Der WG-Gemeinschaftsraum – Gemeinsame Zeit zu zweit… dritt, viert?

        WG-Gemeinschaftsraum    

Du willst mit deinen Freunden eine WG gründen und ihr schaut euch nach einer geeigneten Behausung um. Nach zwei Wochen prüdem Hoch- und Runter-Gescrolle auf den Immobilienseiten findet ihr sie: Die Eine wie keine. Die Wohnung mit der perfekten Lage für euch alle, einer guten Wohngegend, Fahrstuhl im Haus und Fenster im Bad. Glaub es oder nicht, diese Immobilien gibt es tatsächlich. Das Ganze hat allerdings einen kleinen Haken. Es gibt ein Zimmer zu viel. Kein Problem sagen wir, denn diesen scheinbar ungenutzten Raum, können du und deine Mitbewohner in ein Zimmer verwandeln, wegen dem euch der restliche Freundeskreis die Tür einrennen wird. Sag dem Wohnzimmer nach Omas Art auf Wiedersehen und richte deinen Gemeinschaftsraum cool ein.

Kostet der nicht nur mehr?

Ja natürlich tut er das. Aber nicht alles, was auf den ersten Blick sinnlos erscheint, ist es auch. Ein Gemeinschaftsraum bietet diverse Möglichkeiten, eure WG nicht wie eine Zweck-Bude verkommen zu lassen. Jeden Abend etwas zusammen zu machen, muss nicht immer heißen, ständig feiern zu gehen und nur noch mehr Geld auszugeben. Wir haben dir einige coole Themen für einen potenziellen Gemeinschaftsraum rausgesucht.

Gaming Lounge

Gaming Lounge

Das ganze Jahr lang LAN-Party. Was klingt wie ein Kindheitstraum, kann für dich und deine Mitbewohner Realität werden. Das Zimmer wird im Winter der perfekte Zufluchtsort vor der Kälte sein und euch ganz autonom, ohne das Mitwirken einer Heizung, mit Wärme versorgen. Viel Spaß im Sommer. Wie du dir bestimmt schon denken kannst, spielt die Luftzirkulation im Haus eine große Rolle, wenn mehrere Personen, mitsamt PC, nebeneinander sitzen. Die Fenster sollten während einer langen Session also regelmäßig geöffnet werden.

Ein absolutes Muss in dieser Konstellation ist außerdem eine extrem schnelle Internetverbindung. Mit 16k ist teilweise schon Schicht im Schacht, was das Downloaden von einem Day-One-Patch angeht. Eine 100k-Leitung ist ab zwei Personen wirklich eine Voraussetzung, um ein ordentliches Online-Entertainment genießen zu können. Die PCs stehen nebeneinander auf einer großen Schreibtischzeile. Idealerweise hat die Tischplatte mehrere Kabeltunnel, damit kein Kabel-Intermezzo hinter dem Tisch entsteht, wenn ihr die Computer wieder umstellen müsst.

An der anderen Wand ist die Lümmel-Ecke mit der viel zu niedrigen Couch, dem Flachbildfernseher und den Konsolen. Eventuelle Gäste sollen ja schließlich auch ihren Spaß haben. Um dem Ganzen noch einen draufzusetzen, lass immer genug Platz für einen Kicker. Also nur für den Fall, dass…

Billardzimmer

Billardzimmer

So ein Billardzimmer hat aber auch schon was, oder? Echte Gentlemen des Sports bevorzugen selbstverständlich das Snookerspiel. Falls euer Extra-Raum aber nicht die Fläche des BER hat, reicht auch ein kleinerer Billardtisch. Eine Queue-Halterung an der Wand fügt dem Raum mehr Style hinzu. Die Spielerbänke, wie du sie aus einer richtigen Turnier-Arena kennst, dürfen gerne durch eine bequeme Couch ersetzt werden. Und um nicht bei kompletter Totenstille zu spielen, stellst du euch noch eine oder zwei Bluetooth-Boxen in die Ecken des Raumes. Falls ihr etwas flüssiger seid, empfehlen wir eine Sonos-Soundanlage.

