Versöhnungssex – Die beste Art, den Streit zu beenden

        Versöhnungssex ist oft besonders leidenschaftlich und sorgt für Glücksgefühle.    

Wer kennt es nicht: Eine Kleinigkeit reicht aus, um im Alltag mit der Partnerin in einen Streit zu geraten. Nicht abgespültes Geschirr, oder vergessene Wäsche im Trockner – oftmals reicht eine Unwichtigkeit, damit in den eigenen vier Wänden die Fetzen fliegen und du überhaupt nicht mehr weißt, wohin mit dir. Der Geheimtipp vieler Psychologen: Versöhnungssex hilft, einen Streit zwischen dir und deiner Partnerin zu lösen und eure Beziehung zudem ein Stückchen weiter zu festigen.
 

Üblicher Alltag in vielen Beziehungen:
Erst Streit, dann Sex

Theoretisch kennen wir es wohl alle: Wir streiten uns über Gott und die Welt und im nächsten Moment stehen wir im Schlafzimmer, ziehen uns gegenseitig aus, oder haben längst die Couch gefunden, um uns durch Streicheln und Liebkosungen zu versöhnen. Der Versöhnungssex ist, in beinahe jeder Beziehung, gängige Praxis und sollte es auch bleiben!

 

Hormone als Streitschlichter

Psychologen können sogar erklären, woher dieser, oftmals wundervolle und unvergessliche, Sex seinen Ursprung hat. Wie so oft im Leben richten unsere Hormone die Situation besser, als wir es je könnten. Das Hormon Testosteron hat auch bei einem Streit seine Finger im Spiel. Es wird sowohl bei Leidenschaft und Lust ausgeschüttet, allerdings auch, wenn wir uns streiten und dabei heftig aufregen. Die Konsequenz daraus ist durchaus logisch: Je heftiger wir uns streiten, desto höher ist die leidenschaftliche Lust aufeinander, denn das Testosteron macht uns nicht nur zu leidenschaftlichen Liebhabern, sondern auch lustvoll.

Doch wie kann der Sex nach dem Streit gut für eine Beziehung sein? Psychologen haben eine ganz logische Erklärung dafür: Wenn wir uns gestritten haben und richtig sauer aufeinander sind, haben wir nach einer gewissen Zeit keine Lust mehr auf die negativen Gedanken und das Gefühl der Abneigung. Wir sehnen uns also nach einem positiven Gefühl, einem Glücksmoment, der leicht zu erhalten ist und einen positiven, nachhaltigen Effekt hat. Der Sex kommt einem da natürlich sehr schnell in den Sinn. Es ist das gemeinsame Glücksgefühl, das uns nach einem Streit enger zusammenschweißt und uns auch für den nächsten Streit vorbereitet.

Eines bleibt allerdings: Der Versöhnungssex mag zwar für den Moment positive Gedanken und Gefühle hervorrufen, der Grund des Streits ist allerdings auch nach dem Sex noch vorhanden. Viele Paare sollten dann die Gunst der Stunde und die Glücksgefühle nutzen, um gemeinsam objektiv und in Ruhe über das eigentliche Problem zu sprechen und sich nicht zu stark aufregen. Denn bei beinahe jedem Streit gilt: Wenn wir uns zurücklehnen und einen Moment auf die eigentliche Sache blicken, werden wir meist einen Kompromiss finden.

 

Foto: #78891416 – © gpointstudio – Fotolia



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.