Der AJOURE´ Men Darvin Award 2016: Die dümmsten Todes- & Unfälle

        Darvin Award    

Der Naturforscher Charles Darwin gilt wegen seiner Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der größten Naturwissenschaftler aller Zeiten. Seine Forschungsergebnisse haben das moderne Weltbild geformt.

Viele Lebewesen starben im Laufe der Evolution aus. Grund dafür ist die natürliche Selektion. Der Darwin Award ist ein sarkastischer Negativpreis, der die dümmsten Todesfälle oder Kastrationen von Menschen nominiert und jedes Jahr auszeichnet. Wir von der AJOURE´ können das natürlich auch und haben ein persönliches Ranking mit den dümmsten Todesfällen erstellt.
 

7. Platz:

AJOURE´ vergibt 5/10 Punkten

Klaus kämpfte gegen die unnachgiebigen Maulwürfe in seinem Garten. Er legte Metallstangen aus und setzte diese unter Strom. Eigentlich eine gute Idee. Nur stand er selbst noch mitten auf dem Rasen und es traf ihn wie ein Blitz aus heiterem Himmel… nur mehr von unten.
 

6. Platz:

Nebel auf der Autobahn

AJOURE´ vergibt 6/10 Punkten

Der Autobahn-Quickie ist ein Paradebeispiel für die natürliche Selektion. Auf der Via Dutra, Brasiliens größte Autobahn, kommt es schon mal vor, dass es um sechs Uhr morgens sehr nebelig ist. Ein junges Pärchen wusste wohl dies auszunutzen und startete auf der rechten Fahrbahn einen Quickie. Bis sie dabei ein LKW unterbrach…
 

5. Platz:

Hochhaus

AJOURE´ vergibt 6/10 Punkten

Der Rechtsanwalt Garry Hoy wollte einer Besuchergruppe die Stärke der Fensterscheiben eines Hochhauses demonstrieren und warf sich gegen das Glas. Dieses zerbrach allerdings und Garry Hoy stürzte 24 Stockwerke in die Tiefe.
 

4. Platz:

Alkoholflaschen

AJOURE´ vergibt 7/10 Punkten

Ein 58-Jähriger Alkoholiker aus Texas hatte eine Schwäche für Darmspülungen. Er kombinierte zwei seiner liebsten Dinge und gab sich mit drei Liter Sherry einen Einlauf. Der Promillegehalt stieg bis auf 4,7 und beförderte ihn umgehend ins Jenseits.
 

3. Platz:

Ballons fliegen

AJOURE´ vergibt 8/10 Punkten

Jeder kann Larry Waters Traum vom Fliegen verstehen. Mr. Waters kaufte sich dutzende Wetterballons, füllte sie mit Helium und befestigte sie an seinem Gartenstuhl. Eine Schrotpistole sollte die Landung nach zehn Metern sicherstellen, allerdings traute er sich nicht die Ballons zu zerschießen. 3000 Meter stieg Mr. Waters in die Höhe bis er sich erst traute, die Ballons zu zerschießen. Dann trieb er über den Flughafen von Los Angeles. Seine Konstruktion verhedderte sich in einem Mast und er konnte gerettet werden. So konnte er leider nicht den Darwin-Award gewinnen aber er erhielt eine „lobende Erwähnung“ und schaffte es auf unseren Platz 3.
 

2. Platz:

Fahrstuhl

AJOURE´ vergibt 8/10 Punkten

Ein Südkoreaner, der leider Gottes an einen Rollstuhl gefesselt war, rammte mit seinem elektronischen Fortbewegungsmittel eine verschlossene Fahrstuhltür von außen. Einmal, zweimal, dreimal und die Tür gab nach. Der Mann stürzte in den tiefen Schacht. Wer so doof ist, hätte auch gleich die Treppe nehmen können.
 

1. Platz:

Motorradfahrer

AJOURE´ vergibt 10/10 Punkten

Wenn Steinböcke ihre Schädel aneinander rammen, so bestimmen sie ihre Rangfolge untereinander. Wenn Menschen das machen, macht das keinen Sinn. Zwei taiwanesische Studenten kämpften um das Herz einer Frau. Sie setzten sich auf ihr Motorräder und rasten aufeinander zu. Derjenige, der als erstes ausweicht, hat verloren. Keiner wich aus, aber beide starben. Die junge Frau gab hinterher an, dass sie an keinem der beiden interessiert war.

 

 

Fotos: Imagno; pop_jop / Getty Images; CC0 Public Domain



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.