Wenn du aber eher der Typ für visuelle Nebenbei-Unterhaltung bist, dann schraube dir einen TV an die Wand. Auf diesem läuft dann im Idealfall Snooker. Ein feines Glas Whiskey nebenbei tut auch nicht weh, deshalb sollte im Billardzimmer immer Platz für eine Minibar sein. Ronnie O’Sullivan wäre stolz

Bücherecke

Bücherecke

Eine eigene Hausbibliothek zu besitzen, dürfte der Traum eines jeden Bücherwurms sein. Ein eigens für das Lesen genutztes Zimmer bringt nicht nur Ruhe ins Leben, sondern auch jede Menge Bücher. Die Bücherregalwand wird sich mit der Zeit schon füllen. Das Technikverbot im Raum wird wiederum nicht so leicht umzusetzen sein. Es gilt also eine klare Linie zu fahren und das 21. Jahrhundert im eigenen Zimmer zu lassen, damit in der hauseigenen Bücherei Ruhe herrscht.

Wie in jeder guten Mitbewohnervereinbarung, haben auch du und deine Lebensabschnittgefährten alle Grauzonen ausgeschlossen. Das Kindle bleibt also auch draußen. Damit du nicht komplett auf den Luxus unserer Zeit verzichten musst, kommen nur die bequemsten Sitzgelegenheiten mit ins Haus. Der Giga-Sitzsack von Charlie & Finn ist beispielsweise ideal, um den ganzen Tag darin zu liegen und so zu tun, als ob du lesen würdest.

DJ-Booth

DJ-Booth Partyraum

Voraussetzung dafür ist, dass mindestens einer von euch so eine Art DJ ist. Dann steht eurem privaten Dancefloor eigentlich nichts mehr im Wege. Für jedes Vorglühen, oder die Party nach der Party, wirst du Anlaufpunkt Nummer eins unter deinen Freunden sein. Aber auch, wenn das Hauptevent bei dir zu Hause stattfindet, wird sich niemand scheuen, sich zu dir einzuladen. Zugegeben, die DJ-Booth ist ein besonders zweischneidiges Schwert, darauf lässt du dich dann wohl oder übel ein.

Die Ecke des Raums ohne Fenster ist der ideale Ort, um den Mixertisch aufzubauen. Am besten auf einer Art Erhöhung. Da reicht schon so etwas Simples wie eine große Holzpalette, auf die du eine Sperrholzplatte legst. Darauf baust du das Equipment auf. Eine Bar darf auch nicht fehlen. Zwei Kallax-Regale von IKEA bieten genügend Platz, um alles unterzubringen, was das Herz begehrt. Nebendran dann noch ein oder zwei Sofas, um zwischendurch eine Pause einzulegen.

Heimkino

Heimkino

Was gibt es Cooleres als ein Heimkino? Der gute alte Projektor lässt wirklich niemanden im Stich. Dich und deine Mitbewohner miteingeschlossen. Das Ziel ist es, die Sitzecke so bequem und für so viele Personen wie möglich zu gestalten. Ein Kino wäre ja schließlich kein Kino ohne Publikum. Eine weiße Wand ohne Tapete geht immer super als Leinwand klar. Wenn du es extravaganter haben willst, dann kaufe dir eine Leinwand. Das wird allerdings etwas teurer.

Dinge, die im Kino nicht fehlen dürfen: Popcorn und Cola. Eine Popcornmaschine ist aber kein Muss. Die olle und zuverlässige Mikrowelle macht den Job auch gut. Cola ab in den Kühlschrank, WhatsApp-Nachricht in die Gruppe schreiben und los geht der Star Wars-Marathon. Auf Kanzler Palpatine!

 

Fotos: Viacheslav Iakobchuk, YakobchukOlena, interiorphoto, Fxquadro, seventyfour, alexandre zveiger / stock.adobe.com

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.