Was Frauen sagen und was sie wirklich damit meinen

        meinen    

Es ist nicht mehr zu eruieren, wann es angefangen hat. Vielleicht schon in einer der Vorstadien des modernen Menschen. Es ist durchaus vorstellbar, das bereits Homo Habilis in blinder Verzweiflung seinen Kopf gegen den Fels seiner häuslichen Höhle donnerte. Wieder einmal hat er seine Mithöhlenbewohnerin nicht verstanden. Zum vielleicht 100-mal hat er die falschen Worte gewählt oder eine Frage in der Art beantwortet, das nun aus dem weiblichen Teil der steinernen Unterkunft nur noch eisiges Schweigen herüberweht.

Wieso ticken Frauen anders als Männer und warum haben wir Männer es in ein paar hunderttausend Jahren nicht geschafft, die Geheimsprache der Frau zu entschlüsseln? Ein Wissenschaftler würde nun vermutlich evolutionär bedingte Verhaltensweisen, bestimmte Abweichungen im Neocortex von Mann und Frau oder ähnlich Unverständliches aufführen, während er überlegt, wie er sich am besten bei seiner Frau für das Fettnäpfchen entschuldigen kann, in das er aus Unwissenheit wieder einmal getreten ist.

Kurz gesagt, wir wissen es alle nicht. Wir werden es vermutlich auch nie erfahren. Das Einzige, was wir Männer tun können, ist, möglichst richtig zu agieren und zu reagieren, wenn uns unser Leben lieb ist.

Immerhin haben wir es geschafft, ein paar Verhaltensmuster des weiblichen Geschlechtes zu erkennen. Wir wissen, oder nehmen zumindest an, dass die Denkweise der Frau ein klein wenig von der des Mannes abweicht. Ein guter bildhafter Vergleich wäre der Schienenverkehr. Die männliche Denkweise entspricht einem langen, geradeaus verlaufenden Schienenstrang, der sich bis in den Horizont erstreckt. Die weibliche Denkweise entspricht dem Schienengewirr am Hamburger Güterbahnhof. Ohne Plan geht hier gar nichts. Da wir Männer diesen Plan nicht besitzen, bleibt uns nur die Hoffnung. Eine kleine Hilfe sind vielleicht die folgenden 15 Äußerungen von Frauen und deren ungefähre Übersetzung in die männliche Sprache:

 
meinen

 

1. Frau sagt: „Ich habe absolut nichts zum Anziehen!“

Im selben Moment steht sie dabei vor einem überquellenden Kleiderschrank mit Klamotten, die sie teilweise nur einmal oder noch gar nicht getragen hat.
Du sagst: am besten nichts, denn die einzige richtige und für die Frau zufriedenstellende Antwort könnte für dich teuer werden. In diesen Momenten ist es gut für den Mann, dringend auf die Toilette zu müssen.

 

2. Frau sagt: „Ich bin viel zu dick!“

Hier ist höchste Vorsicht geboten. Unter keinen Umständen einen Scherz auf ihre Kosten loslassen. Viel besser ist ein Kompliment der allgemeinen Art wie: „Du bist wunderschön!“. Niemals ihren Körperbau direkt mit einbeziehen. Du kannst es nur falsch machen.

 

3. Frau sagt: „Ich bin gleich fertig!“

Die Einschätzung, wie lange es nun noch dauert, bis sie tatsächlich fertig ist, hängt mit der Situation zusammen. Hier können nur ungefähre Richtwerte gegeben werden. Steht etwa das Taxi bereits vor der Tür, sind es zehn Minuten. Wird mit dem eigenen Wagen gefahren, sind es zwischen 20 und 30 Minuten. Habt ihr Gäste eingeladen, kommt es darauf an, wer unter den Gästen ist. Dein bester Freund: Sie braucht noch eine Stunde. Ihre beste Freundin: Sie steht fix und fertig an der Tür, wenn es klingelt.

 

4. Frau sagt: „Liebst du mich?“

Bei dieser Frage bestehen wiederum Variationen. A) Sie will etwas. B) Sie will dir etwas Unangenehmes mitteilen (Kratzer im Auto etc.). C) Sie will einfach deine Reaktion sehen, wobei ein schlichtes „Ja“ in keinem Fall ausreicht.

