Beine rasieren – Der Beauty-Trend für echte Kerle

        rasierte Männerbeine    

1990 war gestern.

Der Mann von Welt trägt heute seine Haare kurz. Gestutzte Beinhaare bei Männern liegen derzeit voll im Trend. Nach der Intimrasur und der umfassenden Pflege von Gesichtsbehaarung, gilt auch die Entfern-ung von Haaren an anderen Körperteilen als mo-dern.Während lange Zeit Beauty-Behandlungen und ausgedehnte Körperpflege vorrangig dem weiblichen Geschlecht vorbehalten waren, hält in der Gegenwart ein neues, ästhetisches Körperbewusstsein auch bei den Männern Einzug.
 

Im Sport schon längst angekommen.

Professionelle Radsportler und Schwimmer nutzen die Körperrasur schon länger, insbesondere die Entfernung von starkem Haarwuchs an den Beinen, um weniger Widerstand zu erzeugen und es ist tatsächlich erwiesen, dass rasierte Extremitäten eine Auswirkung auf die Geschwindigkeit haben. Aus optischen Gründen zeigen außerdem auch Bodybuilder ihre beeindruckenden Muskeln gänzlich unbehaart.
 

Vorurteile halten sich ewig.

Sich aus ästhetischen oder hygienischen Gründen zu rasieren, deutet heutzutage auch nicht mehr auf homosexuell bedingten Körperkult hin, als moderner Mann liegst du mit gestutzten Beinhaaren voll im Trend. Denn besonders im Sommer, wenn du kurze Shorts trägst, fällt starke, insbesondere dunkle Behaarung an den Beinen extrem auf. Die regelmäßige Entfernung von Haaren schafft ein ganz neues, ansprechendes Erscheinungsbild.
 

So gehts:

Um starken Haarwuchs an den Beinen zu trimmen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Beim Rasieren hast du den Vorteil, die Haare auf 1mm stutzen zu können, während durch andere Methoden die Beine für einen längeren Zeitraum vollständig glatt werden. Für die Entfernung von Beinbehaarung eignet sich der Nassrasierer besonders gut. Bei starkem Haarwuchs solltest du zu Beginn die zu rasierenden Stellen auf etwa 1cm stutzen. Verwende außerdem ein Rasiergel oder einen Schaum. Für ein sauberes Ergebnis rasiere gegen die Wuchsrichtung. Je nachdem, wie schnell deine Haare nachwachsen, musst du die Prozedur dann in regelmäßigen Abständen wiederholen.

Die Haarentfernung durch Epilieren hält wesentlich länger an, da hierbei die Haare nicht abgeschnitten, sondern gezupft werden. Das Ergebnis sind dann glatte, völlig haarlose Beine. Eben so ein Ergebnis kannst du mit einer Enthaarungscreme erzielen. Nach dem Auftragen der Creme können die Haare unkompliziert mit Wasser abgespült werden. Die Methode ist völlig schmerzfrei, jedoch können diese Cremes auch Allergien hervorrufen. Es ist also ratsam, das Produkt zuvor an einer Stelle zu testen. Die Methode, Haare durch Kaltwachsstreifen zu entfernen, ist nicht gänzlich schmerzfrei, an den Beinen aber gut durchzuführen. Das Ergebnis hält mitunter mehrere Wochen an. Die beliebteste Methode ist jedoch das Stutzen der Beinbehaarung durch einen Rasierer. Eine anschließende Pflege der rasierten Stellen mit einer Lotion empfiehlt sich bei allen möglichen Varianten.
 

Evolution Mann ist angekommen.

Rasierte Beinhaare sind also nicht mehr ein Zeichen für versteckte Weiblichkeit, sondern Zeichen für ein neues, modernes Körperbewusstsein und Sinn für Ästhetik. Denn auch bei der Frauenwelt kommen rasierte Männerbeine gut an. Starker Haarwuchs an den Beinen verdeckt schöne, gebräunte Haut und Muskeln. Zudem freut sich ein beachtlicher Teil der weiblichen Bevölkerung über glatte, weiche und nicht kratzende Männerbeine.

Wenn du dir unsicher bist, empfiehlt sich das Stutzen der Haare mit einem Rasierer auf 1mm. Die Haare wachsen relativ schnell nach und du kannst dich zunächst mit diesem neuen Gefühl vertraut machen, während bei anderen Methoden die Beine mit unter für mehrere Wochen komplett glatt bleiben.
 

Fotos: riskms, nokastudio/iStock.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.