Pickel adé! Endlich reine Haut durch die richtige Ernährung

        Pickel adé! Endlich reine Haut durch die richtige Ernährung    

Den Begriff schlechte oder ungesunde Ernährung möchten wir als allererstes als nicht existent erklären. Unser Körper braucht Nahrung, um Energie zur Selbsterhaltung zu produzieren. Alle Lebensmittel lassen sich in Energie umwandeln. Etwas Ungesundes würde ja bedeuten, dass es unserem Körper mehr schadet, als es ihm guttut. Besonders gesunde Ernährung gibt es aber schon und sie verhält sich wie ein Power-up für unseren Organismus. Vor allen Dingen die Haut kannst du relativ einfach durch Ernährung schön werden lassen.

Es kann viele Gründe für unreine Haut geben. Hierbei können zum Beispiel auch Salicylsäure-haltige Pflegeprodukte helfen. Doch wir möchten uns auf die Ernährung beschränken, die sogar fast komplett deine Hautunreinheiten verschwinden lassen kann.
 

Doch zunächst zählen wir ein paar Lebensmittel auf, die die Haut erschlaffen lassen:

Die zuckerhaltige Limonade Cola schadet mit ihren schwachen Säuren und dem vielen Zucker den Gewebefasern. Zucker, der nicht verstoffwechselt werden kann, verhärtet die Fasern und sorgt mit der dadurch entstehenden Plastizität für schnelle Faltenbildung.

Faltenbildung entsteht auch beim Alkoholkonsum, da der Alkohol die Haut dehydrieren lässt und dadurch Falten entstehen. Menschen mit einem Leberschaden bekommen eine fahle, blasse Haut mit großen Poren im Gesicht. Zucker- und salzhaltige, alkoholische Getränke wie Cocktails, Bier oder Weißwein fördern den Prozess. Klare und dunkle Schnäpse enthalten hingegen keinen Zucker.

Apropos salzhaltig: Da Hydrierung wichtig für eine weiche und elastische Haut ist, solltest du das Konsumieren von Salz im Auge behalten. Salz kann nämlich für geschwollene Augen, trockene Haut und ein aufgedunsenes Gesicht verantwortlich sein. Selbstverständlich gilt das auch für Speisen wie Pommes Frites, Rollmops, Popcorn oder ähnliches.

Kaffee, sowie andere harntreibende oder abführende Mittel führen ebenfalls zur Dehydrierung.
 

schlechte Haut durch Ernährung

 

Und was ist nun gut für die Haut?

Flüssigkeit ist die Basis für eine belebte Haut und kann auf viele Wege konsumiert werden. Am gesündesten ist klares Wasser, von dem du etwa 1,5 Liter am Tag trinken solltest. Ein halber bis ganzer Liter wird zusätzlich über die Nahrung aufgenommen.

Dazu eignet sich wasserreiches Gemüse und Obst, welches uns außerdem zusätzlich mit wichtigen Vitaminen für unsere Haut versorgt. Neben einem hohen Wassergehalt enthalten Salatgurken das Spurenelement Silicium, das für die Zusammensetzung des Bindegewebes zuständig ist.

Rettich und Radieschen enthalten Schwefelverbindungen wie z.B. die Aminosäuren Methionin und Cystein. Da die Haut nicht nur für den Schutz vor Kälte, Hitze, Strahlung, chemischer Schädigung, Mikroorganismen, Verlust von Wärme und Wasser, Druck, Stöße und Reibung zuständig ist, sondern auch für die Entgiftung durch Ausscheidung, entlastet sie durch die Schwefelverbindungen den Abbau von Giften innerhalb der Leber und der Galle.

Käse enthält zudem viel Zink, welches zur Kontrolle des Fetthaushaltes und der Bildung von Kollagen zuständig ist. Kollagen ist ein Protein, das für das Bindegewebe der Haut und somit für die Spannkraft unverzichtbar ist.
 

reine Haut durch Ernährung

 

Weitere Lebensmittel, die gut für die Haut sind:

Kiwis tragen mit ihrem Vitamin B zu Wundheilung der Haut bei und decken mit nur einer einzigen Frucht den Tagesbedarf ab.

Walnüsse haben viel wichtige Pantothensäure, sowie Calcium, Zink, Eisen, Magnesium, Vitamin-E und Kalium.

Dinkel beinhaltet viele Vitamine und Mineralstoffe, sowie auch Kieselsäure, die gut für Haut und Haar ist.

Sonnenblumenöl beugt mit Vitamin-E Hauterkrankungen vor und festigt das Bindegewebe.

Möhren speichern sehr viel Vitamin-A, das sowohl die Funktionen der Haut, als auch die der Schleimhaut unterstützt.

Buttermilch hat einen hohen Vitamin-B12- und Calcium-Anteil. Pflegetipp: Ein Buttermilchbad mit warmem Wasser, danach nicht duschen gehen, sondern im Bademantel entspannen. Das glättet die Haut ungemein.

Meerrettich trägt viel Senföl in sich und fördert damit die Durchblutung der Haut. Hiermit wird die Haut von unten nach oben desinfiziert.

Pumpernickel enthält Eisen, Kalium, Magnesium, Selen, viel Vitamin-B und wird aus gesundem Sauerteig hergestellt.

 

 

Fotos: ViewStock; Kai Schwabe; PLAINVIEW; posteriori; gremlin; EasyBuy4u; pixitive; xxmmxx; amphotora; paci77; Westend61; Jack Andersen; Pedro Mariscal EyeEm; Foodcollection; Isabelle Rozenbaum / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.