Wenn Pumpen keinen Spaß mehr macht: 5 Alternativen, die du im Winter machen kannst

        Hallen-Sportarten    

Geht es dir auch so, dass es dich inzwischen langweilt, ins Fitness-Center zu gehen und zu pumpen? Stumpf deine Gewichte zu heben, ohne wirklichen Spaß an der Sache zu haben? Dann geht es dir wie vielen anderen auch und du solltest dir Alternativen suchen, die richtig Spaß machen, damit du fit bleibst. Da der Winter naht, haben wir uns auf die Suche gemacht und dir eine Liste mit spannenden Alternativen zusammengestellt.

Badminton

Leider gibt es nur wenige Badminton-Hallen, bei denen du dir auch ohne Mitgliedschaft ein Feld mieten kannst. Wenn du aber ein paar Kilometer auf dich nimmst, dann ist Badminton eine gute Alternative, um richtig fit zu werden. Wer Badminton auch richtig spielt und es nicht als Federball sieht, der kann richtig Kalorien verbrennen und ordentlich an seiner Kraft-Ausdauer arbeiten. Für die Kalorienzähler unter uns: Man sagt, dass man mit 60 Minuten Badminton ca. 420 Kalorien verbrennt. Das kann sich schon sehen lassen. Fakt ist, dass Badminton richtig Spaß macht und wer sich einmal die Woche mit einem Partner in die Halle stellt, tut seinem Körper richtig Gutes. Wichtig ist aber, dass du dich vor dem Spielen gut aufwärmst, da deine Bänder, Knie und Arme heftig beansprucht werden.

Bouldern

Aktuell ein Mega-Trend in Deutschland und eine Boulderhalle nach der nächsten wird eröffnet. Das ist aber auch verständlich, da Bouldern extrem Spaß macht. Irgendwie kommt da in jedem Mann das Kind wieder hoch, denn wer ist früher nicht gerne auf Bäume gekraxelt. Das Bouldern unterscheidet sich vom Klettern insofern, dass man frei ohne Absicherung bis maximal 5 Meter Höhe klettert. Der Hallenboden ist mit großen, weichen Matten ausgelegt, dass du dich beim Sturz nicht verletzt. Trotzdem solltest du nie vergessen, dass Bouldern eine Extrem-Sportart ist und in großen Boulderhallen zweimal die Woche der Krankenwagen kommt. Deshalb gilt in der Halle immer Augen auf, dass du unter Niemandem herumläufst, der gerade über dir klettert und auf dich stürzen könnte. Wenn du regelmäßig bouldern gehst, kannst du Stück für Stück dazu lernen und dich verbessern. Auch beim Bouldern gilt, richtig gut warm machen, bevor du zum Klettern an den Stein gehst.

Tennis

Ganz großes Wimbledon-Tennis – dieser Spruch kommt nicht von irgendwo, da Tennis nach wie vor einer der coolsten Sportarten ist, die man im Racket-Sport machen kann. Der Nachtteil ist, dass der Sport zu den Luxus-Sportarten gehört und die Mitgliedschaft im Tennisclub oft teuer ist, ebenso die Hallenmiete. Wer sich aber einmal die Woche mit seinem Tennis-Partner die Platzmiete leisten möchte, kann sich hier richtig verausgaben. Tennis ist eine schöne Alternative zum Kraft-Ausdauertraining, da du hier alle Muskeln plus deine Ausdauer beanspruchst, du schön Kalorien verbrennen kannst und jede Menge Fun hast.

Spinning

Wenn du gerne auf dem Rad sitzt und keinen Bock auf Ballsportarten hast, bist du in jedem Fall in einem Spinning-Kurs gut aufgehoben. Dort kannst du dich in einer Gruppe und lauter und motivierender Musik auf deinem Rad anheizen lassen. Beim Spinning bist du mehr im Ausdauer- und weniger im Muskelbereich zuhause. Zumindest nicht, was den Oberkörper betrifft. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn Spinning ist eine großartige Alternative, die richtig Spaß macht. Außerdem verbrennst du Kalorien wie verrückt. Die Faustregel sagt, dass eine Person mit 75 kg ca. 450 – 540 kcal in 45 Minuten verbrennt. Und das ist schon sehr beachtlich. Wir empfehlen dir Spinning-Kurse im Fitness-Center mit anderen Leuten und einem guten Trainer zu besuchen, der dich anheizt und nicht alleine zuhause vor dem TV vor dich hinzuradeln.

Hallenfußball

Der gute alte Fußball macht sowohl draußen als auch in der Halle mega Fun. Ein kleiner Nachtteil ist, dass ihr natürlich eine Gruppe an Freunden zusammentrommeln müsst, um regelmäßig zum Fußball spielen in die Halle zu gehen. Hier ist vielleicht der Eintritt in einen Verein nicht schlecht, wenn dir der Sport Spaß macht und du regelmäßig spielen willst. Über die Verletzungsgefahr brauchen wir hier nicht sprechen, da jeder weiß, wie Fußball funktioniert und was passieren kann, wenn übermotivierte Gegner auf dem Platz sind, die glauben, eine Grätsche nach der anderen hinlegen zu müssen, da sie gerade das WM-Finale spielen.

 

Fotos: Jacob Lund, gstockstudio / stock.adobe.com

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.