Arenen & Kämpfe

Pokémon Kampf Arena
 

Arenen stellen in Pokémon Go die einzige Möglichkeit dar, In Game-Währung zu erhalten, ohne mit echtem Geld zu bezahlen. Solltest du eine Arena halten, kannst du oben links in deinem Shop auf ein Schild drücken, das dir pro Arena, die du besitzt, 10 Pokémünzen und 500 Sternenstaub gibt. Anhand des Arena-Levels siehst du, wie viele Pokémon in die Arena können. Solltest du z.B. in Team Blau sein und siehst eine blaue Arena mit Level 3, in der zwei Pokémon sind, kannst du ohne Kämpfe dein Pokémon zur Arena geben, um sie zu beschützen. Die Arena kann man übrigens aufleveln, indem man sie selber angreift, dies erhöht das Arena-Level und gibt ein paar Erfahrungspunkte.

Die Kämpfe können sehr hektisch ablaufen, doch auch hier gibt es einige Tricks. Unter der Lebensanzeige deines Pokémon siehst du eine blaue Leiste, die sich immer mehr auffüllt, wenn du angreifst. Sollte diese Leiste voll sein, kannst du ein bisschen länger auf das gegnerische Pokémon gedrückt halten, um deine zweite, meist stärkere Attacke durchzuführen. Dies machen die gegnerischen Pokémon auch, die Attacke wird sogar angekündigt, was dir vielleicht beim Ausweichen helfen kann.

Ein großer Faktor bei Kämpfen sind und waren schon immer die Typen der Pokémon und die der Attacken. Damit du deine Gegner besonders gut schlagen kannst haben wir hier eine kleine Liste für dich, wie es sich mit den Schwächen und Stärken der einzelnen Typen verhält. Eine Zwei steht für sehr effektiv, ein Halb für nicht sehr effektiv, eine Null dafür, dass die Attacke keinen Effekt hat und wenn nichts geschrieben steht, passiert nichts Besonderes. In unserer Tabelle greift der linke Typ den obenstehenden Typ Pokémon an.
 
(klicken zum Vergrößern)
Tabelle Typen

 

Die Zukunft von Pokémon Go

Zukünftige Updates sollen das Tauschen von Pokémon ermöglichen, sowie das Kämpfen der Trainer untereinander, ohne dass man zwingend Arenen besetzen muss. Außerdem warten wir gespannt auf die Einführung von legendären Pokémon, ob man diese, wie im Trailer gezeigt auf einem großen Community-Event erhalten wird, ist noch unklar.

Man kann sehen, dass Pokémon GO einzigartig ist und die komplette Welt in den Bann gezogen hat; so kann man mittlerweile starke Accounts für mehrere hundert Euro kaufen und es gibt schon erste Stellenausschreibungen für engagierte Pokémon-Trainer.
Wo das alles hinführt, werden wir wohl sehen.

 

*** UPDATE ***

Aus welchem Ei schlüpft welches Pokémon? Wir zeigen es dir!
Die im blauen Bereich dagestellten Pokémon schlüpfen nach zwei Kilometern, die im gelben nach fünf und die im roten nach zehn. Allerdings gibt es auch Taschenmonster die nur auf bestimmten Kontinenten ausgebrütet werden können.
Außerdem: Die Standorte der seltenen Pokémon!
 
(klicken zum Vergrößern)
pokemon-eier-schluepfen

 

Fotos: Pokémon Go / Nintendo, Niantic



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.