Die modischen No-Gos des Sommers 2015

        Bitte so nicht - die modischen No-Gos in diesem Sommer    

Wie das modische Frühjahr und der beginnende Sommer 2015 aussehen, haben wir dir schon mit unseren Streetstyles gezeigt. Aber welche Mode-Fauxpas und vermeintlichen Trends solltest du in diesem Jahr lieber auslassen? Hier unsere Tipps:


Es gibt Modesünden, mit denen man im Jahr 2015 eigentlich gar nicht mehr rechnet. Wer zum Beispiel im Hochsommer mit viel zu dicker Beanie-Mütze herumläuft, mit schrillen Ed-Hardy-Shirts die Augen seiner Mitmenschen beleidigt oder sich gewaltsam die Flip Flops über die Tennissocken zwängt, kann mit unseren Tipps vermutlich nichts mehr anfangen, da kommt jede Hilfe zu spät. Alle anderen sollten vor allem darauf achten, dass sie es mit den aktuellen Sommertrends nicht übertreiben. Ein gutes Beispiel ist der Military Look, der im Sommer 2015 allgegenwärtig sein wird.

 

Der Military Look erlaubt nicht alles

Schon im Frühjahr begegneten uns die ersten Khaki-Hemden mit Schulterklappen und Schnitte, die zumindest im Ansatz irgendwie an Uniformen erinnerten. Bei Online-Anbietern wie dem Frontlineshop findet man zudem wunderbar schlichte Khaki-Shirts mit V-Ausschnitt, mit denen man ebenfalls nichts falsch machen kann. Bei dem Trend ist es allerdings enorm wichtig, dass man die militärische Nuance nicht übertrieben aufbläst oder (Gott bewahre) Kleider mit Camouflage-Muster aufträgt. Letztere sind und bleiben ein absolutes No-Go!

Auch was den aktuellen Denim-Trend betrifft, sollte man als Mann lieber etwas vorsichtig sein. Gerade Jeansjacken mit großen Taschen auf der Brust erinnern schnell an die Kluft von der letzten Bad Taste Party. Außerdem spielen in diesem Zusammenhang die Farben eine große Rolle: Während nämlich Dark Denim momentan auf allen Laufstegen präsent ist, feiert der helle Jeansstoff kein Revival, das über die üblichen Beinkleider hinausgeht. Jeans und Flanell sind übrigens immer noch erlaubt, da der Lumbersexual-Trend weiter anhält.

 

die modischen No-Gos in der Männer-Mode
 

Geschmacklose Sonnenbrillen

Mit der überdimensionalen Ray-Ban-Fälschung aus dem letzten Türkei-Urlaub und der Partybrille von 2009 macht man in dieser Saison garantiert keinen Eindruck. An der Nerd-Brille mit getönten Gläsern scheiden sich indes die Geister. Zwar hat die Brille eine lange Tradition und sie mag auch zu dem einen oder anderen Gesicht gut passen, doch generell werden die Nerd-Modelle im Sommer 2015 gemeinhin eher als Hipster-Accessoire abgetan. Rational betrachtet gibt es auch keinen Grund, sich in dieser Beziehung den jungen Bill Gates zum Vorbild zu nehmen ˆ das würde nicht einmal Bill Gates selber tun. Das dicke Plastikgestell mit Leoparden-Optik und die abgerundete Gläserform gehören 2015 also auch zu den No-Gos.

 

Wie man modisch auf Nummer sicher geht

Ist man sich bei der eigenen Garderobe unsicher und hat man Angst, einen bestimmten Trend falsch zu interpretieren, kann man sich stets zeitlosen Kleiderkombinationen zuwenden. Schick und schlicht ist in Sachen Mode ohnehin ein unschlagbares Konzept. Mit unifarbener Kleidung, die sich leicht kombinieren lässt, und Kleidungsstücken, die auch bei hohen Temperaturen nicht zu viel Haut zeigt (Stichwort zu kurze Hosen), befindet man sich meist auf der sicheren Seite. Aber auch bei der klassischen, eigentlich zeitlosen T-Shirt-Jeans-Kombination kann man Fehler machen. Zum Beispiel, wenn Hose und Shirt nicht richtig passen beziehungsweise arg zerknittert sind. Oder wenn man den falschen Sneaker wählt.

 

Bilder:
1. © istock.com/ IS_ImageSource
2. © istock.com/ MmeEmil



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.