In einer Nacht zum Vollbart

        Bart    


Ein Mann braucht einen Bart. Vergiss Stadtpioniere, Schnuckis mit Muckis, Schicksen mit Stelzen und Heroes mit Herz. Männer sind Barbaren oder noch besser gesagt: BARTBAREN! Jugendweihe, Konfirmation und Firmung ist alles Bullshit, der lediglich als Placebo dient. Ein Jüngling braucht einen Bart. Am besten schon seit der Geburt! Doch verzweifle nicht, wenn du keinen Bart hast, denn wir verschaffen dir Heilung.

 

Ernährung

Natürlich spielt die Ernährung eine wichtige Rolle beim Haarwachstum. Wenn du effektiv etwas am Wachstum deines Bartes verändern möchtest, musst du eine Ernährungsumstellung in Kauf nehmen.


Tipp 1 – Protein

Protein ist ein wichtiger Bestandteil sowohl für den Muskelaufbau als auch für den Bartwuchs. Proteinreiche Lebensmittel, die den Wachstum anregen, sind vor allem Nüsse, Fleisch, Fisch und Eier.


Tipp 2 – Obst und Gemüse

Natürlich geht nichts über eine ausgewogene Ernährung, bei der Obst und Gemüse nicht fehlen darf. Auch sie enthalten wichtige Nährstoffe für dein Suppensieb.


Tipp 3 – Biotin

Biotin ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches das Wachstum von Haaren und Nägeln fördert. Es gibt auch einige Lebensmittel, die Biotin enthalten. Nur 2,5 mg am Tag werden deinem Backenflaum zum Wachsen verhelfen.


Tipp 4 – Vitamin B

Die Vitamine B1, B6 und B12 fördern deinen Bartwuchs. Diese sind auch in Kosmetikprodukten enthalten und B12 steigert sogar die Aufnahmefähigkeit des Konsumenten.

 

 

Pflege

Wie alle Lebewesen auf diesem Planeten braucht ein Bart behutsame Pflege, Zuwendung und Liebe, um zu gedeihen.


Tipp 1 – Schlafen

Wer schläft, der gönnt dem Körper eine Auszeit, von den Abermillionen Informationen, die täglich auf ihn einwirken. In dieser Ruhephase regenerieren sich Hautzellen und der Bart kann ungestört vor sich hinwachsen.


Tipp 2 – Waschen

Auf einer gereinigten Haut können kleine Härchen besser wachsen. Darum solltest du zweimal am Tag in aller Ruhe dein Gesicht waschen. Benutze gerne eine Gesichtsspülung und warmes Wasser.


Tipp 3 – Stress/Ruhe

Wenn die Nerven am Ende sind, ist es dein Bartwuchs auch. Haarwachstum hängt von deiner Laune ab. Die beste Lösung dafür ist Sport. Sport setzt Glückshormone frei und durchblutet dein Gesicht. Perfekte Kombo also.


Tipp 4 – Eukalyptus

Die Antwort auf alles: Eukalyptus – es ist eine Art Zaubermittel für Barthaare. Eine Eukalyptus Feuchtigkeitscreme entfernt alte Hautpartikel und lässt die Zottelfresse sprießen.


Tipp 5 – Hautzellen

Du solltest in regelmäßigen Abständen deine Haut abtragen. Es gibt hierfür extra Gesichtspeelings für Männer, mit denen du tote Hautzellen abschrubbst. Eine Peeling-Maske trägst du für ca. 20 Minuten auf und wäschst sie danach gründlich ab.

 

Geheimtipps


Tipp 1 – Rasur

Es ist nicht bewiesen, dass regelmäßiges Rasieren das Wachstum vorantreibt. Also kannst du es dir sparen.


Tipp 2 – Trimmen

Warte mit dem ersten Trimmen und Schneiden 4-5 Wochen, bis dein Bart schön dicht geworden ist.


Tipp 3 – Juckreiz

Es kann vorkommen, dass dein noch sehr unregelmäßiger Bart Juckreiz verursacht. Trage einfach einmal am Tag eine Feuchtigkeitscreme auf und deine Haut erholt sich von den Reizen.

 

Fotos: Jason LaVeris / Kontributor; JOEL SAGET / Kontributor / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.