Teenage Mutant Ninja Turtles

        turtles_Germany_kino    

In New York treibt eine mysteriöse Bande ihr Unwesen die sich „Foot Clan“ nennt. Die junge Reporterin April O’Neil (Megan Fox), die selten mehr als amüsante News für zwischendurch produzieren darf, wittert darin eine große Story. Ihr Kameramann Vern (Will Arnett) versucht sie davon abzubringen, aber April hat es sich in den Kopf gesetzt mehr herauszufinden.

Als sie eines Abends am Hafen recherchiert, entdeckt sie eine Gruppe des Foot Clans, der gerade Container aufbricht. Plötzlich, aus dem Nichts, taucht eine Gestalt auf und fertigt den Clan ab, ist aber genauso schnell wieder verschwunden. April heftet sich an seine Versen und traut ihren Augen nicht, sie steht auf einmal vor Schildkröten. Jedoch keinen gewöhnlichen, sondern 2-Meter Schildkröten mit Waffen und Masken. Die Teenage Mutant Ninja Turtles!

Doch noch ist ihr nicht klar, dass sie sich und die Turtles in große Gefahr gebracht hat, denn kein Geringerer als Shredder persönlich, hat die Turtles auf seiner Abschussliste. Sind die vier chaotischen Pizzafresser in der Lage dem Shredder Einhalt zu gebieten?

Hilfe, die Grünen kommen!

„Teenage Mutant Ninja Turtles“ könnte es schwer haben. Fans der alten Filme und Zeichentrickserie dürften so manches vermissen, der Nachwuchs, dem die vier Helden aus den 90ern fremd sind, könnte Probleme haben den Kult um die kämpfenden Kröten nachzuvollziehen.

Dennoch macht der Film keinen schlechten Eindruck. Jonathan Liebesman, der Regisseur, schafft es ganz gut die aufgedrehten bepanzerten Teenager und ihren Meister in die Neuzeit zu bringen. Mit schicker Optik, tollen Effekten und gut gemachter Action, kann der Film dann auch direkt punkten. Und auch wenn Michael Bay den Produzentenstuhl inne hat, was man dem Film unschwer ansieht, verkommt dieser nicht zu einer einzigen Zerstörungsorgie ohne Sinn und Zweck.

Der Schwachpunkt des Films ist dann dennoch die Geschichte und ihre Darsteller, zumindest ein Teil davon. Denn während Megan Fox als April und die vier Ninja Turtles noch ganz cool daherkommen, können Bösewicht Shredder und die anderen Nebendarsteller wie Will Arnett und William Fichtner nicht so recht mithalten. Und wo manch anderer Film sich zuviel Zeit für die Einführung und Entstehung seiner Charaktere lässt (z.B. im Reboot von Robocop), geht hier alles Schlag auf Schlag und so verliert die Geschichte um die Turtles an Tiefe die ihr gut getan hätte.

Trotz dieser Negativpunkte bleibt „Teenage Mutant Ninja Turtles“ ein Film der gut unterhalten kann und Spaß macht.

Solider Reboot – trotz Macken

Wer nicht zu sehr an den alten Filmen und der Serie festhält und bereit ist sich auf den neuen Charme der grünen Jungs einzulassen, bekommt, trotz mancher Ungereimtheiten im Film, einen durch und durch unterhaltsamen Streifen geliefert. Die (alten) Turtles sind tot, es leben die Turtles!

turtles_Germany_kino

Foto: Paramount Pictures Germany GmbH



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.