 

5. Frau sagt: „Das ist deine Entscheidung!“

Du hast verloren. Egal wie, diese Äußerung ist eine Sackgasse für dich. Wenn du es tust, könnte die Beziehung zu Ende sein. Machst du es ihr recht, hat sie ab diesem Moment die Hosen an.

 

6. Frau sagt: „Wir müssen reden!“

Die Beziehung hat sich erledigt.

 

7. Frau sagt: „Lass uns Freunde bleiben!“

Schlimmer geht es nicht, denn in den Augen der Frau bist du kein infrage kommender Beziehungspartner, sondern eher ein guter Bekannter, der auf sie keinerlei sexuellen Reiz ausübt.

 

8. Frau sagt: „Ja!“

Ein ganz schwieriges Feld, denn es ist keineswegs sicher, das mit „Ja“ auch: „Ja, in meinem Sinne“ gemeint ist. Bei einer Frau steckt hinter einem schlichten „Ja“ meist ein „Nein“ oder im besten Fall ein „Vielleicht“. Die Ausnahme ist vor dem Traualtar, wobei auch hier keine Sicherheit besteht.

 

9. Frau sagt: „Ich bin nicht eifersüchtig!“

Bei diesem Satz sollten sofort deine Alarmglocken losgehen. Was auch immer du vorhast oder gerade tust, lass es. Die nicht eifersüchtige Frau ist noch nicht erfunden oder auf eure Beziehung trifft Punkt 7 zu.

 
meinen

 

10. Frau sagt: „Oh, ein Überraschungsbesuch, ich freu’ mich!“

Tut sie nicht. Es gibt kaum etwas, was Frauen mehr hassen, als unvorbereitet zu sein. Zumindest, wenn es um männlichen Besuch geht.

 

11. Frau sagt: „Was machst du gerade?“

In der Regel sieht sie, was du gerade machst und sie findet es falsch.

 

12. Frau sagt: „Ich habe Kopfschmerzen!“

Das kann stimmen, muss es aber nicht. Frauen sind oft nicht in der Lage zu sagen, dass sie im Moment einfach in Ruhe gelassen werden wollen. Sie möchten ihren Partner nicht verletzen und täuschen Unwohlsein vor. Kommt dies in deiner Beziehung des Öfteren vor, läuft es wohl irgendwann auf Punkt 6 hinaus.

 

13. Frau sagt: „Ich mach mir nichts aus Weihnachtsgeschenken!“

Du kannst es ja mal versuchen, an Weihnachten oder auch am Valentinstag ohne Geschenk dazustehen, während sie dir trotz ihrer Beteuerungen ein Päckchen überreicht. Ihr Hinweis, dass dies überhaupt nichts mache, widerspricht der Raumtemperatur, die im gleichen Moment unter den Gefrierpunkt sinkt.

 

14. Frau sagt: „Hörst du mir zu?“

Ganz dünnes Eis für dich als Mann. Dass wir Männer im Wortschwall der Frauen gedanklich manchmal etwas abschweifen und vielleicht an ein kühles Bier denken, das frisch gezapft in der Stammkneipe wartet, ist aus unserer Sicht verständlich und verzeihlich. Frauen sehen das anders, selbst wenn es nur um einen gesplitterten Fingernagel geht. Also zumindest versuchen, die Hauptwörter im Text der Frau zu behalten, um auf diese Frage beweisbar antworten zu können.

 

15. Frau sagt: „Es ist nichts, überhaupt nichts!“

Und wie da etwas ist. Es ist ratsam für dich, möglichst schnell herauszufinden, was ihr die Stimmung versaut. In der Regel bist du oder dein Handeln der Auslöser. Nur wird sie es dir niemals direkt sagen. Es bleibt dir nur zu raten, was es sein könnte. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß. Vom Haushalt, in den du dich nicht genügend einbringst, bis zu deinen Freunden, die ihr möglicherweise ein Dorn im Auge sind. Finde es heraus, sonst herrscht ewige Eiszeit. Der Neandertaler starb übrigens einer Theorie entsprechend zum Ende der letzten Eiszeit aus, weil er sich nicht anpassen konnte. Stellt sich die Frage, an was er sich nicht anpassen konnte, die Natur im Allgemeinen oder an die Natur seiner Frau?

Lerne noch mehr über das Mysterium hinter den Gedanken einer Frau

Was Frauen meinen, wie Männer denken

 

Fotos: Sarah Lawrence, Henrik Sorensen, Jetta Productions/Walter Hodges / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.